„Eine Vergewaltigung ist nur am Anfang schlimm, aber dann …”

Von | 30. August 2017

“…..Der Bürgermeister von Rimini war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. Für Empörung sorgten Kommentare zu dem Vorfall, die in den sozialen Medien verbreitet wurden. Ein junger Mann schrieb auf Facebook: „Eine Vergewaltigung ist nur am Anfang schlimm, aber dann beruhigt sich die Frau und es wird normaler Sex.“ Autor des Posts ist Abid J. (24), Pakistaner und sogenannter „kultureller Vermittler“ einer Einwanderungseinrichtung aus Bologna, die im Auftrag der Stadtgemeinde die Erstaufnahme und Unterbringung von Flüchtlingen leistet…” (hier)

42 Gedanken zu „„Eine Vergewaltigung ist nur am Anfang schlimm, aber dann …”

  1. Gerald Steinbach

    Wenn es die vier nach Deutschland geschafft haben dann sind sie sicher vor Verfolgung, dort wartet schon Vollverpflegung und Schokopudding

  2. Thomas Holzer

    Vielleicht sollte am Autor dieses posts, diesem Abid J. diese seine These (in seinem Sinne) verifiziert werden; er wird sicherlich sofort einwilligen.

  3. stiller Mitleser

    Italienische Urlauber wissen offenbar bereits, daß nächtliche Strandspaziergänge zu gefährlich und welche Strandabschnitte unsicher sind, deswegen sind die Opfer ausländische Touristen und eine südamerikanische Prostituierte.
    Da Paare gegen Gruppen oder auch nur einen einzigen, bewaffneten kriminellen Angreifer ebenso hilflos sind wie einzelne Frauen, wird sich das Freizeitverhalten ändern.
    Kein einziger pc korrekter Bekannter frequentiert die Donauinsel; in den Kleingartensiedlungen an der alten
    Donau, eine traditionelle sozialdemokratische Domäne (u.a. erkennbar daran, daß Spaziergänger nicht ohne
    die zwei Aluminiumstecken unterwegs sind, also nicht wirklich spazierengehen) ist die soziale Kontrolle sehr hoch, die Zäune zwischen den Grundstückchen dürfen eine gewisse Höhe nicht überschreiten, alles Leben erfolgt halböffentlich. Diese Bereiche sind sehr sicher und Leute, die dort ihre Sommer verbringen, blenden
    andere Stadtbereiche aus.

  4. KTMTreiber

    Europa im “Zoomodus” (wir sind nicht die Besucher)

    PS: Ich hatte letzte Woche eine Zahnwurzelbehandlung, – im ersten Moment verdammt schmerzhaft, – nach einigen Sekunden liefen mir sonnige Wonneschauer über den Rücken und ich genoss die Behandlung bis sich eine unheimliche schwarze Leere einstellte, als die Behandlung abrupt endete … – man kann (ob solcher Kommentare / Abid J. ) nur noch den Kopf schütteln …

  5. stiller Mitleser

    @Thomas Holzer
    Das dürfte eine offizielle Lehrmeinung sein, Dogmen sind bekanntlich kein Erfahrungswissen.
    Daß solche Haltungen aber in den common sense einsickern könnten, ist schon eine sehr häßliche Perspektive.

  6. Thomas Holzer

    @stiller Mitleser
    Dann bleibt eben -leider- nur der praktische Gegenbeweis über, welcher an dem zu Erbringen ist, welcher derlei Schwachsinnigkeiten behauptet.

  7. raindancer

    Das ist genau der Punkt, den ich immer anspreche. Die Fälle die bekannt werden mit Vergewaltigung und Grapschen und Belästigen sind nur die Spitze vom Eisberg. In Wirklichkeit ist die Verachtung von Frauen in der muslimischen Kultur und in Afrika enorm und wird sich auch mehr und mehr zeigen.
    Es kommen keine guten Zeiten für Frauen in Europa und die Justiz und Politik knickt jetzt schon ein. Das ganze idiotische Multikulti wird die europäischen Frauen um Jahrhunderte zurückdrängen.

  8. raindancer

    @stiller Mitleser 30. AUGUST 2017 – 07:27
    ich glaube dass sie da noch viel zu naiv sind, die Übergriffe beschränken sich längst nicht mehr auf unbetitelte NO GO Areas, sondern finden überall statt ..im Park, im Zug, am Friedhof, am Strand, am Konzert, am Fest,..
    Sie nehmen was sie kriegen können und wie es beliebt.

