Eine Revolution, die nicht nur ihre Kinder frißt

Von | 26. Mai 2021

Die Forderungen nach „nicht-sexistischer“ Sprache zielen auf nichts Geringeres als die zentralen, gewachsenen Kulturtechniken einer jeden Sprachgemeinschaft, wo auch immer in der Welt sie heimisch sein mag: ihr menschheitsgeschichtliches So-Sein. Die Gesamtheit ihrer Ausdrucksformen. Ihre Instrumente politischer, ökonomischer, sozialer Anerkennung. Diese pompöse Forderung macht all jene zu Sonderlingen, die sich dem neuen Dogma nicht ausdrücklich verschreiben./ mehr

2 Gedanken zu „Eine Revolution, die nicht nur ihre Kinder frißt

  1. sokrates9

    Wer die Sprache begherrscht hat enorme Vorteile – dies betrifft nicht nur Genderaspekte. Auch dieses Feld der Kommunikation wurde unreflektiert – genauso wie PISA auf den Universitäten – den linken Chaoten ohne nennenswerte Gegenwehr überlassen. Diese Saat geht nun auf.

  2. Johannes

    Jede der sonderbaren Forderungen hat die gleiche Aufgabe, das Volk soll zum Gehorsam erzogen werden.
    Gendern, Geschlechtervielfalt, Zuwanderung, Kritik von der “falschen Seite“, Klima und alles was man sich sonst noch an Verhaltens-Vorschreibungen einfallen hat lassen.
    Alle diese Themen aus der linken Retorte haben eine Funktion sie sollen so lange antrainiert werden bis jeder Bürger mit pawlowschen Reflex weiß was er zu tun hat wenn bestimmte Codewörter genannt werden.

    Es ist ein Versagen eines feigen Bürgertums sich dem zu beugen und diesen Blödsinn mitzumachen.
    Vor einigen Jahren noch war der Bürger peinlich, ratlos, betroffen wenn ihm die linke Schickeria mit allen Stigmata die sie zur Verfügung hatte belegte.
    Heute, hat man das Gefühl, agiert jeder Bürger wie ein Blockwart um den linken Mainstream zu dienen.
    Die einzige Partei welche sich dieser Massenpsychose nicht unterwirft ist die AfD und sie wird deswegen als Paria ausgestoßen.
    Die AfD hat für die Linken eine wichtige Funktion sie dient als der an den Pranger gestellte Feind, dessen Anprangerung als abschreckendes Beispiel für ungehorsame Bürger wie etwa eines Hans Georg Maaßen dienen soll.
    Wer nicht für den linken Mainstream ist, ist sein Feind und gehört zu einer Gruppe von Menschen mit denen man nicht spricht und die man mit den Mainstreammedien so massiv stigmatisiert das allein das reden mit Angehörigen dieser Gruppe zu einem Vergehen wird das den Job kostet.

    Das hat Totalitäre Züge, immer unverblümter wird die Daumenschraube angelegt, immer mehr werden einst harmlose Selbstverständlichkeiten geächtet und mit konsequentem Druck zu gesellschaftspolitischen Verbrechen stilisiert.
    In der gesamten Klimafrage wird ein ganzes Land mit allen seinen Menschen und Industriebetrieben in eine vollkommen ungewisse Zukunft getrieben in der letztendlich der Staat als allmächtiger großer Bruder wieder die Zügel in die Hand nehmen wird.

    Deutschland will es so und wenn dort so richtig, the Wind of Change, nun in die andere Richtung, zu wehen beginnt wird ein Teil der EU die Gefolgschaft verweigern. Dann wird es spannend werden wie diese Zerreißprobe ausgehen wird.
    Die Mainstreammedien setzen alles daran die konservativen Regierungen in den Visegrad-Staaten durch linke zu ersetzen aber scheinbar haben die dortigen Konservativen sehr gut gelernt wie man mit einer mit allen Wassern gewaschenen kommunistischen Agitation umzugehen hat.

    Die Hoffnungen für eine starke EU liegen heute bei den Visegradstaaten und ihren klugen Politikern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.