Eine kleine Sonntagspredigt

Von | 11. Dezember 2016

Diejenigen Tugenden werden am lautesten gepriesen, zu deren Ausübung weder Gedankenarbeit, noch Energieentfaltung, noch Selbstüberwindung gehört, vor allem also diese beiden: Patriotismus und Gottesfurcht (Arthur Schnitzler)

4 Gedanken zu „Eine kleine Sonntagspredigt

  1. astuga

    Naja, ich weiß nicht, Schnitzler war eben auch ein Kind seiner Zeit.

    Blinder Hurra-Patriotismus des 19. und 20. Jahrhunderts war sicher Unfug (es gab den in rot, braun und demokratisch).
    Aber so wie kein Mensch für sich alleine existiert, und es gesund ist, ein positives aber realistisches Verhältnis zu sich selbst zu haben…
    So sind wir auch jeder von uns Teil einer Gemeinschaft (oder deren mehrerer).
    Auch dazu sollte man ein realistisches aber bejahendes, positives Verhältnis haben.
    Im einen wie im anderen Fall wäre etwas anderes fast zwangsläufig Ursache für pathologische Störungen.
    Entweder der Psyche, oder der jeweiligen Gemeinschaft.

    Darum formuliere ich Schnitzlers Zitat etwas um:
    “Diejenige Tugend wird am lautesten gepriesen, zu deren Ausübung weder Gedankenarbeit, noch Energieentfaltung, noch Selbstüberwindung gehört, es ist die Bigotterie oder Selbstgefälligkeit.”

    Darunter kann man jetzt wohl alles subsummieren – vom blinden Nationalismus, über Gutmenschentum bis zu religiösem Wahn und ideologischer Verblendung.

  2. Antonia Feretti

    Na, da hat sich seit Arthur Schnitzlers Zeiten doch einiges geändert. Heutzutage heißen die anstrengungs- und disziplinlosen Tugenden Toleranz und Weltoffenheit.

  3. Fragolin

    Ich würde heute eher “Gerechtigkeit” und “Solidarität” einsetzen, die haben nämlich noch einen Vorteil: Man muss sie nur von anderen einfordern und selbst gar nichts dazu beitragen.
    Patriotismus dagegen verlangt heute bereits sehr viel Selbstüberwindung, endet seine offene Deklaration doch schnell in der sozialen Schmuddelecke bis hin zur wirtschaftlichen Ächtung (Berufsverbot, Lokalverbot…).

  4. Falke

    In Kreisen politisch korrekter Gutmenschen wird “Patriotismus” heutzutage vor allem mit “Fremdenfeindlichkeit” gleichgesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.