  9. KTMTreiber

    @mariuslupus:

    Zitat: “Wo bleiben die Frauenrechtlerinnen ? Keine Reaktion. Wer schweigt stimmt zu. Sollte es tatsächlich eine ideelle Allianz zwischen den moslemischen Vergewaltigern und den GrünLinken Feministinen, geben ? Es wird immer wahrscheinlicher, dass es sie tatsächlich gibt.”

    … schauen Sie sich doch mal diese Großteils grottenhässlichen Feministinnen an; – schon allein deren Anblick beschert mir ein unsägliches Unbehagen. Es sind diese hässlichen, dauerfrustrierten Weibsbilder und “Sugarmums” , die offensichtlich Morgenluft wittern (mit Ausnahme der Kampflespenfraktion) und so ihre große Chance wahrnehmen. Andererseits muss man die ja auch verstehen … 😉

    PS: Mein Kommentar ist nicht dem Umstand geschuldet, dass ich seit 27 Stunden nicht mehr geschlafen habe – es ist tatsächlich meine Meinung.

  10. raindancer

    KTMTreiber
    ihr Kommentar zeigt, dass sie genau die dümmliche männlichen Denkschemata haben wie so viele andere und diese Denkschemate sind sozusagen in Stein gemeisselt in primitiveren Kulturen wie dem Islam und Afrika.
    Hässliche Frau–> Kampfemanze–die habens nötig.
    Schöne Frau- auch zu dumm für alles.
    Sugarmum im Opposition zu tausenden gesellschaftlich hochgehobenen Sugardads
    Wie primitiv ist das?
    Der einzige Grund warum es ist wie es ist, weil über Jahrzehnte das Linksdenken forciert wurde und zugleich keine wirkliche Gefahr vorhanden war. In Situationen wo aber Differenzierung und Hinterfragen notwendig wäre, schaffen das viele intellektuell nicht ,sowohl Männer als auch Frauen und das ist der einzige Grund.
    Dieser betrifft Männer und Frauen in ganz Europa.
    PS auch ich schlafe in letzter Zeit wenig, aber ihr Geschreibsel ist zu schaffen, selbst mit Schlafmanel und Nikotinrausch

  11. KTMTreiber

    @raindancer:

    “…zeigt, dass sie genau die dümmliche männlichen Denkschemata haben wie so viele andere und diese Denkschemate sind sozusagen in Stein gemeisselt in primitiveren Kulturen wie dem Islam und Afrika.”

    Ihr Kommentar adelt mich. Haben Sie vielen Dank, Sie haben mich zum Lachen gebracht, so muss ein Tag beginnen – ich danke Ihnen.

  12. stiller Mitleser

    @ raindancer
    Sie haben natürlich völlig recht.
    Ich war diesen Sommer oft allein unterwegs und wurde auch an Orten, wo ich es nicht vermutet hätte, belästigt. Meine Berichte wurden im etabliert-progressiven Milieu abgetan und im konservativen resignativ
    bestätigt und mit Tipps zur Selbsteinschränkung beantwortet.
    Spontan solidarisch waren eher junge Frauen, die noch viel öfter belästigt wurden.

    Weil wir hier immer gut miteinander auskamen, möchte ich mich auch von Ihnen verabschieden, es war nett,
    aber ich bin zukünftig zeitlich eingeschränkter und werde nur noch mitlesen. Ciao!

  13. Dr.Fischer

    Um derlei von sich zu geben, muß man wohl eine abartige Sozialisierung durchlaufen haben und/oder entweder strohdumm oder pervers sein. (Soll ja auch gemeinsam auftreten). Jedenfalls schwimmt man damit im gegenwärtig richtigen, im Haupt-Strom. Auch linken Genossen scheinen ja von abartigem Sex allemal angetan zu sein, und wenn das Wort Vergewaltigung durch “Erlebnis”, und Vergewaltigte durch “Erlebende” erfolgreich ersetzt werden kann, ist in solcher Welt alles bestens geregelt, und zwar ein für allemal in Ordnung.
    Man könnte allerdings z. B. den vergewaltigten Buben (schwer verletzt, Darm Operation), oder die ältere Frau(aktuell i.d.Medien), die schwerverletzt gerade im Krankenhaus liegt, fragen, ob dieses Erlebnisvergnügen tatsächlich nur am Anfang etwas unangenehm, dann aber ungeheuer bereichernd gewesen ist. Von den schlimmen körperlichen Folgen abgesehen,zum “Erleben” gezwungen werden, hinterläßt lebenslängliche, nie mehr auslöschbare schmerzhafte Spuren . Der Lebensplan wird schwerwiegend und irreversibel verändert.
    Was sind das für elende Kreaturen, die derlei schönreden wollen!!!

    Links erspare ich mir, jeder kann die Vorgänge im www auffinden . Noch.

  14. raindancer

    @stiller Mitleser
    das ist äusserst bedauerlich, ich werde sie aber sehr vermissen! Nicht mal fünf Minuterln Zeit für ein Hallo?

  15. cmh

    Polen sollte die Herrn aus Nordafrika als Flüchtlinge in Anrechnung auf die EU-Quote übernehmen.

    Auch der Herr Integrationsbeauftragte ist doch nur in seiner Welt ehrlich. Verantwortlich sind hingegen die Gutties, die für derartige Integrationsbeauftragte verantwortlich sind. Unsere Feinde stammen nicht aus Nordafrika, sondern sind allesamt schon länger hier und gut vernetzt.

  16. Mona Rieboldt

    KTM-Treiber
    Ich habe ebenfalls den Eindruck, dass diese Feministinnen nur herum schreien, so lange es ungefährlich für sie ist, gegen den “weißen Mann” hetzen, da passiert ihnen nichts, gegen Moslem-Männer sich äußern, könnte gefährlich werden. Und wenn ich so manche sehe, die mit Asylanten zusammen sind, kann man schon den Eindruck gewinnen, sie suchen den “Hengst” nicht die einheimischen Männer, die auf Gleichberechtigung erzogen sind.

  17. stiller Mitleser

    @Mona Rieboldt
    Die Zitronen der einheimischen Partnerschaftsmärkte, egal ob männlich oder weiblich, rekurrieren immer auf Neuankommlinge.
    Womit ich mich auch von Ihnen verabschieden und wiederholen möchte: Sie decodieren das bundesdeutsche Wählerverhalten am besten!

  18. sokrates9

    Es ist viel verlangt wenn man von den Feministinnen, die einer Lebenslüge aufgesessen sind und nie Zeit hatten sich mit Mentalitäten von ausländischen Kulturen zu beschäftigen – schließlich galt es ja die einheimischen Männer zu domestizieren und die Töchterinnen in der Bundeshymne schmackhaft zu machen- nun verlangt zu erkennen dass sie “auf der falschen Seite” stehen!

  19. KTMTreiber

    @Mona:

    Dem von Ihnen geschilderten Eindruck vermag ich mich auch nicht zu verwehren. Einen ganz, ganz lieben Gruß aus den Bergen ! 😉

    @ raindancer:

    Ich mag Ihnen aufgrund meiner Meinung / Aussage, primitiv erscheinen, oder auch in “dümmlich, männlichen Denkschemata” verharren, doch möchte ich Sie wissen lassen, dass ich Ihre Meinung respektiere. Ich habe mir über Jahrzehnte, Großteils durch Situationen / Erlebnisse und Begebenheiten, in die nur sehr, sehr wenige Menschen “stolpern”, meine ganz, ganz, ganz eigene Meinung gebildet. An der kann man “rütteln”, zerren, sie verdammen, oder sonst was. – ich gehe von dieser nicht mehr runter …. 😉

  20. Rado

    Was die Feigheit der Feministinnen betrifft, da hat sich schon vor Jahren vergeblich Alice Schwarzer die Finger wund geschrieben. Es sind und bleiben erbärmliche, feige Persönlichkeiten die auf billige Profilierung aus sind. Zu mehr als Bunderhymne und Pippi Langstrumpf gendern reicht es nicht. Anderenfalls könnte es ungemütlich werden.

  21. Mona Rieboldt

    raindancer
    Hören Sie auf, andere Kommentatoren zu beleidigen. Wie dümmlich ist das von Ihnen? Sie verstehen auch gerne etwas falsch, wenn sie es durch die Augen ihres Feminismus sehen. Da sind Sie damals auch Herrn Holzer angegangen, der gar nichts davon geschrieben hatte, was Sie dann wegen angeblichem Anti-Feminismus anprangerten. Und wenn Sie etwas kritisieren, dann hören Sie auf zu verallgemeinern in “männlich-dümmlich”. Frauen sind weder die besseren Menschen noch klüger, wie man an Ihrer Verallgemeinerung sieht.
    Und zum Schluss: Der ganze Zirkus mit “Gender” kommt bzw. kam aus den lesbischen Gruppen, es gibt sehr wohl diese Art von Kampf-Lesben.

  22. Mona Rieboldt

    stiller Mitleser
    Danke! Ich hoffe aber doch, dass Sie manchmal wieder kommen und schreiben.

  23. KTMTreiber

    @Stiller Mitleser:

    Dem Kommentar von M.R. schließe ich mich an; – und seien wir mal ehrlich, ein paar Minuten finden sich immer um einen geistreichen Kommentar zu verfassen und auf den “Kommentar abschicken”- Knopf zu drücken … 😉

  24. Falke

    Dieser Vorfall wird zweifellos die Lust der Polen auf einen “gerechten” Anteil der “Schutzsuchenden” in der EU gewaltig steigern. Ich bin ja neugierig, wer von denjenigen, die den Polen das aufzwingen wollen, sich jetzt noch traut, das weiterhin zu fordern – am ehesten wohl Juncker im Alkoholrausch. Und sogar, wenn irgend ein Politiker in Polen dem zustimmen sollte – er würde wohl von der Bevölkerung gelyncht werden. Genauso “wirksam” ist Rimini wohl für Ungarn, Tschechien und die Slowakei.

  25. mariuslupus

    @raindancer
    Die russischen Männer haben sich nicht den lesbisch-feministischen Kastrationsritualen unterworfen. No guts, no glory. Vielleicht wird es den Frauen in Westeuropa bald leid tun, dass sie das Testosteron der Männer, gegen Hollersaft ausgetauscht haben.

  26. Mona Rieboldt

    mariuslupus 14.02 Uhr
    Ihrem ersten Satz stimme ich zu. Das haben Sie wunderbar auf den Punkt gebracht.
    Aber was bitte ist Hollersaft? Holunder?

  27. Reini

    Mona Riebold@,… Achtung Verwechslungsgefahr mit dem “Vollhollersaft” von Herrn Kern! 😉
    (Holundersaft = Hollersaft)

  28. Gerald Steinbach

    Mittlerweile hat sich auch der ORF durchgerungen in der Causa rimini aktiv zu werden, der mittlerweile in halb Italien und ganz Polen hohe Wellen schlägt
    Ein bescheidener Absatz auf ORF News.at ist Zeuge , schließlich könnten ja auch Österreicher in rimini urlaub machen

  29. elfenzauberin

    Ich habe einen kurzen Hinweis (ohne Link) in diepresse.at gepostet, wo bloß drinstand, dass ein gewisser Abi. J (24) eine interessante Bemerkung auf facebook gemacht hat.

    Immerhin war das Posting ein paar Stunden online, bevor es gelöscht wurde 🙂
    Jedenfalls sieht man daran, in welchen jämmerlichen Zustand unsere sog. Qualitätsgazetten sind. Wenn nicht gerade unser Blogmaster, Gudula Walterskirchen oder Thomas Urschitz einen Artikel schreibt, ist das intellektuelle Niveau dort mittlerweile inferior.

  30. raindancer

    @elfenzauberin
    deswegen find ich dieses blendle genial (pay pro article) ..
    ich kaufe bewusst nur ortner und walterskirchen 🙂 HAH

  31. raindancer

    bei dem angebot der presse muss man digital und premium nehmen..das ist mir zu teuer
    ich hab die dame gefragt ob man nur digital bekommt und den rest mit blendle,
    das ging nicht
    also …no deal
    nur blendle

  32. Der Bockerer

    Glaubt man, dass arbeitsscheue, geistig nicht im oberen Quintil angesiedelte junge Männer mit einer deutlich frauenfreindlichen Grundeinstellung bei hiesigen jungen Frauen große Chancen haben? Nein. Glaubt man, dass diese künftigen Rentenzahler ihren Testosteronhaushalt unter Kontrolle halten können? Nein. Was folgt daraus? Sie holen sich, was ihnen ihrer Meinung nach zusteht.

  33. raindancer

    @Der Bockerer
    was für mich so schockierend ist, dass die Politik die Einschränkung und gravierende Lebensveränderung von Frauen stillschweigend toleriert.
    In jedem kleinen Mistdorf wurden Asylanten angesiedelt, soviel Polizei gibts nirgends.
    Schon jetzt kann man sich nicht mehr frei bewegen und der schwarze Humor ist, man darf es nicht sagen und sollte auch noch so tun als wär alles wie früher , womit man sich unweigerlich in Gefahr begiebt.
    Sei es beim Joggen, seien es Feste, seien es Spaziergänge,Campen, in den Grossstädten U-Bahn und Bahnhöfe abends usw usw
    Darum hoffe ich inständig, dass die Frauen das verstanden haben, und der Politik eine schallende Ohrfeige verpassen.
    Und einfach weils so offensichtlich ist, auch Lager in Afrika mit geplanten Kontingenten sind ganz im Sinne der EU Eliten.
    Ich will ein Asylstop und Grenzen dicht, und wenns sein muss einen Austritt aus der EU.

  34. astuga

    “Eine Vergewaltigung ist nur am Anfang schlimm, aber dann…”

    Interessanter Weise stammt die Aussage von einem Pakistani, also jemandem aus einem islamischen Land in dem Vergewaltigungsopfer als “Beschmutzer” der Familienehre betrachtet werden.
    Mit Folgen wie Ehrenmord, Zwangsverheiratung (mit dem Täter) oder Steinigung (in ländlichen Gebieten).
    Vergewaltigung ist also dort bloß der Beginn eines Leidensweges…
    Als Muslim weiß er das natürlich alles.

    Oder meinte er damit, dass es bloß für nichtmuslimische Frauen bloß am Anfang schlimm sei?

  35. raindancer

    ZDF INFO HD SCHAUEN
    die armen BULLEN kann man nur sagen

  36. Johannes

    Der Scherbenhaufen der Willkommenskultur, genau vor solchen scheußlichen Verbrechen wurde nicht zuletzt auch in diesem Forum immer gewarnt.
    Junge Menschen die lebensfroh in den Urlaub gefahren sind und als zutiefst, körperlich und in der Seele verletzte Menschen nach Hause kommen .
    Jahrzehntelang konnte man in Italien unbeschwert und ohne große Sorge vor Verbrechen Urlaub machen, das scheint vorbei. Zuwanderung von Hunderttausenden aus einem völlig anderen Kulturkreis macht sich bemerkbar man wird vorsichtig läßt es lieber und bleibt zu Hause.
    Die schwache Politik des gewähren lassen beginnt die wirtschaftlich-touristischen Wurzeln des Landes auszutrocknen.
    Eigentlich schade, Italien als Land der afrikanischen Gewalttäter in Erinnerung zu haben und beim nächsten Urlaub immer daran erinnert zu werden ob es ratsam ist in eines der vorher vermeintlich letzten sicheren Urlaubsländer zu fahren.

  37. Gerald Steinbach

    Johannes
    Empfehle nächsten Sommer den Balaton ,

  38. Johannes

    Gerald Steinbach
    Danke, ist fest eingeplant, zumal meine Frau die Sprache beherrscht;)

  39. Kristian

    Ich persönlich schlage für Vergewaltiger minimal 5 Jahre strenge Haft oder alternativ auf Wunsch die hormonelle Entmannung vor.Jetzt einmal offen: Wie kommen unsere Frauen und Töchter dazu, sich so erniedrigen zu lassen? Wie kann sich Europa so erniedrigen lassen? Wir haben die Rechte der Frauen und den Respekt vor ihnen in unserer Lebensweise verankert . Das müssen wir verteidigen, sonst sind wir nicht besser als die Vergewaltiger. Oder, Frau Lunacek, Frau Merkel u.a.Politiker, sehen Sie das anders? Wenn nicht, tun Sie etwas !

  40. Historiker

    Prophet Muhammad: “Ich schaute in die Hölle und sah – die Mehrheit der VERDAMMTEN waren FRAUEN.” – Sahih al-Bukhari 3241, Book 59, Hadith 52
    Noch Fragen ?
    Leider können die Grünninnen heute nicht einmal mehr lesen und begreifen nicht, was sie erwartet, wenn die “islamische Wende” erst einmal vollzogen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.