Eine kleine Sonntagspredigt

Besonders aufschlussreich aber ist die Beobachtung, dass alle totalitären Bewegungen unserer Zeit mit sicherem Blick im Liberalismus ihren eigentlichen Gegenpol erkannt und keinen Augenblick aufgehört haben, mit Gewalt, Verleumdung und Beschimpfung gegen ihn Krieg bis aufs Messer zu führen. Auf der ständigen Suche nach irgendeiner Erfolg versprechenden Wendung haben die modernen Tyrannen – mögen sie sich nun faschistisch, nationalsozialistisch oder kommunistisch nennen – alle Maskenkostüme ausprobiert. Sie haben uns versichert, dass sie sozialistisch oder demokratisch oder nationalistisch oder romantisch-korporativistisch oder was sonst immer seien. Ja, sie haben zuzeiten den Zynismus so weit getrieben, dass sie sogar dem Christentum Reverenz erwiesen. Aber sie haben sich gehütet, jemals dem Liberalismus den Hof zu machen. (Wilhelm Röpke)

14 comments

  1. Fragolin

    Und ihre Pinscher erziehen sie so, dass sie jeden Liberalen als Rechtsextremen und Hetzer und Nazi bespucken und sogar wilde Parolen herauskläffen, dass direkte Demokratie das Gleiche wäre wie Faschismus. Das besonders bemerkenswerte an totalitären Bewegungen, an aufstrebenden faschistischen Diktaturen, ist die Masse an hirngespülten begeisterten Vorkämpfern auf allen gesellschaftlichen Ebenen, die sich eine gute Ausgangsposition für die unweigerlich kommende Neuverteilung der Pfründe versprechen oder einfach nur ignorante hirngewaschene Vollpfosten sind.
    Dass in Deutschland gerade die Linke in Stellung geht, nicht nur in Berlin sondern sogar auf Bundesebene in die Regierung einzuziehen, findet keiner bemerkenswert. Alle haben vergessen, dass diese Partei noch vor einem Vierteljahrhundert SED hieß und für das menschenverachtendste Schreckensregime auf deutschem Boden direkt hinter dem Rotzbremsengefreiten verantwortlich war. Und diese Linksfaschisten samt ihrem brandschatzenden SA-Anhang sind wieder salonfähig und werden von den Sozialisten (wem sonst?) und den als Umweltpartei getarnten Kommunisten und Linksanarchisten der Grünen hofiert.
    Aber Hauptsache, die AfD wird verhindert und darf keine direkte Demokratie einführen, denn eine Volksabstimmung ist ja voll Fascho, und Selbstverantwortung auch für Einwanderer sowas von Rassist…
    Idiotie in Potenz.

  2. FDominicus

    Ich wiederhole mich: http://www.freiewelt.net/blog/fallbeispiel-10068396/
    Linke und Rechte sind sich in einem völlig einig. Die Unterdrückung des Einzelnen ist völlig in Ordnung. Die einzige Strömung dagegen ist nun mal Liberalismus.

    Es ist nur eine Frage, gegen wen will man mehr Gewalt ausüben. Die SED 2.0 Parteien sind in einem alle Spitze. Bei der Bedienung des Neids der leider bei den Deutschen so ausgeprägt ist wie in wenigen anderen Ländern. Oh ja wir benutzen dafür Neusprech und nennen es “soziale Gerechtigkeit” – fühlen Sie sich da nicht auch gleich viel besser? Es ist das Recht der Unproduktiven soviel man will von den Produktiven zu stehlen.
    Hier ein typisches dt. Beispiel:
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/erbschaftssteuer-kommentar-die-privilegierten-erben-14448278.html

    Wer erinnert sich noch an den “Ankauf von CDS” mit “Steuerhinterziehern”? Wer wird auch in D härter bestraft?

    Oder um auf die Aussage von Herrn Röpke zurück zu kommen. Wann genau haben Sie im dt. Fernsehen eine Sendung gesehen die den Sozialstaat angreift? Wann genau haben Sie einen je einen Liberalen in eine Talkshow gesehen. Für den es betrifft an welcher Uni haben sie je von Röpke, Hayek, von Mises, Rohtbard gehört?

  3. stiller Mitleser

    @ Fragolin
    http://orf.at/stories/2359274/
    Der Dialog mit jedermann, auf der Straße, eine Idee die Matti Bunzl (der gleich nach der Matura in die USA gegangen und erst nach seiner Bestellung zum Direktor des Museums am Karlsplatz in seine Heimatstadt Wien zurückgekehrt ist) aus Amerika mitgebracht hat und die eigentlich großartig und liberal ist. Die politischen Positionen die dabei vertreten werden sind allerdings konträr zu den Ihren, lieber Fragolin. Aber im Temperament werden Sie auf eine verwandte Seele treffen. Deswegen mein Tipp: an diesem sonnigen Wochenende mit den Kindern zum Karlsplatz (außer der aktuellen “Wien Sex”- Ausstellung gibt es im Museum am Karlsplatz ja auch die schönen Dauerexponate, also durchaus für Kinder geeignet) ! Viel Vergnügen!
    .
    zum Zitat
    In seiner Demokratiekritik hat mich “der Liberalismus” überzeugt, mit der Ökonomie ( Lady Thatcher und Pinochet sind halt nicht grad herzerwärmend) haperts, auch meinen freundlichen Paternalismus kann ich schwer korrigieren und mit dem Christentum, das sich vor vielerlei Karren spannen ließ, ist das so eine Sache, etwa wie beim Hinduismus, der auch einen großen Raum kulturell geprägt hat, verschiedene Traditionen und Erneuerungsbewegungen erlebte und – natürlich – auch für defensiven bis aggressiven Nationalismus eingespannt werden kann.

  4. Thomas Holzer

    @FDominicus
    Die von den internationalen Linken als sogenannte Rechte verteufelte Linke sind “nur” die linken Brüder der Linken, nämlich die Nationalen. Nur die Linken -mit tatkräftiger Hilfe von Medien, NGOs et al. haben es vermocht, ihre Brüder im Ungeiste in die rechte Ecke zu stellen, und den Pöbel und alle anderen, denkunwilligen Menschen leider erfolgreich umerzogen.
    right is right and left is wrong.
    Es gibt -zumindest nach meinen Informationen- keine Sprache, in welcher das Wort “links” positiv konnotiert ist.

  5. MM

    Die Zeiten sind vorbei. Heute nennen sie sich selbstverständlich liberal. Egal ob grün oder Clinton.

  6. FDominicus

    @Thomas Holzer
    ich glaube statt: “right is right ”
    wollten Sie schreiben “might is right”. 🙁
    Nein ich verstehe schon was Sie meinen. In dem Bereich sind uns die Engländer über denn bei uns gibt es einen Unterschied zwischen richtig und rechts.

    Ach mann kann mir mal jemand sagen warum Firefox zum kommentieren nicht mehr tut?

  7. FDominicus

    @Thomas Holzer
    ich glaube statt: “right is right ”
    wollten Sie schreiben “might is right”. 🙁
    Nein ich verstehe schon was Sie meinen. In dem Bereich sind uns die Engländer über denn bei uns gibt es einen Unterschied zwischen richtig und rechts.

    Aber uns wird ja eingeredet es sein ein unüberbrücklicher Unterschiede zwischen Linken und Rechten Dikaturen, Warum nur kann ich den Unterschiede nicht sehen?

  8. gms

    FDominicus,

    > Warum nur kann ich den Unterschiede nicht sehen?

    Weil Sie nachwievor den entscheidenden Unterschied zwischen Links und Rechts negieren. In der rechtsextremsten Welt gib es kein Gewaltmonopol, folgedessen auch keine Diktatur.

  9. FDominicus

    @gms Und wie kommen Sie zu der Ansicht? Ich bin mir bewußt, das wir hier andere Meinung sind. Ich verstehe nur nicht wie Sie darauf kommen, daß rechtsextrem bedeutete für maximale Freiheit zu stehen… Welche Definition von rechtsextrems benutzen Sie?

  10. gms

    FDominicus,

    > Welche Definition von [rechtsextremst] benutzen Sie?

    Jene mit der größtmöglichen Distanz zu links. Was links bedeutet, findet sich brauchbar hier [1] aufgeschlüsselt, das wiederum ist in Summe das exakte Gegenteil einer Privatrechtgesellschaft.

  11. FDominicus

    @gms:
    Ich weiß nicht wohin [1] führen sollte, aber wenn Sie meinen ganz rechts wäre eine Privatrechtsgesellschaft wäre ich aber so was von rechts. Mit rechts verbinde ich aber nun mal immer auch Nationalsozialismus was für mich nur eine andere Seite von Sozialismus ist. Geeint werden diese beiden Elemente durch die beliebige Gewaltausübung gegen jeden Einzelnen. Und genau in diesem Bereich kann ich keinen Vorteil durch was-für-eine-Regierungsform-auch-immer erkennen.

    Für mich steht eben da allein auf der andren Seite der Liberale und dessen “Erweiterungen” wie Libertaristen.

    Mein Maßstab wäre relative einfach. Gibt es Gesetze die Gewalt gegen Einzelne initiieren ohne, daß der Einzelne etwas gemacht hätte was man kriminell nennen kann. Wenn ja, dann ist es eben kein liberales System und schon gar nichts haben es mit Recht zu tun Und in diesem Maßstab sind alle derzeitigen System keine liberalen System und mit Recht haben Sie nur noch sehr entfernt etwas zu tun.

    Ja es gibt noch Bereich in dem es Recht gibt, aber sobald es heißt Staat vs privat ist es mit dem Recht vorbei – IMHO

  12. gms

    FDominicus,

    “Ich weiß nicht wohin [1] führen sollte”

    Verzeihen Sie bitte, der entprechende Link fehlte tatsächlich.
    ef-magazin.de/2009/07/31/1382-erik-maria-ritter-von-kuehnelt-leddihn-katholisch-rechtsradikal-und-liberal

    “aber wenn Sie meinen ganz rechts wäre eine Privatrechtsgesellschaft wäre ich aber so was von rechts.”

    Perfekt.

    “Mit rechts verbinde ich aber nun mal immer auch Nationalsozialismus was für mich nur eine andere Seite von Sozialismus ist.”

    Diese Legende wurde nach dem Krieg den Leuten in einer propagandistischen Meisterleistung in die Köpfe gehämmert. Wie aussichtsreich wäre ein Eintreten für Freiheit ohne den Mut, sich in erster Lesung jene Begriffe wieder zu holen, die von Linken entweder gekapert oder erfolgreich verbogen wurden?

    “Ja es gibt noch Bereich in dem es Recht gibt, aber sobald es heißt Staat vs privat ist es mit dem Recht vorbei”

    So ist es.

  13. FDominicus

    Ok, ich denke nicht, daß ich von Monarchie so viel halten sollte. Aber egal die Punkte über links sind zutreffend. (leider geradezu zu sehr)

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .