Eine kleine Sonntagspredigt

Von | 29. Januar 2017

The government does not operate like a vast conspiracy. It is a lot of everyday bureaucrats who, cumulatively, erode our freedoms and restrict our rights. But there are no puppet masters and no grand secret society–just a lot of little would-be tyrants with half-baked plans. The evil perpetrated by government results not from the plots of secret cabals, but mostly from the unintended consequences of bad ideas. (Dan Bier)

2 Gedanken zu „Eine kleine Sonntagspredigt

  1. Kluftinger

    Parkinson hat das mit einfacheren Worten gesagt. Aber es ist klar, wer immer eine Organisationseinheit (vornehmlich bürokratisch) ins Leben ruft, muss mit deren Wachstum rechnen. Das beste Beispiel ist die EU.
    Was sollen sie auch tun den ganzen lieben Tag in Brüssel? Da werden schon Feindbilder wach wie z.B. die Malstifte und Bleistifte für kleine Kinder etc….
    In einem österr. Bundesland (Name der Red. bekannt 🙂 ) wurde eine derartige Org.Einheit so lange am “Leben” erhalten , biss kein Geld mehr da war – dann wurde sie aufgelöst.
    Aber vorher wussten alle Beteiligten von der Nutzlosigkeit dieses Referates…

  2. astuga

    “But there are no puppet masters and no grand secret Society…”

    Naja, Jein…
    Es gibt zwar nicht die eine große Verschwörung oder Geheimgesellschaft, es gibt aber auch deutlich mehr als nur Möchtegern-Tyrannen mit unausgegorenen Plänen.
    Die Arabische Liga, die Islamische Weltliga und die OIC wissen schon, was sie tun.
    Der European Roundtable weiß auch was er will, Goldmann Sachs und Soros wissen, was sie wollen.
    Beraterfirmen wie die Albright Stonebridge Group wissen es ebenso, jenen welche die Union für das Mittelmeer am Leben erhalten und ausbauen wissen, was sie wollen – und so geht das schön weiter…
    Manchmal teilt man die Ziele, manchmal hat man gegensätzliche Interessen.

    Aber so oder so, überwiegend ist nichts davon positiv für jenes Europa wie es auch den meisten hier am Herzen liegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.