Eine Immobilie für Anhänger des “Social Distancing”

One comment

  1. CE___

    Naja.

    Wahrscheinlich wäre es für die Geldbörse besser sozusagen “einen auf Howard Hughes zu machen”.

    Der schon lange verstorbene US-Milliardär hat sich gleich ein ganzes Hotel in Las Vegas gekauft um sich dort jahrelang in einer abgedunkelten Etage zu verschanzen vor lauter Hypochondrie gegenüber Viren und Bakterien.

    Die anderen Etagen könnte man ja an andere kongeniale “Howard Hughes” vermieten und vielleicht sogar ein gutes Geschäft damit machen.

    An Nachfrage wird es sicher nicht mangeln.

    Denn seit März bin ich eh’ nur mehr verdattert und bestürzt mit wie vielen weltweiten Hypochondern ich mir die Welt teilen muss weil die am liebsten die Regularien und Protokollarien einer Kombination von Intensivstation/OP-Saal/Biolabor/Greisenhospiz über die ganze Gesellschaft und öffentlichen Raum ausdehnen wollen und die plötzlich in die Büsche springen nur weil die auf der Strasse einen ohne Mundschutz sehen oder der ihnen auf unter zwei Meter “zu nahe” kommt.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .