Eine nicht unberechtigte Frage

Von | 2. September 2013

“…Ein Zyniker würde es so formulieren: Während die gute alte Europäische Wirtschaftsgemeinschaft mit ihrer gleichmacherischen Subventionspolitik nur Milchseen, Fleisch- und Butterberge hervorbrachte, schafft die neue EU immerhin ein riesiges Arbeitslosenheer – nur, wie will man dieses Heer abbauen?…” (Henryk Broder)

3 Gedanken zu „Eine nicht unberechtigte Frage

  1. rubens

    Einfrieren wie die Butter-, Fleischberge, aus den Seen Trockenpulver machen. 😉

    Entfesselung der Kleinen mit Eigenverantwortung, fairem Wettbewerb und Subsidiarität, Beenden der Zentralismusbestrebungen und des Geldsozialismus der EZB.

  2. KClemens

    @rubens,

    Entfesselung der Kleinen mit Eigenverantwortung, fairem Wettbewerb und Subsidiarität, Beenden der Zentralismusbestrebungen und des Geldsozialismus der EZB.
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

    Aber nicht bei den aktuellen Gurkentruppe in der €U. Da wird man eher eine staatliche Gesellschaft gründen, bei der die Arbeitslosen zum Neustapeln der Fleisch- und Butterberge, und Trockenlegung der Milchseen angestellt werden.

  3. Thomas Holzer

    @KClemens
    Da sollten/brauchen wir ausnahmsweise mal NICHT über den Tellerrand blicken.
    Die Gurkentruppe steht schon in Wien hab acht!, Leider!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.