Eine 2-Staaten-Lösung für Frankreich!

“….Ein besorgter Israeli mailt vertraulich, dass es gerade nach dem Neuauflodern der Gewalt nur umso dringender geworden sei, die Verhandlungen über eine gerechte Teilung des Landes zwischen Frankreichs Muslimen und den Alteingesessenen wieder aufzunehmen. Beiden Staaten müsse endlich die Perspektive einer Zukunft in Sicherheit und Gleichberechtigung eröffnet werden. Jede Seite solle deshalb einen Teil von Paris als Hauptstadt erhalten. Details über die Grenzziehung sollten direkten Gesprächen überlassen bleiben…..” (hier)

6 comments

  1. Der Realist

    wenn ein Israeli über eine 2-Staaten-Lösung und den UNO-Sicherheitsrat schwafelt, dann ist das echte Satire

  2. MM

    Ich bin für die 2-Staaten-Lösung. Abseits jeder Ironie und Satire. Und dann Grenzen dicht. Das ist die einzige Möglichkeit, die Freiheit wenigstens in einem Teil Frankreichs zu bewahren. Abgesehen davon, dass durch 750 No-go-Zonen in Frankreich bereits mehr als ein staatliches Territorium besteht.

  3. Thomas Holzer

    Die Juden können wenigsten -trotz aller Widrigkeiten- noch lachen, auch und vor allem über sich selbst; da haben andere Personen(gruppen) noch viel, sehr viel zu lernen…………….

  4. Syria Forever

    MM

    Sie und der Israeli werden sich wohl das selbe gedacht haben.
    Jetzt darf ja gesagt werden, mehr als 5000 IS-Mörder aus Europa sind in Syrien, Lebanon, West-Bank, Gaza, Türkei und Iraq im Einsatz. Es schreiben die Zeitungen in Syrien und Israel die selben Zahlen. Es sind einiges mehr. Die vielen Tschetschenen kommen auch aus Europa werden aber nicht Europa angerechnet. Auch nicht die aus Europa vorab nach Hause reisen, zb. Marokko, und danach nach Syrien usw..
    Nehmen Sie diese Zahlen, die vielen Gefallen dazu, und Sie kommen auf ein beträchtliches Umfeld wie Hintergrund, oder besser gesagt Hinterland, welches in Europa gegeben sein muss.
    IS-Mörder werden im Austausch für Flüchtlinge gesendet.
    Bei den Flüchtlingen ist man in Syrien etwas anderer Meinung als in Europa aus verschiedenen Gründen. Bashar al-Assad hat einen Zuspruch von über %90 im verbleibenden freien Syrien. Der Rest wird von verschiedenen Stämmen und dazugehörigen Gotteskriegen, finanziert von den USA, der EU und verschiedenen Freunden im Mittleren Osten, eben verwüstet.
    Um wieder zu den Flüchtlingen zu kommen. Syrer laufen keine nach Europa, die verteidigen Syrien. Ausserdem haben Syrer keine Freunde in Europa und meist auch keine unter den Flüchtlingen. Ihrer Vorstellung überlasse ich das weitere.
    Familienzusammenführung, wobei die Familie etwas weiter greift, über die gesamte Familie des Islam.
    Fair enough! Ihr Vorschlag einer 2-Staaten Lösung sollte offen angesprochen werden. Die Familie ist am wachsen, und das rasant.
    Shalom

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .