Eine eigenartige Drohung aus Ankara

Von | 22. Juni 2013

“Wenn Frau Merkel sich die Angelegenheit anschauen wird, wird sie sehen, dass diejenigen, die sich in die Angelegenheiten der Türkei einmischen, kein vielverheißendes Ende nehmen.”  (Der türkische EU-Minister Egemen Bagis, “SpOn“,  über die Weigerung Deutschlands, ein neues EU-Kapitel mit Ankara zu eröffnen)

4 Gedanken zu „Eine eigenartige Drohung aus Ankara

  1. Rado

    Merkel lernt hier (hoffentlich) etwas fürs Leben.

  2. Holmes

    Hätte ein europäischer Politiker ähnliche Drohungen ausgesprochen, würde dieser von der westlichen Welt international geächtet. Sagt das ein türkischer Politiker, rührt sich – ausgenommen einige Pressestimmen – in der Politik kaum jemand. Wann werden alle mit gleichen Maßstäben messen?

  3. Rennziege

    Die Muftis werden halt immer unverschämter, und der Westen weigert sich zu erkennen, was die Stunde geschlagen hat. Dabei würde ein Blick auf die Uhr der Gechichte genügen.

  4. Der Grenzwolf

    … und auch da sieht die ganze Welt zu.
    Die Vasallen der USA dürfen sich jede Provokation leisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.