Eine kleine Donnerstags-Predigt

….In einer komplexen Gesellschaft hat der Mensch keine andere Wahl, als sich entweder an die für ihn blind erscheinenden Kräfte des sozialen Prozesses anzupassen, oder den Anordnungen eines Übergeordneten zu gehorchen. Solange er nur die harte Schule des Marktes kennt, wird er vielleicht denken, dass die Leitung durch einen anderen vernünftigen Kopf besser wäre; aber wenn es zum Versuch kommt, entdeckt er bald, dass ihm der erstere immer noch wenigstens einige Wahl lässt, während ihm der letztere gar keine lässt, und dass es besser ist, die Wahl zwischen verschiedenen unangenehmen Möglichkeiten zu haben, als zu einer von ihnen gezwungen zu werden….” (Friedrich von Hayek)

2 comments

  1. Thomas Holzer

    “……..und dass es besser ist, die Wahl zwischen verschiedenen unangenehmen Möglichkeiten zu haben, als zu einer von ihnen gezwungen zu werden…”

    Ja, so sollte es sein; was der Herr Hayek jedoch nicht bedacht hat ist, daß wenn eine Politikerdarstellerin ihr “Tun” als alternativlos erklärt, es einfach nicht mehr die Möglichkeit gibt, “zwischen verschiedenen unangenehmen Möglichkeiten” zu wählen 😉

  2. Lisa

    Gut durchdacht und beobachtet, Danke fürs Mitteilen.
    @Thomas Holzer: man muss auch bedenken, dass jeder Deutsche (und nicht etwa ebenso alle Kollaborateure!) auch heute noch immer mit Nazis und Weltkrieg in Verbindung gebracht wird und eine (bis ins wievielte Glied noch?!) dafür bzahlt, was die damals verbrochen haben. Da kann die Ratio noch so dagegensteueren, sie bleibt ein Überbau der kollektiven Erinnerung, die sich im limbischen System befindet.Trotzdem: die Vernunft, die u.a. im Stirnlappen sitzt, kann helfen, diese Stereotype und Vorurtele zu erkennen und realitätsangepasst in der Gegenwart zu handeln.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .