Eine Perversion des Rechtsstaates

“…Sie sollen eine 28 Jahre alte Deutsche nacheinander brutal vergewaltigt, nach der Tat auch noch Fotos von dem Opfer und einem ihrer Peiniger angefertigt und die Frau schließlich an einer Haltestelle ihrem Schicksal überlassen haben. Neun Iraker sitzen seit Dienstag in Wien auf der Anklagebank, müssen sich nach der Gruppenvergewaltigung vor Gericht verantworten. Doch auch bei einer rechtskräftigen Verurteilung samt Haftstrafe und Aberkennung des Asylstatus werden die mutmaßlichen Täter wohl nicht in ihre Heimat abgeschoben….” (hier)

15 comments

  1. nattl

    Nicht der Rechtsstaat an sich, die Gesetzgebung hätte schon die richtigen Instrumente und Strafen. Nein — politisch ideologisierte Richter und Staatsanwälte, die Politik machen wollen sind für die milden Strafen verantwortlich.

  2. Mona Rieboldt

    Dann werden sie halt wieder auf die österreichische Bevölkerung los gelassen. Aber warum nicht abschieben? Denen droht doch keine Todesstrafe im Irak wegen Vergewaltigung einer Frau, dazu noch einer Ungläubigen. Frage ist, was haben sie schon im Irak gemacht? Mord?

    Kriminelle aller moslemischen Länder, Deutschland und Österreich werden euch aufnehmen. Hier könnt ihr so kriminell sein, wie ihr wollt, ihr werdet auf keinen Fall abgeschoben. Und mit dem Steuergeld der einheimischen Bevölkerung bekommt ihr hier alles umsonst, Geld noch dazu.

  3. Selbstdenker

    Im Sozialismus gibt es halt immer Gleiche und Gleichere.
    Wirklich überraschend ist das nicht.

    Im Marathonlauf um das niedrigste Ansehen im Land, bemühen sich Richter um einen harten Kampf mit Politikern und Journalisten.

    Hopp! Hopp! Hopp! Hopp!

  4. Thomas Holzer

    1.) Soweit ich informiert bin, gibt es noch kein Urteil
    2.) Über allfällige Abschiebung entscheidet sicherlich nicht der Richter dieses Strafprozesses, sondern üblicherweise -im Rahmen der Gesetze- Verwaltungsgerichte.
    3.) so sehr und gerne ich “unsere” Politikerdarsteller kritisiere, konzediere ich ihnen doch, daß viele Gesetze (seien sie auch noch so schlecht, unnotwendig und/oder was auch immer) aus einer Zeit stammen, zu der es erfreulicher Weise noch wesentlich ruhiger in unserem Lande zuging.
    Wer hat vor z.B. 4 Jahren in diesem Land breit über Massenvergewaltigungen, Abschiebungen diskutiert?!

  5. waldsee

    @selbstdenker
    es gibt keinen Wettlauf der genannten Gruppen.Sie liegen ex aequo am ersten Platz.Die
    Massenvergewaltigung beherrschen diese 3 auch sehr gut.

  6. raindancer

    das sind jetzt Kriminelle und Einzelfälle ….es hat nichts mit dem Islam zu tun….wieder mal.
    Ich würde mir ein Interview mit deren Frauen wünschen, das würde die ganze Bandbreite des Islam gut darstellen.
    Das Frauen nämlich Besitztum sind und unsere Regierung lädt immer mehr von diesen Fundamentalisten in unserem Land ab. Der Wille der Bevölkerung ist irrelevant, Hauptsache die EU Diktatur ist bald installiert.

  7. Der Realist

    Hätten wir schon vor Jahren all diesen Leuten die bei uns “Schutz” suchen, ohne jegliches Toleranzgefasel, klar unsere Werte und Vorstellungen eines funktionierenden Rechtsstaates vermittelt, wir hätten wohl viele Probleme nicht. Man hat diese Wanderfreudigen ja beinahe dazu aufgerufen, sich ja nicht zu integrieren, man hat den Hiesigen erklärt, wie befruchtend fremde Sitten und Kulturen sind, man hat junge Frauen geradezu ermuntert, ihren Schädel mit einem Fetzen zu umwickeln, daraus resultiert auch vielfach eine gewisse Provokation, wenn junge Mädchen, top gestylt, ein Kopftuch tragen.
    Die Perversion in unserem Rechtssystem liegt wohl darin, dass diese Vergewaltiger wahrscheinlich eine geringere Strafe bekommen, als einer, der ein “Kreuzerl” an eine Häusltür malt.

  8. sokrates9

    Ob Trump auch hinterfragen laesst wie Kriminelle in ihrer Heimat behandelt werde und ob eine Abschiebung zumutbar sei? Ach jja die USA sind ja ein UnrechtsstaatmohneEuropaeische Werte!

  9. mariuslupus

    So viel über die “unabhängige” Klassenjustiz. In Diktaturen hat die Justiz schon immer nach der Klassenzugehörigkeit geurteilt. Eine lächerliche Verurteilung mit der Möglichkeit in einer komfortablen deutschen JVA zu verbringen, ist für solche Leute keine Strafe. Hat auch keine präventive oder abschreckende Wirkung. Aber das Gericht wird behaupten dass es eine gute Prognose die Resozialisierung betreffend, gibt.
    Wie will das Gericht wissen, dass diese Typen in Irak hingerichtet werden ?

  10. sokrates9

    Ein aus einer bulgarischen Strafanstalt entkommener Haeftling der in Deutschland gefasst wurde darf laut Gutrichter nicht ausgeliefert werden, da die Enge bulgarischen Zellen unzumutbar sind! Wird nun von uns bis zum Lebensende durchgefuettert! Es leben die EU – Werte!

  11. Falke

    Da könnten doch abgelehnte Asylwerber auf “gute” Ideen kommen. Um nicht abgeschoben zu werden, müsste sie nur ein Verbrechen begehen, für das sie in ihrem Heimatland die Todesstrafe riskieren würden – und schon werden sie lebenslang bei uns durchgefüttert; zuerst wohl einige Jahre relativ bequem im Gefängnis und dann mit “Mindestsicherung” bis ans Lebensende.

  12. Falke

    @stiller Mitleser
    Offenbar sollen Frauen jetzt nicht mehr sagen “ich wurde vergewaltigt” sondern “ich habe eine Vergewaltigung erlebt” 🙂

  13. Karl Markt

    Was ist hier eine Perversion des Rechtsstaates? Recht ist, dass ab Delikten von bestimmter Schwere die Täter ihre Strafe in dem Land verbüßen, in dem die Tat begangen wurde. Das war noch nie anders und muss auch gar nicht anders sein. Es gibt auch Deutsche, die in amerikanischen oder asiatischen Todeszellen sitzen.
    Ortneronline ist das Assessmentcenter für Krone Leserbriefe.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .