Eine Elite im Belagerungszustand

“….Man spürt in den privilegierten Kreisen, dass die Wähler, also die Untertanen, murren, man weiss, dass sich etwas ändern müsste, doch man kann nicht, sondern klebt fest am Herkömmlichen, an der Macht, die man geniesst, noch mehr an den Rezepten, die zwar nicht mehr richtig wirken, aber die man unverdrossen verschreibt, während die damit behandelten Patienten laufend wegsterben.” / mehr

8 comments

  1. Rennziege

    Markus Somm, in der “Basler Zeitung” wie auch via “Die Achse des Guten” immer ein Augenöffner oberster Kajüte, ist ein kundiger Diagnostiker der politischen Klasse. Die hat es sich in ihrem Wolkenkuckucksheim gemütlich eingerichtet und wähnt sich “dortselbst” unverwundbar und immun wider alle, von denen sie durchschaut wird.
    Von denen gibt’s allmählich mehr, wenngleich die sogenannten Qualitätsmedien sich nach wie vor in vorauseilendem Gehorsam an die Nomenklatura anbiedern.
    Ein Journalist wie Markus Somm ist ein seltener Vogel, rara avis, und wir können nur hoffen, dass sein Beispiel in der Genossenschaft der “Tintenstrolche” (Karl Kraus) Schule macht.

  2. Falke

    Deutschland, Merkels “Heimat”? Das ist doch für sie das Unwort schlechthin. Es ist ein Land, wo mache Menschen schon länger, andere noch nicht so lange leben, aber alle jedenfalls “gern und gut”, vor allem letztere, die von den ersteren lebenslang erhalten und voll alimentiert werden. Dafür können sie ihre Sitten und Gebräuche ungehemmt ausleben, denn schließlich gehören sie ja “zu uns” und dürfen daher keinesfalls diskriminiert werden.

  3. Rennziege

    27. NOVEMBER 2017 – 15:16 — Falke
    Klar! Wir dürfen ja nicht vergessen, dass Angela Merkel selber eine Migrantin ist, die aus der brandenburgischen DDR-Uckermark in den Westen eingewandert ist, wo diverse Naivlinge (besonders Altkanzler Kohl, der damit eine Schlange an seinem Busen nährte) es ihr ermöglichten, hier „gern und gut“ zu leben. Als kleiner SED-Propagandistin wäre ihr das nie gelungen. Aber sie, nicht minder als ihr kommunistischer Pastorenpapa, der freiwillig aus Hamburg in die DDR übersiedelte, hat schnell gelernt, ihren Hosenanzug nach dem Wind zu hängen.
    Der Rest ist leider nicht Schweigen, sondern der Niedergang der einst florierenden Bundesrepublik, die das verhängnisvolle Tun und Lassen dieser Frau noch jahrelang sündteuer bezahlen wird.

  4. Mona Rieboldt

    Rennziege
    Und Merkel wird in vier Jahren wieder antreten, es ist ja niemand mehr da in der CDU außer ihren Speichelleckern. Eine neue Groko führt das Land noch mehr an den Abgrund als bisher. Schon jetzt finden Weihnachtsmärkte nur noch im Bunker statt. Ich wünsche Ihnen dennoch einen schönen Advent.

  5. Rennziege

    27. NOVEMBER 2017 – 18:42 — Mona Rieboldt
    Danke, liebe Mona! Immer schön, von Ihnen zu lesen.”Eine neue Groko führt das Land noch mehr an den Abgrund als bisher”, wie Sie sagen — stimmt. Nur wage ich zu bezweifeln, dass es zu einem Revival dieser Koalition der beiderseits windelweichen Sesselpupser kommen wird. Nun reden sie ja schon von Koalitionsverhandlungen im Januar 2018.
    Die SPD kann dieses Dschungel-Camp der Verlierer nur überleben, indem sie retromarxistische Bedingungen für eine Partnerschaft stellt, auf die zumindest die CSU nicht eingehen kann, will sie noch eine klitzekleine Chance bei der Bayern-Wahl im nächsten Jahr haben.
    Sollte Frau Merkel dennoch dank Martin Schulz’ Umfaller-Purzelbäumen (und denen ihrer eigenen Parteigenossen) wieder Kanzlerin werden, sind ihre Tage noch gezählter als eh schon; diese GroKo würde schneller scheitern, als das geldgeile Gerangel um Minister- und Staatssekretärsposten beendet wäre.
    Eine Minderheitsregierung (CDU/CSU solo, von Fall zu Fall parlamentarisch unterstützt von FDP und AfD) ist Merkels einziger Rettungsanker; aber dazu müsste sie konservativ denken lernen, also ganz anders als sie gebacken und gebraten ist. Und zumal die Konservativen der AfD, keineswegs Nazis, medial immer noch als Ausgeburt des Satans verteufelt, von ihrer Ausgrenzung nur profitieren, hängt Frau Merkels Schicksal an ihrem eigenen lispelnden Speichelfaden. (Komisch, dass sie sich nie einen Rhetorik- oder Sprachtrainer geleistet hat. Aber auch ihre SED-Altvorderen kamen ja ganz ohne aus.)

    Siehe dazu auch:
    http://www.achgut.com/artikel/die_afd_hat_schon_einen_fuss_in_der_tuer

  6. Falke

    @Rennziege 19:38
    Zu Ihrem Klammerausdruck: Martin Schulz hat ja auch einen Sprachfehler (sch = ch), abgesehen von seiner Eunuchenstimme und dem Unsinn, den er ständig verzapft. Offenbar glaubt er auch, sich keinen Logopäden bzw. Spachcoach braucht.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .