Eine angezogene Frau – Schockierend!

Von | 5. Oktober 2016

„Die Welt jubelt und klatscht – eine Muslima ist im Playboy zu sehen. Doch gar nicht so, wie man im ersten Moment denkt. (…) So erblickte ich keine womöglich nackte Frau, sondern ein Mädchen in Chucks und Jeans und Hijab auf dem Kopf. (…) Und was soll nun an diesen Bildern so revolutionär sein? Oder besteht die pure Provokation allein darin, dass eine angezogene Frau im Playboy zu sehen ist? Shocking!! … ” (weiter hier)

18 Gedanken zu „Eine angezogene Frau – Schockierend!

  1. Christian Peter

    Seien wir froh, dass sie angezogen blieb – eine Muslimin nackt zu sehen, dürfte ohnehin kaum einen Menschen interessieren.

  2. Fragolin

    Interessant nur, warum der Softporno bisher nicht auf die Idee gekommen ist, Frauen aus aller Welt in traditioneller Tracht oder religiösen Kostümen zu zeigen. Kann mich nicht entsinnen, dass es mal eine Schlagzeile gab wegen einer abgebildeten katholischen Jungnonne oder einer züchtig verpackten Anhängerin der orthodoxen Ostkirche.
    Egal, sollen sie Ziegen und Kamele abbilden, ist mir egal, mir ist mein Geld für dieses Hochglanzkäseblatt zu schade. Aber eine Frage bleibt, wie immer: Wieso Moslems? Wieso NUR Moslems?

  3. Reini

    … der Playboy ist ein Erotikmagazin, und was ist an einer Muslimin in voller Montur erotisch???
    … so einen Blödsinn kaufen nicht einmal islamische Männer!
    … die stehen auf westliche Pornographie welche am Schwarzmarkt blüht,…
    Denke eher das war eine Provokation an den Islam, um der Welt die Idiotischen Ideologien dieses “Glaubens” aufzuzeigen!

  4. Werner Lange

    Wenn Sie entsprechende Zeitschriften bekommen…
    Kann mich an den Flughafen in Dubai erinnern, da wurden alle “anstößigen” Stellen fein säuberlich geschwärzt. Aber auch dort wissen alle die es wissen wollen wo man die ungeschwärzten Teitschriften bekommt…

  5. Fragolin

    Meine Güte, Bilder von Nackerten und Halbnackerten bekommt man in Zeiten wie heute hunderte innerhalb von wenigen Sekunden über google angezeigt, in fullHD und Hochglanz. Deswegen kauft doch keiner mehr Printmedien.
    Ich glaube nicht an eine Provokation, @Reini, sondern an eine simple PR-Maßnahme eines Mediums auf dem absteigenden Ast.

  6. Rado

    Esel und Ziegen haben nicht umsonst auch ein Fellkleid Vom Scheitel abwärts. 🙂

  7. sokrates9

    Ob der Playboy so seine sinkenden Verkaufsauflagen sanieren kann? Probleme löst der Markt noch immer am saubersten! In Österreich nicht – da wären Subventionen angesagt!

  8. Falke

    @Reini
    Ich glaube eher, es war ein Versuch, die moslemische Kleidung als besonders sexy darzustellen. So etwa wie “des Kaisers neue Kleider”.

  9. astuga

    Wenn eine nackte Muslima, dann doch lieber…

    Aliaa Elmahdy | Nude Revolutionary Girl
    Aliaa Elmahdy is an Egyptian girl who decided to protest the plight of women in Egypt by publishing some of her nude photos. The act of provocation aiming to break the taboo has been echoed immediately on the web and in particular on the social network Twitter. Since the photos were published on the internet many have questioned the identity of the girl photographed Aliaa up when he decided to reveal his real first name with a tweet. The girl, who calls himself “secular, liberal, individualistic vegetarian and Egyptian”, has already been promoting other initiatives on Facebook.

