Einfach abschieben…

“Die Deutschen sind zu gutmütig” – Ein Marokkaner erklärt, was im Umgang mit kriminellen Nordafrikanern falsch läuft (hier)

41 comments

  1. Gerald Steinbach

    Zu dumm würde es besser beschreiben und das meist nur die asozialen zu uns kommen(nicht nur die Marokkaner) sieht man an ihren benehmen in der Öffentlichkeit, wo ihre niedrigen Instinkte zum Vorschein kommen

  2. Thomas Holzer

    Und im mo-ma des ZDF wird öffentlich-rechtlich die Frau Peter für ihre Aussagen in Schutz genommen und alle, die sie kritisieren, einer hässlichen! Medienkampagne bezichtigt.

  3. Thomas Holzer

    “Es macht mich sehr traurig. Muslime machen so etwas nicht, werden aber jetzt durch solche Menschen stigmatisiert.”

    So ein Blödsinn, als ob Muslime Heilige wären; würde den Satz einer über Katholen sagen, würde er in der Luft zerrissen werden, zu recht!

    Abgesehen davon; in diesem Artikel passt nichts zusammen, zumindest nicht für mich; einerseits sollen das Ausgestoßene, meistens uneheliche Kinder sein, keine Unterstützung von niemandem erhalten, andererseits bringen sie mit doch ziemlich jungen Jahren horrende (für Nafri-Verhältnisse) Summen auf, um nach EU-Europa zu gelangen, besteigen ohne Schwierigkeiten Flugzeuge etc., etc., etc………..sehr, sehr eigenartig.
    Und man komme mir nicht mit der Mafia, den Schleppern, bei denen die dann die Summen in EU-Europa abarbeiten dürfen

  4. raindancer

    “Es macht mich sehr traurig. Muslime machen so etwas nicht, werden aber jetzt durch solche Menschen stigmatisiert.”
    Uneheliche Kinder. “Es gibt in Marokko ein Gesetz, das sagt, dass uneheliche Kinder keine Papiere oder Ausweise bekommen. Sie sind ihr Leben lang stigmatisiert.”
    –>
    Komisch – Menschen, die solche Gesetze, dass uneheliche Kinder keine Papiere bekommen, sollen also vollkommen ok sein? Ich glaube die ganze religiöse Sch… zieht sich durch alle Bereiche.
    Logisch dass jemand der sozusagen illegal im eigenen Land ist, kriminell wird, und logisch, dass er aus Europa abgeschoben werden muss.
    Aber die Mär, dass alle anderen Muslime so westlich wären, glaub ich nicht, sonst gäbs in Marokko nicht ein dermaßen menschenfeindliches Gesetz.

  5. Hanna

    @raindancer: Genau. Und wird lasten uns diese vollkommen unsozialisierten Jungmänner auf und erwarten, dass sie sich integrieren? Denn Integration ist eine Bringschuld. Man sollte ein bisschen mehr mit dem Begriff “Assimilation” spielen, das lenkt vom unrealistisch Multikulti ab. In jedem Land gibt es eine gewachsene Kultur, die Hausherrin ist. In Ländern wie Marokko mit so unglaublich menschenverachtenden Gesetzen sollte keine Entwicklungshilfe mehr ausgegeben werden, denn was genau wurde denn entwickelt?

  6. sokrates9

    Solange man nicht erkennen will dass gewaltaffine Jugendliche aus Steinzeitkulturen nur mit Gewalt sozialisiert werden können und sicherlich nicht mit sofortigem Laufenlassen nach einer kriminellen Handlung und dann Monate später mit einer Geldbuße auf Bewährung wird unser Rechtssystem da nie funktionieren!

  7. Fragolin

    Das Problem liegt im emotionalen Autismus der helldeutschen Bessermenschen.
    Während sie uns die ganze Zeit vorsäuseln, wie menschlich und mitfühlend wir doch sein müssten, sind sie weder das Eine noch das Andere.
    Sie agieren wie verbohrte und in Infantilität zurückfallende Großmütterchen, die so lange mit ihren Katzen zusammenleben, bis sie diese komplett vermenschlicht haben; sie schlagen alle Erkenntnisse von Tierforschern in den Wind und stellen ihre Kätzchen als die besseren Menschen dar, die ja ach so klug und ach so lieb und so rein in der Seele sind, und – jetzt kommt der Clou – so verständig sind, dass Frauchen schon im vorhinein weiß, was das Kätzchen will, und sollte dieses sich dagegen wehren und kratzen, dann nur, weil sie eben ein armes kleines traumatisiertes Kätzchen ist, das muss man doch verstehen. Anstatt zu versuchen, zu verstehen was ein kleines Kätzchen wirklich will, finden sie mit Begeisterung heraus, was sie selbst wollten, wenn sie ein Kätzchen wären, also sie selbst im Körper eines Kätzchens. Anstatt empathisch zu sein sind sie okkupierend und füllen das Objekt ihrer Zärtlichkeit mit sich selbst aus. Und wenn ihnen dann jemand sagt, dass es so nicht funktioniert, fangen sie an zu Toben und mit dem Gehstock um sich zu schlagen gegen diese fiesen Schlechtmacher, Hetzer und Katzenhasser, von denen sie umgeben sind.
    Nicht umsonst veruchen sie stets, jedem realistisch denkenden Menschen irgend eine “Phobie” anzudichten, um ihr Gegenüber als Geisteskranken darzustellen. Dabei sind sie selbst diejenigen, die ernsthafte Defizite aufweisen. Wohlstandsverwahrlosung führt scheinbar zu Realitätsabkopplung und Infantlisierung.

  8. Fragolin

    @Thomas Holzer
    So ist das eben, wenn eine Parteien-Feudalgesellschaft mit selbstherrlichen Fürsten und Funktionären immer mehr ihren demokratischen Tarnanstrich verliert und als das sichtbar wird, was sie ist: eine Diktatur.
    Die repräsentative Demokratie ist fulminant gescheitert und verliert in ihren letzten Zuckungen jede Scham und jede Tarnung. Alles, was keine direkte Demokratie ist, ist keine Demokratie, egal wie es sich nennt. Dann kann man auch gleich die Fürstenhäuser wieder einsetzen – die haben wenigstens ein Interesse daran gehabt, ihre Ländereien ordnungsgemäß zu vererben und weiter gedacht als bis zur nächsten Wahl. Mir widerstrebt daran nur der Gedanke, Untertan zu sein.

  9. Fragolin

    @Thomas Holzer
    Nachtrag zu den “Opfern rechter Gewalt”: in Brandenburg ist alles automatisch “rechte gewalt”, was nicht aufgeklärt werden kann. Praktisch oder? Je weniger man aufklärt, umso weniger Arbeit hat die Polizei, umso unbehelligter kann man seine noch nicht so lange dort Wohnenden lassen und umso mehr Staatsknete kann man an Freunderl im “Kampf gegen rächts!” verteilen.
    Zur Schmierenkomödie fehlt dort eigentlich nur der Teil, wo man noch Lachen kann.

  10. Thomas Holzer

    @Fragolin
    Lieber Untertan eines Fürsten, der sich nicht in meine persönlichen Belange einmischt, als Citoyen in einem “Rechtsstaat”, welcher, wie in D und A -um nur zwei Beispiele zu nennen- durch “unsere” gewählten Politikerdarsteller immer weiter demontiert wird und welche das gesamte Leben eines jeden einzelnen Citoyen demokratisch durchfluten wollen

  11. bachforelle

    Mir kommen die Tränen!!!

    Ist das unser Problem ? Uneheliche Kinder ,Ausgestossene; niemand will sie..! Dieses permanente Rechtfertigen und in Schutznehmen ist so typisch.
    Eines ist klar; wenn dort eine Frau vergewaltigt wird bekommt der Täter entweder Zustimmung und ihm passiert genau gar nichts oder er wird gelyncht ,weil irgendjemandes Ehre verletzt wurde..; ich kenne Marokko und weiss wie es hinter den Hausmauern dort in der Realität zugeht. Da kann der Herr Jamel R. herumdrehen und eiern wie er will. Der Artikel spiegelt das so typische Spiel mit der Verdrehung der Wahrheit,nähmlich hier; den Anschein einer westlichen Denkweise uns vorgaukeln zu wollen;und wiedereinmal typisch ist die Verharmlosung und Verniedlichen der Taten durch die richtigen Ausdrücke.
    “Antanzen; Diebstahl; Jungs”!
    Jeder der ein Video von Köln 2016 und 2017 und den Aggressoren gesehen hat,weiss dass geht weit über
    ” Antanzen” hinaus.
    durch die Blume werden sie in Wahrheit in Schutz genommen.
    ICH möchte einmal von einem sogenannte westlich eingestellten Moslem hören : “Mir tun die Mädchen,die das erleben mussten aufrichtig leid”…sowas hab ich noch nie gehört.
    Eine andere Sache ist dass man mit 35 kein Junge mehr ist.
    Der Grund warum die Herrschaften,bei denen viele auch über 30 sind,sich nach Europa aufgemacht haben (mit ,für dortige Verhältnisse, viel Geld) ist schlichtweg dass sie sich hier nach ihren Vorstellungen im Sündenpfuhl-Paradies Europa,nach Ihrer Tradition ,Ausleben wollen und leider auch können;
    …Alles Gratis!

  12. Gerald Steinbach

    Wer sich den ersten “Tatort” (ZDF/ORF)im neuen Jahr anschauen möchte, dabei geht’s um ein “aktuelles ” (steht so drinnen)Thema, die “Tatort- Komissare ” ermitteln im rechten Milieu, dabei wird ein Afrikaner beschuldigt und zum Schluss stellt sich heraus ……….surprise, surprise,…er ist unschuldig und der Schuldige ist im rechten Lager

    http://www.fnp.de/nachrichten/kultur/Frankfurter-Tatort-Kommissare-ermitteln-in-rechtem-Milieu;art679,2404851

