Ein Gedanke zu „“Eine potente Stimme in der Europäischen Debatte”

  1. astuga

    Hm, also eigentlich waren es immer die Briten welche historisch die Festlandeuropäer gegeneinander ausgespielt haben, nicht die Habsburger.
    Aber Ok, angesichts des Lobliedes auf Kurz (dessen Türkis immer mehr in Richtung altbekanntes Schwarz geht) wohl nicht die einzige Fehleinschätzung im Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.