39 comments

  1. Selbstdenker

    Ich muss Merkel ausnahmsweise dafür bewundern, dass sie sich trotz offensichtlicher Stimmungsmache diesen peinlischen Schuh nicht angezogen hat. Der Feminismus ist Umfragen zufolge inzwischen ein völliger Ladenhüter, deshalb wird Frauen bei öffentlichen Anlässen (so wie hier) häufig sehr aufdringlich ein feministisches Bekenntnis abgefordert.

    An der Stelle von Frau Merkel hätte ich folgendes geantwortet:

    “Nein, ich sehe mich nicht als Feministin. Und zwar aus folgenden Gründen:

    1) Kein Mensch ist gleich, aber jeder Mensch ist mit der gleichen Würde geboren. Entscheidend ist das, was ein Mensch daraus macht, von dem was er oder sie hat.

    2) Führungspositionen sollen anhand der Fähigkeiten und Leistungen der Bewerber und nicht ihrer Geschlechtsteile besetzt werden.

    3) Der Zivilisationsgrad einer Gesellschaft zeigt sich daran, wie sie mit ihren schwächsten Mitgliedern umgeht; das betrifft auch diejenigen, die erst später hier sind, weil sie noch den Schutz im Leib ihrer Mutter suchen.

    4) Durch Leugnung biologischer Fakten, dem Frisieren von Zahlen, Umdichten von Kausalbeziehungen und Lügen wurden noch nie reale Probleme gelöst.

    5) Ich bin der Ansicht, dass die westliche Kultur den Frauen weltweit und über Jahrhunderte hinweg die meisten Möglichkeiten und die besten Bedingungen geboten hat und bietet. Es ist ein schlechter Deal diese Zivilisation dem Islamismus zu opfern, nur um einem fiktiven Popanz namens „Patriachat“ eines auszuwischen.

    6) In zivilisierten Ländern gilt der Grundsatz Innocent until proven guilty. Ich werde es nicht zulassen, dass derart fundamentale Prinzipien der Rechtstaatlichkeit einem destruktiven Aktionismus geopfert wird.

    Sehr geehrte Frau Reporterin, sehr geehrte Frau Lagarde, sehr geehrte Frau Trump, liebes anwesendes Publikum: aus diesen und anderen Gründen kann! und will! ich keine Feministin sein.”

  2. cmh

    Mein persönlicher Favorit ist die fexende LaGarde.

    Wer diesen Hühnerhaufen gesehen hat und immer noch meint, das wäre eine politische Aussage, der kann einfach nur ein Mann sein, der seine Hormone nicht in der Hand hat.

  3. mariuslupus

    Grundsätzlich ein primitives Publikum. Ivanka Trump, von Merkel eingeladen, wurde vom Publikum ausgebuht. Nicht wegen ihres Auftritts, war völlig in Ordnung in Ordnung, aber wegen ihres Vaters. Bedeutet, nicht nur in diesen Fall, die Linke führt wieder die Sippenhaft ein. Merkel, als Gastgeberin, hat nichts unternommen um ihren Gast zu schützen. Wahrscheinlich ist sie genug damit beschäftigt ihre islamistischen Gäste zu beschützen.
    @Selbstdenker
    Merkel wegen der Beantwortung einer Frage zu bewundern, erscheint mir reichlich übertrieben. Auch Despoten können sich menschlich, oder einsichtig geben. Ausserdem, sinnvolle Empfehlungen an Merkel prallen von ihrer ideologischen Verkrustung ab.

  4. Gerald

    Wenn jemand seinen Diskurs mit “ehrlich gesagt” beginnt, dann geht er/sie unterbewußt davon aus, dass er/sie ansonsten lügt! Hört man bei POlitikern sehr oft.

  5. raindancer

    @Selbstdenker
    ein äusserst manipulatives, einseitiges Video …
    was soll das bedeuten ..Frauen zurück an den Herd, dann werdet ihr nicht einsam?
    Meinen sie das im Ernst?
    Sehen sie, dass berufstätige Frauen alle kinderlos sind? Ich nicht.
    Ich sehe durchwegs Frauen mit Kindern und mit Beruf. Weit entfernt von einsam.
    Viele machen eine Babypause, manche arbeiten Teilzeit, manche nach ein paar Jahren wieder ganztags.
    *kopfschüttel*

  6. Hanna

    @raindancer: Die Sache mit “Frauen zurück an den Herd” hat nur Sinn für Leute, die nicht begriffen haben, dass die vorigen Jahrzehnte im Geist der Gleichheit standen, wobei Frauen endlich arbeiten gehen und Karriere machen durften und sollten, das wurde gefördert, in der Politik, in den Wissenschaften, überall. Heute heißt es, ups, da wurden ja zu wenig Kinder produziert. Also her mit gebärfreudigen, vielfach ungebildeten und absolut nicht gleichberechtigten Ausländerinnen. Noch bis in die 70er-Jahre war das aber hierzulande gar nicht mal selbstverständlich, dass es als gut befunden wurde, dass eine Frau arbeiten ging, es hatte damals was von “Gier” und “der Mann verdient wohl zuwenig”. Also heute Frauen, die berufstätig sind auf jedwede Art schlecht zu machen, gehört unbedingt bestraft – und die Anklage lautet: schwere Ehrenbeleidigung. Ich habe meine Nichte und meinen Neffen aufgezogen, aber ich habe keine eigenen Kinder, dafür habe ich Jahrzehntelang Tag und Nacht gearbeitet, was der gesamten Familie zugute kommt. Die Bevölkerungsentwicklung hängt nun einmal von ideologischen Einflüssen ab, und jetzt auf einmal Frauen zu beschuldigen … dieses Thema verursacht mir Übelkeit. Und hier an Sie, her (nicht mein) Bundespräsident: Es wird die Zeit kommen, da alle Kopftuchträgerinnen aus Solidarität und Respekt für unsere Kultur KEIN Kopftuch tragen werden. So ist das.

  7. Hanna

    Mein voriger Kommentar … sollte heißen “Herr (nicht mein) Bundespräsident: …”

  8. raindancer

    @Hanna auch ich habe meine Tochter so erzogen, dass sie selbständig und unabhängig ist, sie hat studiert und hat nun trotz der Lage in Österreich einen guten Job.
    Ich stimme vollkommen zu, Frauen haben das gleiche Recht zu arbeiten wie Männer.
    Das Thema der Fürsorge..Karenzzeiten, Teilzeit, Kinderbetreuungsplätze ist hilfreich und sollte von uns Frauen weiterhin forciert werden, nur so können Frauen ebenso frei sein!

    Zum Theme Bundespräsident–ebenso not my president, den hab ich nicht gewählt.
    Wunschzettel von VDB: Auflösung der Nationalstaaten, Auflösung des Österreichischen Bundesheeres, Erlaubnis für Doppelstaatsbürgerschaften, Kopftuch für Alle, Auflösung des Amtes des Österreichischen Bundespräsidenten, EU Stimmrecht abschaffen, dafür Mehrheitswahlrecht, Befürwortung von TTIP, CETA usw., Abschaffung des Bargeldes, Beibehaltung der Zwangsbeiträge GIS für Propagandafernsehen, Zensurierung des Internets,…..

    man kann von der Person Van der Bellen eigentlich nur lernen, man sage etwas undemokratisches, frauenfeindliches …dann einfach schnell die Nazi Keule hinterdrein, ..und schon is alles wieder gut.
    Da werden sich die Hochburgen den Antisemitismus im Nahen Osten freuen.
    Allahu Akhbar lasst uns Kopftücher tragen.

  9. Selbstdenker

    @Hanna, @raindancer:
    An sich ist es nicht neu, dass diejenigen, die sich “Feminist*Innen” nennen, den Frauen einen riesigen Bärendienst erweisen. Was mir aber bei Ihnen immer mehr aufällt, ist, dass sie ähnliche Wesenszüge “entwickeln” wie Personen, die man im englischsprachigen Raum umgangssprachlich als “Social” “Justice” “Warriors” (SJWs) bezeichnet:

    Meister*Innen des Nicht- bzw. Falschlesens, Reindichtens, Übertreibens, Unterschlagens und Verdrehens. Stets bereit sich künstlich aufzuregen, wenn sich eine Gelegenheit dazu bietet. Der Zweck “heiligt” eben die Mittel.

    “Also heute Frauen, die berufstätig sind auf jedwede Art schlecht zu machen, gehört unbedingt bestraft – und die Anklage lautet: schwere Ehrenbeleidigung.”

    Die Gerichtsbarkeit hat ja auch nichts wichteres zu tun.

    Es ist ein Armutszeugnis, dass Leute nach dem Richter rufen um eine Meinung zu verbieten die ihnen nicht passt und sie selbst – z.B. in Alltagssituationen oder als Zeug*Innen in Strafprozessen – dann ganz feige den Mund halten. Ähnlich dürfte es bei den Vorgängen in Rotherham gewesen sein.

    Das ist genau jenes Verhalten, das dazu beiträgt, dass die öffentliche Sicherheit den Bach runter geht. Wenn Polizei und Staatsanwaltschaft Kindergärtner spielen müssen, braucht man sich nicht zu wundern, dass reale Schwerverbrechen ungeahndet bleiben.

    Leuten wie Euch wäre es an sich nicht schlecht gegangen, aber es musste ja der Bogen so weit überspannt werden, dass nun alles auf dem Spiel steht. Wenn Ihr alles verloren habt – die Anzeichen dazu mehren sich täglich -, so könnt Ihr Euch sicher sein, dass der radikale Feminismus einen erheblichen Teil dazu beigetragen hat.

    Es geht dann nicht mehr “nur” darum, dass Euch jemand daran erinnert, dass es einen Unterschied zwischen einer Abtreibung und einer Blinddarmoperation gibt bzw. dass Ihr Euch eine Meinung anhören “müsst”, die Euch nicht passt, sondern, dass Euch in nicht allzuferner Zukunft bärtige Hinterwäldler aus einer anderen Epoche jeden noch so kleinen Aspekt des täglichen Lebens als Frau vorschreiben werden.

    Aber das war es sicher wert, oder?

    PS: meine Anteilnahme gilt nicht den Verursachern, sondern den Geschädigten dieser von ideologischer Verblendung und ausufernden Neidreflexen motivierten Zivilisationsabwicklung.

  10. raindancer

    @Hanna
    für mich der interessante Part dabei ist ….ich glaube wirklich, dass prinzipiell doppelte Staatsbürgerschaften nicht per se Schaden anrichten können, und dass ein Kopftuch nicht das Problem ist.
    Jedoch die Augen zu verschliessen, dass sich gewisse radikale Kräfte in Europa breit machen, seien es nun die Migranten selbst oder unsere linken Politiker ….und dies auch noch zu fördern ist für mich unfassbar.
    Gerade um diesen Frauen den westlichen Weg zu ermöglichen muss zuerst mal eine westliche Linie betont werden.
    Vielleicht sollte man Staatsbürgerschaften auch nicht rausschleudern wie die warmen Semmeln.
    Vielleicht sollte man sich überlegen, wer Mindestsicherung bekommt.
    Vielleicht sollte man überlegen, wie man effektiv abschiebt.
    Vielleicht sollte man Menschen ohne Aufenthaltsrecht nicht auch noch in unseren Gefängnissen parken
    usw usw

    Wenn die Asylpolitik nicht so bescheuert wäre und wir der EU den Mittelfinger zeigen würden, bräuchten wir all diese idiotischen Verbote nicht.
    Wenn Merkel nicht den verlogenen Deal mit Erdogan gemacht hätte, könnten wir die Schoten selber dicht machen und niemand braucht Erdogan.
    Van der Bellen ist einfach nur ein radikaler Grüner …und dank der Hilfe von Haselsteiner, unseren Pseudo Promis in Österreich meist aus der öst. Kulturkasse subventioniert und der Medienlandschaft in D und Österreich hat er die Kurve gekratzt bei den Wahlen.

  11. raindancer

    @Selbstdenker 26. APRIL 2017 – 18:58
    im Gegenteil! Man hilft den islamischen Frauen nur , indem man vehement die Werte Freiheit und Gleichheit für Frauen unterstreicht. Es hilft nicht tolerant gegen die Sorte von gewalttätigen und fundamentalistischen Männern des Islam zu sein. Noch weniger hilft es den islamischen Frauen gerade diese Männer in Europa zu beherbegen, sei es auch mehr und mehr in den Strafanstalten (irony).
    Ayaan Hirsi Ali ist für mich übrigens eine ganz besondere Frau und wichtige Stimme in diesem Kampf.
    http://www.nationalreview.com/article/446863/ayaan-hirsi-ali-islam-treatment-women-predicting-evolution
    Mir ist daher nicht klar, warum sie scheinbar unterstellen, dass Frauen islamische Frauen nicht unterstützen wollen.

  12. raindancer

    @Selbstdenker 26. APRIL 2017 – 18:52
    ich denke der erste Absatz ihres Kommentars ist an Hanna gerichtet, denn ich habe dies nicht gesagt.
    Stimme aber Hanna in jeder Hinsicht zu, dass es ein wichtiger Schritt für Frauen ist im Berufsleben teilzunehmen und sich dort auch nicht mehr verdrängen zu lassen.
    Sie haben auch vollkommen Recht, dass zb die Vorgänge in Rotherham ein Skandal sondergleichen ist und wahrscheinlich das Resultat dieser linkslinken Ideologie.
    Trotzdem werden auch sie zur Kenntnis nehmen müssen, dass es solche und solche Feministinnen gibt
    Für mich bedeutet Feminismus einfach die Gleichberechtigung vor dem Gesetz von Frauen und Männer, die Chancengleichheit im Berufsleben.
    Was ist daran so verwerflich?
    Für mich als Agnostikerin ist Abtreibung die ultima ratio Möglichkeit eine ungewollte Schwangerschaft zu beenden, für mich ist das weder strafbar noch kommt man dafür in die Hölle.

  13. Selbstdenker

    @raindancer:
    “Es hilft nicht tolerant gegen die Sorte von gewalttätigen und fundamentalistischen Männern des Islam zu sein.”

    Aber es “hilft” ganz gewiss, irgendwelchen Wetterfröschen “Vergewaltigungen” anzudichten bzw. einen Hoax über eine “Rape-Culture” an US-Unis zu verbreiten, während die wahre, zugereiste Rape-Culture unter den Teppich gekehrt wird.

    “Mir ist daher nicht klar, warum sie scheinbar unterstellen, dass Frauen islamische Frauen nicht unterstützen wollen.”

    Weil sie es nicht tun. Sie suchen sich stattdessen Non-Issues bei harmlosen Normalos (“microaggressions”. “manspreading”, “consent contracts”, etc.) unter jenen westlichen Männern, bei denen nicht einmal nach einer “Testosteronkur” Gefahr ausgehen würde.

    Wenn mich was wirklich anwidert, dann ist es Feigheit, Verlogenheit und Selbstmitleid.

    Und wenn heutzutage wirklich jemand Sexismus erlebt, so sind es einheimische Buben, die keine reichen Eltern haben. Die haben keine Lobby und man kann auf sie gefahrlos rumhacken.

  14. raindancer

    @Selbstdenker
    Prinzipiell hoffe ich mal, dass sie mir zustimmen, dass jede Vergewaltigung strafbar sein soll..egal ob von einem Migranten oder einem Europäer begangen.
    Ich bin aber vollkommen d’accord mit ihnen, wenn sie sagen wollen, dass die eigentliche rape culture aus gewissen islamischen Gegenden kommt, einfach weil der Islam zusammen mit Armut und Diktatur den Wert der Frau sowohl rechtlich als auch gesellschaftlich untergräbt.

    Ihre Anspielung auf Alice Schwarzer:
    dieser Fall zeigt die Schwächen unseres Systems….not guilty until proven….
    Die Diskussion muss also vielleicht woanders stattfinden: darf der Name von Beteiligten in einem laufenden Verfahren genannt werden?
    Dies würde dazu führen, zu fragen, hätte der Name von Hussein K ..dem mutmasslichen Mörder von dem Mädchen aus Freiburg überhaupt genannt werden dürfen?
    Denn nach ihrer Logik dürfen Frauen nicht wegen Vergewaltigung anzeigen.
    Es wird immer Fälle geben..wo entweder die Beweise nicht ausreichen oder es tatsächlich zu einer Falschanklage gekommen ist.
    Nennen wir aber die Namen der Angeklagten ohne dass bereits ein Gerichtsurteil da ist, wird es zangsläufig zu berechtigter oder unberechtiger gesellschaftlicher Ächtung kommen …(unabhängig davon ob schuldig oder nicht)
    Auch das muss ihnen klar sein.
    All das hat also im Grunde nichts mit Alice Schwarzer zu tun, sondern mit der Frage sollen die Namen von Leuten, die in laufenden Verfahren sein genannt werden oder nicht.
    Auch ich habe keine schlüssige Antwort darauf.

  15. raindancer

    tut mir leid, einige meiner Kommentare werden nur verzögert freigeschalten ,…..strengere Sitten sind wieder eingekehrt 🙂

  16. raindancer

    @Selbstdenker
    und ich stimme ebenfalls zu, dass es für Kinder (nicht nur Buben) in Österreich, die nicht ein entsprechendes Elternhaus und später entsprechende Kontakte haben, es ungleich schwerer ist ..
    aber das ist leider auf der ganzen Welt so

  17. raindancer

    @Selbstdenker 26. APRIL 2017 – 19:14
    auch mir sind solche Frauen nicht angenehm, aber mir ist auch ein Herr Van der Bellen nicht angenehm und ein Herr Mitterlehner :)))))

  18. raindancer

    is komisch immer wenn das Wort H.a.n.n.a im Kommentar ist ..wirds geblockt

  19. Selbstdenker

    @raindancer:
    “Prinzipiell hoffe ich mal, dass sie mir zustimmen, dass jede Vergewaltigung strafbar sein soll..egal ob von einem Migranten oder einem Europäer begangen.”

    Warum fragen Sie mich nicht gleich, ob ich generell gegen die Strafverfolgung bei Vergewaltigungen bin? Wie weit wollen Sie das Niveau heute noch absenken? Lernt man diese Art der “Auseinandersetzung” bei Scheidungsverfahren?

    “dieser Fall zeigt die Schwächen unseres Systems….not guilty until proven….”

    Sie meinen eines der grundlegendsten Prinzipien eines zivilisierten Rechtssystems? Wenigstens machen Sie keinen Hehl daraus, dass Sie eine totalitäre Gesellschaftsordnung anstreben.

    Wissen Sie dass es leichter ist eine Schuld als eine Nichtschuld zu beweisen?

    “Besser” wäre es ja, wenn man jeden “eindrehen” kann, der einem politisch, geschäftlich bzw. privat im Wege steht oder den man einfach nicht mag. Diese Art von “Justiz” hat ja damals zur Zeit vom Hexenwahn ja auch “bestens” funktioniert und es wurden garantiert vorwiegend “Schuldige” gefoltert und ermordet.

    “Denn nach ihrer Logik dürfen Frauen nicht wegen Vergewaltigung anzeigen.”

    Das ist eine Unterstellung. Den Frauen “hilft” es natürlich ungemein, wenn einfach irgendwer verurteilt wird. Vor allem wird es ganz “abschreckend” wirken, wenn unabhängig der Schuldfrage verurteilt wird. Echte Vergewaltiger werden sich vor Lachen biegen, wenn man statt ihnen Unschuldige (meist sind das solche Leute, die sozial ausgegrenzt sind bzw. die sich nicht wehren können) einsperrt.

    Ich frage mich, warum Sie so gegen den Islam sind, wenn Sie so vehemennt die Sharia fordern.

  20. Selbstdenker

    @raindancer:
    Drehen Sie das nicht um. Es geht geht darum, das einheimische Buben benachteiligt werden, weil sie einheimische Buben sind. Wenn Ihnen das nicht aufällt, kann ich nur hoffen, daß sie keinen männlichen Nachwuchs haben.

  21. raindancer

    @Selbstdenker
    zu ihrem vorherigen Kommentar, sie sollten schon meine Sätze so nehmen wie ich sie sage und nicht polemisch sinnmässig umdrehen, sonst erübrigen sich solche Unterhaltungen.
    Lesen sie noch mal genau was ich zum Alice Schwarzer Thema gesagt habe.

    Zu ihrem zweiten Satz: das müssen sie mir genauer erklären, was genau meinen sie mit der Aussage, dass speziell einheimische Buben benachteiligt werden?

  22. Selbstdenker

    @raindancer:
    Das meine ich damit:
    https://youtu.be/OFpYj0E-yb4

    Hinzu kommt, dass einheimische Buben üblicherweise in keiner geschützten “Opfer”-Kategorie und sie somit Freiwild sind. Man kann auf sie ungestraft eindreschen, aber wenn sie sich wehren, wird schnell ein Fall für Justiz und Polizei daraus.

  23. raindancer

    @Selbstdenker
    ich flüchte nicht, ich werde ihnen morgen ausführlich auf dieses Video antworten…
    Brauche meinen Schönheitsschlaf 🙂

  24. Antonia Feretti

    Also ich finde, Frau Merkel hat gut reagiert und die ganze Situation war vielleicht ein bisschen provokant aber nicht ganz ernst gemeint, jedenfalls nicht so bierernst wie sie hier diskutiert wird!

  25. mariuslupus

    @Antonia Ferreti
    Recht haben Sie, Merkel würde eine passable Witzfigur abgeben, wäre sie nicht dabei alle abendländische Werte zu vernichten.