  13. raindancer

    @Fragolin ..ich hab mir das schon lange gedacht.
    In Europa begann alles nach dem 2. Weltkrieg, vor lauter Schuld und Sühne begann die Minderheitenpolitik …ohne jeden Sinn und Verstand. Minderheitenpolitik ist sowieso der grösste Schwachsinn, anstatt sozial Bedürftige zu unterstützen egal aus welche Gruppe wird einfach mal ein Grüppchen unterstützt nur weil eine MInderheit Jeden Tag eine Nazi Doku und natürlich in allen Unterrichtsfächern die grauenhafte Nazi Zeit.
    Nicht falsch verstehen ich fand das auch schlimm, ganz schlimm und natürlich darf es sich nicht wiederholen.
    Dafür passiert was anderes:
    Wirtschaftsmigranten und Kriminelle aus Ursprungsländern benutzen unsere Asylgesetze gemacht für Schönwetterpolitik und wir zahlen brav und die öst. Frauen ziehen sich zurück hinter Heim und Herd so wie es der Islam verlangt weil an jeder Ecke schon die sogenannten schutzbedürftigen MInderjährigen unbegleiteten gammeln. Fürchterlich.
    In 80% der Asylsuchenden Ländern ist kein Krieg.
    Die meisten sind auch nicht politisch verfolgt.
    Arme Schweine keine Frage, aber was tut der Westen : zuschauen wie in Afrika das Geld an Despoten geht und ebenso im Nahen Ostern…Kaffee trinken mit Saudi Arabien und wenn der Iran auf Besuch kommt werden Statuen in Italien verhüllt…zum Kotzen und unsere Ex Frau Bundespräsident rennt mitm Kopftuch rum beim Staatsbesuch.
    Kein einziges Mohammed Comic mehr in irgendeiner europäsichen Zeitung , weil die Meute auf den Strassen in London mit Plakaten “Death to the West und behead them” ..verlangt Toleranz.
    Und auch jetzt nach X Anschlägen von den Zombies vom IS heisst es..schön ruhig bleiben liebe Leute, bissele beten. Gehts noch?
    Was da abläuft (linke Medien und linke Politik) ist Gehirnwäsche und vor allem denkt niemand mehr nach.
    Vor lauter Angst ins rechte Eck gestellt werden und es wird ja auch als Waffe gegen Argumente verwendet, laufen lieber alle wie die (Schlacht)lämmer der Gutmenschpolitik hinterdrein.
    Und wir werden tatäschlich auf die Schlachtbank geführt aktuell.
    Der Islam ist die SS des 21. Jhdts.
    Nach dem Mittelalter wurde bei uns die röm.kath Kirche mehr und mehr in ihre Schranken gewiesen.
    Nur dem Islam den lässt man zu. Und der Islam steht der Inquisition und den Glaubenskriegen und in all seiner Feindlichkeit gegen Frauen und der Ausbeutung der Menschen in nichts nach.
    Die Frauen mit ihren Kopftüchern, Frau an Heim und Herd und zuhause bleiben ist noch die harmloseste Variante ..und das nennt sich moderater Islam..was für ein Witz.
    Und wir Todeln rollen dem Islam den roten Teppich aus und zahlen auch noch Entwicklungshilfe in Länder wo sich dieser breit macht.
    Zum Bevölkerungsexplosionsthema in Afrika …würd ich als erstes mal die Antibabypillen und strikte Schulpflicht für Kinder durchsetzen bevor man überhaupt irgendwas zahlt.

  14. Herbert Manninger

    @Gerald Steinbach
    Solche 180°-Verdrehungen sind wohl Voraussetzung, um ein Tatort-Drehbuch genehmigt zu bekommen. Das gilt auch für weitere Schmonzes-Serien aller Art.
    Damit prägt man die Masse, politisch weitestgehend unbedarft, effizienter als mit ZIB- oder Tagesschau-Fakes.

  15. Mona Rieboldt

    raindancer
    In Afrika haben wir ganz einfach gar nichts zu suchen. Entwicklungshilfe, die schon seit den 60er Jahren gezahlt wird, hat in Afrika nicht zu einem besseren Lebensstandard geführt, sondern zu immer mehr Menschen.

    Gutmütigkeit und Dummheit der deutschen Bevölkerung, aber Willen der Politiker, nicht die deutschen Grenzen zu schließen gegen den Ansturm von Arabern und Schwarzafrika führt zu den jetzt bekannten Folgen. Aber deutsche Politiker haben kein Problem damit, dass jetzt die Türken an der syrischen Grenze auf jeden Illegalen schießen, der dort über die Grenze kommen will.

  16. raindancer

    @bachforelle
    das mit den vorschieben des antänzelns als motivation hat mich auch masslos gestört so als ob wenn dir einer zwischen die beine greift ..das klauen im vordergrund war ….
    das ist echte Verharmloserei und Schutz der Täter
    und wenn ich unbegleiteter Minderjähriger hör und dann das Gesicht dazu seh zb beim Mörder von Maria L
    wird mir schlecht….
    Der Vater von Maria L ist übrigens ein hoher EU Beamter direkt unter Juncker und angeblich aktiv tätig für Migrantenhilfe .
    Das Leid der Familie ist gross genug, daher möcht ich hierzu sonst nichts mehr sagen.
    Ich glaube auch dass die ganze Kriiminalstatistik ein einzige Fake ist.
    Diese Statistiken werden ausschliesslich von der Polizei für die Polizei gemacht.
    Jedes Jahr eine höhere Aufklärungsrate,oh wie schön, Migrationshintergrund darf sowieso nicht erfasst werden.
    Asylanten …keine Ahnung ..die meisten kommen eh frei wie man in Köln sieht …also
    Alles bullshit
    Darum sind auch 50% in unseren Gefängnissen Ausländer.