    The nude photos are just the latest provocation by the young Egyptian revolution with the mission of “doing the echo of the cries against a society of violence, racism, sexism, sexual harassment and hypocrisy.” It goes back a few weeks ago the curious initiative “Men should wear a veil”, in which many participated by sending photos of men in hijabs, designed to protest against the wearing of the veil imposed on women in Muslim countries.

    Und natürlich geht es dabei nicht wirklich um Nacktheit als solche, sondern um Selbstermächtigung und Freiheit.

    Die Nacktheit als provokanten Akt hat diese junge Frau nur gewählt, weil auch in Ägypten Frauen von Männern in Stoffgefängnisse eingesperrt, und um ihre Rechte gebracht werden.
    Das sind jene die auch mal gerne Kirchen anzünden und Kopten ermorden.

  10. Fragolin

    @Falke
    Naja, bei einigen Frauen wäre in Punkto “sexy” selbst die Burka eine Aufwertung… Meistens genau jene, welche sich am lautesten aufregen wenn ein Mann eine gut aussehende Frau anbaggert. (Was wohl damit zusammenhängt, dass es grundsätzlich eine andere ist, die angebaggert wird.)

  11. Fragolin

    @astuga
    Nicht nur hübsch, sondern auch mutig.
    Trotzdem es die Männer sind, die ihre Frauen zu Legehennen degradieren und im Stoffkäfig einsperren, glaube ich, dass auch viele Frauen dieses Mädchen hassen für das was sie tut. Wie sich die europäischen Emanzen an die Junghengste schmeißen anstatt diese wenigen lebensmüden Kämpferinnen mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu unterstützen ist unverständlich. Oder wäre es, würde es nicht um Frauen gehen, denen ihre Stutenbissigkeit oft wichtiger ist als das gemeinsame Ziel.
    Ausnahmen bestätigen die Regel, sind aber leider selten…

  12. Selbstdenker

    @Fragolin:
    Die sogenannten “Emanzen” verhalten sich primär gegenüber jene Männer aggressiv, die Frauen tatsächlich als gleichwertig in Bezug auf Rechte und Pflichten behandeln. Hochaggressive Männer werden von den Emanzen hingegen bewundert.

    Zusammenfassend könnte man sagen, dass es ihnen nicht um “Gleichwertigkeit” geht, sondern sie nur die nächst höhere Stufe der Dominanz suchen.

  13. Reini

    @Selbstdenker,… Emanzen kann man nicht verstehen,…
    … Emanzen regen sich über die Ausbeutung der Frau auf, und gleichzeitig öffnen sie für eine frauenfeindliche Kultur die Tür,
    … sie regen sich über das sexistische Darstellen von anderen Frauen auf, welche davon Leben,
    … es sind meist politisch aktive Emanzen, welche durch ihre Optik in der Allgemeinheit nicht beachtet werden und sich mit aller Macht an die Spitze kämpfen,
    … Frauen wollen begehrt werden, was auch in der Natur liegt, ausnahmen sind “die Emanzen”, sie leiden meist an “sexueller Unterernährung”, … unbefriedigte Menschen können nicht klar denken! 😉

  14. Thomas Holzer

    Wo ist das Problem?!
    Ein Magazin, welches -angeblicher Weise- nicht mit Steuergeldern unterstützt wird, veröffentlicht irgendetwas, so what?!
    Wer sich’s kaufen möchte, soll es tun, wer nicht, dann halt nicht, und der Rest sollte einfach Schweigen sein.
    Man muß wirklich nicht jede Dämlichkeit, welche tagtäglich irgendwo auf dieser Erde stattfindet, kommentieren

  15. mariuslupus

    Ist doch widerlich sich mit dieser subkutanen Propaganda zu beschäftigen.

  16. Wanderer

    @Holzer
    Na ja. Erstaunlich ist das allemal. Das ist so, wie wenn ein passionierter Standard-Leser seine Zeitung aufschlägt und einen Leitartikel von Andreas Mölzer vorfindet.

  17. Thomas Holzer

    @Wanderer
    So kein Steuergeld involviert ist, tangiert mich dies nicht mal äußerst peripher

  18. astuga

    @Thomas Holzer
    Na zumindest ausreichend um hier zu Kommentieren. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.