Eine späte Erkenntnis, aber immerhin…

Von | 21. April 2013

Aber im Kern gilt: Jedes Land kann auf Dauer nur von dem leben, was es erwirtschaftet. Jedes Land braucht eine wettbewerbsfähige Wirtschaft, braucht eine industrielle Basis, groß oder klein. Wohlstand auf Pump geht nicht mehr, das muss allen klar sein.” (Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel)

6 Gedanken zu „Eine späte Erkenntnis, aber immerhin…

  1. rubens

    Sicher geht Wohlstand auf Pump und Umverteilung. Gerade die Merkel stimmt dem immer wieder zu. Also schließe ich mich FDominicus an: Worte sind Schall und Rauch und die bisherigen Taten dieser Dame waren dem entgegengesetzt.

  2. Thomas Holzer

    “braucht eine industrielle Basis”

    Die wird gerade von den vereinigten Linksparteien in Deutschland (CDU/CSU, FDP, Gruene, SPD) nachhaltig 😉 im Zuge der “Energiewende” vernichtet 🙂

  3. Mona Rieboldt

    @Thomas Holzer
    Anstatt auf die Wettbewerbsfähigkeit dieser Firmen zu achten, werden sie drangsaliert nicht nur mit der “Energiewende”, sie sollen auch “grün” und “nachhaltig” produzieren, “Umweltauflagen” einhalten, jetzt kommt noch die “Frauenquote” dazu bzw. wird noch kommen, vermutlich nach der Wahl.

  4. Wettbewerber

    @Mona Rieboldt
    Ja, es kann wirklich nur noch aufwärts gehen mit der deutschen Wirtschaft. Kluge Menschen am Werk da sind…

  5. Mona Rieboldt

    @Wettbewerber
    Vor allem Firmen, die im globalen Wettbewerb stehen, sind begeistert von den vielen Vorgaben durch die Politik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.