  17. Thomas Holzer

    @raindancer
    Afrika ist so groß, das der Kontinent problemlos mit dieser “Bevölkerungsexplosion” umgehen könnte. Wo ein Wille, da auch ein Weg!

  18. sokrates9

    Welchen Anteil hat das Genderdenken an unserer derzeitigen Lage? Überall sind es Politikerinnen die das totale Verständnis für die armen hilflosen testosterongeplagten Moslems haben, die eigenen Söhne und noch mehr Töchter sind denen völlig egal!

  19. raindancer

    @Thomas Holzer
    dann stellen sich sich Östereich in 5 Jahren vor wenn jede Familie an die 7 Kinder bekommt , der Mann nur am Feld arbeitet und die Kinder höchsten 3 Jahre in die Schule gehen …
    es geht immer auch um soziale und ökonomische Zusammenhänge nicht nur um Zahlen (betrifft übrigens jetzt auch die islam. Einwanderung)

  20. raindancer

    @Mona Rieboldt..ich weiss nicht ob es nur Dummheit der Menschen in Deutschland ist
    sehen sie sich in Österreich um, ich denke viele sind gegen diese Einwanderung und was kann man dagegen tun?
    Wahlen 2018
    und wenn ich an die letzten Wahlen denke: BP und Bundesländer ..erhielten die roten grünen schwarzen Sesselkleber wieder die Mehrheit.
    Ich wähle keine Partei mehr, die diese Einwanderung nicht eindeutig verhindert. Daher sind auch die Neos für mich kein Thema. Grün wählen ist für mich heute wie Selbstmord und ich war einmal Grünwählerin, da ich dachte oh super Naturschutz und mehr Sinn für Frauen Ich gehör auch sicher als Angestellte eher der sozialen Richtung an, aber was die Roten in Österreich liefern ist Beamten und Migrantenpolitik.
    Und schwarz kann ich nicht wählen, die hätten am liebsten wieder Angestelltensklaven.
    FPÖ ist eine Option, da wirklich eindeutige Position gegen die Einwanderung, aber da es in Österreich nur Wahlversprechen gibt und nach dem Wahlen tut jeder was er will, ist auch das höchstwahrscheinlich wie Tucholsky sagt: “Wenn wählen etwas ändern könnte wäre es verboten.”
    Daher gibt es nur eins wofür ich vehement kämpfen werde: direkte Demokratrie.

  21. astuga

    Jene die diese Willkommenskultur in Deutschland, Schweden und Österreich zu verantworten haben sind absolut nicht gutmütig.

    Wenn man die kleine Gruppe außer Acht lässt die ein konkretes politisches Ziel verfolgt, so sind die “Willkommensklatscher” in ihrer Mehrheit bloß selbstgefällige Idioten die sich in ihrer Eitelkeit suhlen.
    Jedem der nicht mitläuft zeigen sie aber ganz schnell ihre inhumane Fratze.

    Es sind Menschen die für ihre vermeintlichen Ideale über Leichen gehen (der Inländer wie der Migranten).
    Denen kein Opfer anderer groß genug ist.

  22. Gerald Steinbach

    raindancer
    Da gibt’s ein aggressives, teilweise angesoffenes Hyänen Rudel ca 700 an der Anzahl mit mächtigen Hunger auf deutsche Frauen und die Polizei verhindert das und muss sich danach zu den Vorwürfen racial profiling und allgemeinen Rassismus äußern und zur Nachspeise wird noch von Kölner Polizei Präsidenten eine Entschuldigung serviert, wie tief muss eigentlich ein Land noch sinken und wie viel muss eine Gesellschaft eigentlich noch aushalten

  23. bachforelle

    Ich habe dieses Ganze Gesülze so satt .Dann kommt von einem sog. Ex- Einheimischen,-Marokkaner,-Syrer,-Tunesier, etc., irgendein Quoten-textchen daher,gegen die Gewalt seiner Landsleute,um uns irgendwie sowas wie Meinungsviefalt vorzuspielen; uns von der aufgeschlossenen Haltung der ach so westlichen Moslems zu überzeugen.
    Hätte denselben Text ein autochtoner Deutscher veröffentlicht,gäbs jezt saftig Dreschen von lInks.
    Ich brauch den Herrn Jamel nicht dazu,dass er sagt was die EUsis( Europäer) tun sollten geschweige denn,dass sie zu naiv und gutmütig sind.Ich nenne das doppelbödig.

    Die Naivität mit der man hier gewissen Leuten entgegentritt ist für mich mittlerweile so dermaßen unerträglich geworden,dass ich aus Selbstschutz,meinem Blutdruck zuliebe,mittlerweile jeglicher Berichterstattung aus dem Weg gehe….
    Gelegentlich schaut man mal,zu Silvester,um up-to-date zu sein … Dann kam die Nafri-debatte…
    OMG!
    Wenn din Gutmenschen-Autisten (absolut treffend) doch nur einmal einen hellen Moment hätten und in ihre autistisch-gute Welt-Blase die Information einsickern lassen würden,einen Begriff hätten,oder entwickeln würden….mit wem sie es hier zu tun haben…….
    …es ist zum verzweifeln.

  24. Fragolin

    @bachforelle
    Die Autistenblase der Gutmenschen ist selbstgeklöpppelt und mit meterdick Teflon beschichtet – da kommt nix durch. Die weinen noch im Gericht, wenn der Angeklagte seine tränenrührende Traumatisierungsgeschichte drückt (1001 Nacht lassen grüßen), und bereuen es, jemals angezeigt zu haben, dass sie vergewaltigt wurden, weil der hätte es doch eigentlich ganz lieb gemeint und wäre jetzt sooo arm, und finden absolut nichts dabei, wenn der dann lachend und frei aus dem Gerichtssaal geht und sich mit seinen Kumpels zum nächsten Taharrush oder, übersetzt in das was sie für unsere Sprache halten, Ficki-ficki verabredet.
    Der Anfang war schon 1968. Die damals Durchgeknallten haben jetzt schon die nächste Generation verblödet. Die Denkenden sind gnadenlos in der Minderheit, und das schon lange.
    Und der Samen zum Untergang wurde bereits vor über 100 Jahren gelegt. Diese Große Sünde der europäischen Herrscherhäuser, einen Bruderkrieg zu entfachen und die Falken von der Stange zu lassen, als die Kriegstechnik bereits weit genug gediehen war, aus einem Krieg ein Massengemetzel zu machen, aus dem eigentlich niemand mehr als Sieger hervorgehen konnte – alles, was danach kam, hatte seinen Geburtsmoment mit dem Ausbruch des Weltkrieges. Und der hat, wenn man die Geschichte betrachtet, eigentlich bis heute niemals wirklich aufgehört. Es ist nur ein neuer Schachzug, ein neues Schlachtfeld – Kriege werden heute nicht mehr mit Panzern und Raketen geführt, das sind nur kleine Scharmützel, nein, Kriege werden mit Technologie und Wirtschaftswerkzeugen, mit Menschenbewegungen und Informationen geführt.
    Und jeder Krieg setzt auf nützliche Idioten. Früher waren das Soldaten. Heute sind das Informationsverdreher, Wortakrobaten, als Analysten und Experten getarnte Propagandisten, ideologisch durchseuchte Hetzer und dumpfe gewaltbereite Randgruppen, die sich mit freudigem Geheul auf jedes hingeworfene Stöckchen werfen, erpresste Politiker und Wirtschaftskapitäne, durchsetzte Institutionen und immer wieder ideologisch getrimmte Dummköpfe. Um ein nützlicher Idiot zu sein, genügt es, ein Idiot zu sein, der Rest ergibt sich…

  25. bachforelle

    lol…die Gutmenschen-Blase ist nicht durchdringbar,ich habe mich in Wahrheit auch schon mit der traurigen Realität abgefunden.. man träumt eben manchmal.
    Tatsache ist das diejenigen,leider wirklich bis in den Gerichtssal heulend die Täter verteidigen.
    bis sie Tod sind.Evolution und Darwin bring ich hier jetzt “nicht” ins Spiel. 😉

    Tarramush od. wie das heisst,wird mir in den Medien viel zu wenig erläutert und erwähnt.Quasi non existen.

    Sie haben absolut Recht mit (moderne Kriegsführung,er wahr nie zu Ende)
    Sie beschreiben hier etwas sehr mutig, und gekonnt,was ich nicht einmal wagen würde zu versuchen zu Formulieren,,..aber irgendwie die ganze Zeit denke.Sie nehmen es mir sogar ab. Ein Gefühl…
    Mit diesen prägnanten Worten haben Sie es absolut getroffen. Danke 🙂

  26. Thomas Holzer

    @raindancer 14:52
    Wir sind schlicht und einfach für die Probleme in Afrika nicht! verantwortlich, genauso wenig wie die Afrikaner für unsere hier in Europa.
    Außerdem: Prognosen sind immer schwierig, vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen (oder so ähnlich)

  27. raindancer

    @nun gut..und was tun wir tun? im ernst ..was kann man tun? bis 2018 haben wir locker noch mal 60.000 Asylanträge …von Subsidiären und Illegalen und Familiennachzug will ich gar nicht erst reden.

  28. Thomas Holzer

    @raindancer
    Sicherlich keine gratis Passage übers Mittelmeer anbieten; Haftstrafen im Herkunftsland, wenn nicht möglich, gibt es noch immer Fallschirme………..

  29. Thomas Holzer

    @raindancer
    Die menschliche Dummheit und das Weltall seien grenzenlos, sagte angeblich einmal Albert Einstein; jedoch mit der Einschränkung, daß er sich beim Weltall nicht ganz sicher sei 😉

  30. Gerald Steinbach

    Thomas Holzer
    Sorry, hab den Satz verkehrt gelesen und gib den Albert natürlich Recht

  31. Thomas Holzer

    @Gerald Steinbach
    Wann wird das “wenn” in den verbliebenen Resten der beschnittenen “freien” Wirtschaft endlich zur Regel werden, so wie in der Politik?
    Erst wenn Politikerdarsteller persönlich für ihre Dummheiten haften müssten, wäre halbwegs “Waffengleichheit” hergestellt.

  32. mariuslupus

    Warum die langen Diskussionen, abschieben, herausbefördern, ausweisen. Hätten die Politkobolde die diese Masse eingeschleusst haben, sich an Viktor Orban ein Beispiel genommen hätten, wäre die hier in Europa ansässige Bevölkerung ncht mit der importierten Gewalt konfrontiert.. Aber die Obrigkeit, hat diese illegale Masse nicht zufällig, oder aus versehen eingeschleusst, sondern mit voller Absicht. Warum sollten die gleichen Leute die Fehler die sie begangen haben, aber nicht als Fehler beurteilen, plötzlich anders handeln. Sich selbst in Frage stellen. Macht doch kein Politiker. Politiker kennt keine Alternativen. Seine Ideologie, ist sein innerer Kompass.
    Wozu die ganze Diskussion. Diese Leute, die sich nicht einmal die Mühe geben den Pöbel, der unter ihnen angesiedelt ist, zu ignorieren, können nur ausgewechselt werden. Mit ihnen wird es keine Veränderung des bisherigen Wellkommunismus geben.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .