Ein Gedanke zu „Eine Tragödie, für die der Mensch nichts kann

  1. Thomas Holzer

    Der Herr Sano, seines Zeichens studierter Kommunikationswissenschafter, ist schon bei der “Klimakonferenz” in Doha in Tränen ausgebrochen.
    Nachdem die Wirbelstürme ihr Wüten in der Zwischenzeit nicht einstellten, sprich seine Tränen nicht den erhofften Erfolg zeitigten, versucht dieses PR-Genie die Stürme diesmal mi Tränen und (sic!) Hungerstreik in die Schranken zu weisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.