12 Gedanken zu „Eine Kultur gibt sich auf

  1. Rado

    Die Story könnte aus Österreich stammen. Mein Tipp: Den Laden ganz zudrehen, dann fühlen sich die Migranten noch willkommener. Am willkommensten wird’s, wenn sich die ganze Kirche mitsamt ihren Pfarrern und Bischöfen vollkommen unsichtbar und unhörbar macht.

  2. caruso

    Ich bin weder Christ noch sonst gläubig, doch ist für mich eine solche Haltung/Handlung heller
    Wahnsinn! Sind die Schweden denn total irre geworden? Schlimm, sehr schlimm!
    lg
    caruso

  3. Thomas Holzer

    Nicht eine Kultur gibt sich auf, sondern eine, angeblicher Weise lesbische, evangelische Bischofin……….sprich ein absoluter Gutmensch 😉

  4. Fragolin

    @Thomas Holzer
    Na wenn sie lesbisch ist sollte sie wirklich aufpassen, nicht die Aufmerksamkeit frommer Muslime auf sich zu ziehen, sonst könnte sie schnell an ihrem Kreuze das Fähnchen im Wind spielen…
    @Rado
    Naja, die Kichen an sich sind ja noch brauchbar; Kreuz runter und Halbmond drauf, passt schon…

  5. sokrates9

    Caruso@..sind die Schweden irre geworden? Warum nur in die Ferne schweifen? Im Gefängnis Linz wurde den kriminellen Moslems anlässlich des Fastenbrechens die Kirche zur Verfügung gestellt! Selbstverständlich wurden alle Kreuze abgenommen und Frauen hatten keinen Zutritt! Es geht nichts über eine richtige Willkommenskultur!

  6. Thomas Holzer

    @Caruso
    also sind Sie ein gläubiger Nichtglaubender 😉

  7. Herr Superg'scheit

    Nur keine Aufregung bitte. Dank Wien-Wahl-Ergebnis bin ich völlig entspannt. Die Menschen finden das mehrheitlich in Ordnung. Ich bin sicher, auch in Schweden werden die Schweden-Demokraten nächstes Mal nicht die absolute Mehrheit erringen.

    Früher konnte ich mich über sowas maßlos ärgern, weil ich immer dachte, irgend eine kleine “Gutmenschen-Elite” drückt der Mehrheit was gegen ihren Willen rein. Dem ist nicht so – siehe Wien-Wahl. Und das macht es wirklich leichter.

  8. Marcel Elsener

    @Thomas Holzer
    Ist es möglich an nichts zu glauben? Meines Erachtens ist das unmöglich. Insofern ist jeder in irgendeiner Hinsicht ein Gläubiger, selbst wenn er nur an irgendeine materialistische Ideologie oder an seine eigene Gutheit glaubt.

  9. Mona Rieboldt

    Na ja, die evangelische Kirche ist nur noch ein rot-grüner Verein mit kaum merklichen Glaubensinhalten in Deutschland. Aber dass sich die katholische Kirche derart anbiedert an den Islam und ihn geradezu hofiert, ist mir ein Rätsel. Meinen sie, wenn sie das Krokodil füttern, werden sie zuletzt aufgefressen? Oder meinen sie, durch den Islam bekommen sie wieder selbst mehr Gläubige?

  10. astuga

    Die Protestanten sind ohnedies ein etwas seltsamer Verein (manche Gläubige ausgenommen).

    Kann sich noch jemand an die Gertraud Knoll erinnern?
    Die könnte sich gleich mit der Käßmann verschwestern (die gilt in Deutschland als moralische Instanz und Expertin für alles und jedes seit sie besoffen Auto gefahren ist.)
    Und nicht zufällig ist Gauck ein Pastor, und Merkel eine Pastorentochter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.