  26. raindancer

    @Selbstdenker 26. April 2017 – 21:11

    prinzipiell bin ich gegen jede Art von Benachteiligung in Schulen seien es nun Mädchen oder Buben.
    Dass auf verschiedene Schwächen und Stärken eingegangen werden muss, ist selbstverständlich.
    Generell würde ich sagen, das Schulssystem braucht dringend Reformen, speziell in Bezug auf das Notensystem und den Lehrern.
    Die Benachteilligung seh ich jedoch viel stärker bei Mädchen.
    Immer noch gilt ..Mädchen sind fleissig, Buben sind intelligent. Mädchen sind einfühlsamer, Buben durchsetzungskräftiger. Bewusst werden Jungen mit Eigenschaften belegt, die im Beruf entscheidend sind.

    Teilweise wurden aber besagte Studien bereits in Deutschland widerlegt, da es mit dem Migrantenanteil in Klassen zu tun hat.
    Wenn man sich die Führungsetagen ansieht, wird die Luft dünn für Frauen.
    Meinen sie dass dies damit zusammenhängt, dass Frauen weniger Wissen, weniger Führungskraft haben?

  27. raindancer

    @Antonia Feretti 26. April 2017 – 23:49
    ich denke, jede Frau, die sich der Geschichte der Frauenrechte bewusst ist, hätte gesagt: natürlich bin ich eine Feministin. Nur Merkel nicht, warum? Parteienzwang! 🙂 Armseeliges Verhalten dieser Frau, lieber propagiert sie beten und Kirchgang.

  28. Selbstdenker

    Ich darf noch mal auf folgendes Video verweisen:

    https://www.youtube.com/watch?v=EgenYg3uK3w

    Die Fähigkeiten sind nicht gleich verteilt. Und wenn Sie sich darüber beschweren, dass meist Männer in Spitzenpositionen sind, sollten Sie nicht unterschlagen, dass es sich bei den meisten Sandlern auch um Männer handelt.

    Bei der Bell-Curve geht es um die statistische Verteilung von Fähigkeiten, auf die weder Sie noch ich einen Einfluss haben.

    Ihr Wunschtraum, das ganze öfffentliche, geschäftliche und private Leben mittels Gender-Quoten zu regulieren und zentral zu steuern, raubt allen – Frauen wie Männern – die Luft zum Atmen. Ich glaube übrigens auch nicht, dass sich eine Gesellschaft noch mehr Mittelmaß als jetzt in den “Spitzenpositionen” auf Dauer leisten kann.

    Wenn Sie ein bisschen in der Welt (ich meine damit: nicht nur per Internet) rumkommen würden, so würde Ihnen auffallen, wie sehr Europa mittlerweile abgehängt wird.

    Es geht zwar alles dem Bach runter, aber viel “wichtiger” ist es ja dass alle “gleich” sind.

  29. raindancer

    @Selbstdenker
    im Gegenteil ich bin ein Gegner jeglicher Quoten.
    Prinzipiell aber sollte man vielleicht überlegen, warum es so ist wie es ist.
    Ich bin überzeugt davon, dass Frauen weder weniger intelligent, ehrgeizig noch weniger ausgebildet sind.
    Es muss wohl an den männlichen Netzwerken liegen.

  30. Selbstdenker

    @raindancer:
    Es ist – wie ich schon sagte – eine ungleiche Verteilung von Fähigkeiten. Ich habe nicht gesagt, dass Männer oder Frauen allgemein intelligenter / unintelligenter wären, sondern das die Verteilung der Fähigkeiten innerhalb des Geschlechts weiter auseinandergeht.

    Im obersten wie im untersten Segment finden Sie fast ausschließlich Männer, während der überwiegende Teil der Frauen im mittleren Segment zu finden ist.

    Spitzenpositionen sollten mit den besten Leuten besetzt werden. Das Kriterium darf nicht das Geschlecht sein, sodern die Fähigkeiten bzw. Leistungen. Das heisst aber auch, dass Quoten komplett abzulehnen sind.

  31. raindancer

    @Selbstdenker
    was meinen sie mit Segment? Führungsebenen? Ja es ist bekannt dass Männer zu 90% in Führungsebenen sind und Frauen eben nicht. Das ist ja der Missstand.
    Was meinen sie mit ungleicher Verteilung von Fähigkeiten?
    Ich sehe Frauen als ebenso fähig in jeder Hinsicht wie Männer.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .