Einzelfall!

Von | 10. Januar 2016

” Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs hat sich bestürzt über die Vergewaltigung im Rathaus gezeigt – er sei „fassungslos“ angesichts der abscheulichen Tat. Derweil bestreitet der dringend tatverdächtige Asylbewerber (36), dem 16-jährigen Jugendlichen gegenüber Gewalt angewendet zu haben….” (hier)

7 Gedanken zu „Einzelfall!

  1. astuga

    Apropos Einzelfall.
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/die-uebergriffe-in-koeln-und-falsche-zahlen-von-der-wiesn-14004617.html

    Und um das Ganze einmal in Relation zu setzen:
    In Köln sind mittlerweile über fünfhundert Anzeigen eingegangen (über zweihundert zu Sexualdelikten), die sich auf Täter aus einer Gruppe von rund tausend Männern beziehen für einen Tatzeitraum von wenigen Stunden.
    Beim Oktoberfest in München hingegen geht es um einen Zeitraum von 16 Tagen mit ca. 6 Millionen Besuchern.
    Vergangenes Jahr gab es hier lediglich zwanzig Anzeigen zu Sexualstraftaten (wobei unklar ist wie viele davon überhaupt Einheimische als Täter betreffen).

  2. Fragolin

    @astuga
    Besonders perfide: die sogenannten öffentlich-rechtlichen Medien setzen unkommentiert Falschmeldungen ab, um Meinungsmanipulation zu betreiben, aber die Richtigstellung findet man dann im Feuilleton der faz – nun kann man sich fragen, wie viele Menschen ARD- und ZDF-Sendungen wie moma und heute sehen und wie viele Menschen den Feuilleton der TAZ lesen.
    Und dann wollen sich Medien darüber aufpudeln, wenn sie als Lügner bezeichnet werden. Sie wollen in guter alter blockwärterischer Manier diese Bezeichnung am Liebsten verbieten und jeden überwachen ob und anzeigen wenn er dies tut – ansatt einfach mit dem Lügen aufzuhören.
    Noch dümmer ist nur das Argument der Politik, man könne die Wahrheit nicht so einfach verbreiten, um den Rattenfängern von rechts keine Argumente zu liefern. Auch hier gilt: Wenn die Realität den angeblichen Rechten Recht gibt, dann sollte die größte Aufgabe nicht darin bestehen, diese Wahrheit zu vertuschen und zu verdrehen sondern sie zu verändern. Fakten ändern statt Fakten verdrehen wäre angesagt, aber eine alte DDR-Funktionärin hat eben das Verdrehen gelernt, aber mit Veränderung nichts am Hut…

  3. Fragolin

    Korrektur: soll natürlich Faz und nicht TAZ heißen – diese wäre ja ein Teil des Desinformationsnetzwerkes…

  4. Fragolin

    Zum Artikel:
    Unter dem Deckmäntelchen des “Das müssen wir doch sagen dürfen” erfolgt im gleichen Blatt aber schon wieder Beschwichtigung:

    http://www.waz-online.de/Wolfsburg/Stadt-Wolfsburg/Wahrheit-ein-Kommentar-zur-Sexualstraftat-im-Rathaus

    Aussagen wie:
    “Dass Flüchtlinge aktuell am Kriminalitätsaufkommen in unserem Land nach allen Erkenntnissen der Polizei eher unterrepräsentiert sind, spricht dabei für sich.” und “Und die Wahrheit lautet: Die ungeheure Kriminalitätswelle, die uns mit der Flüchtlingswelle angeblich überrollt, gibt es schlicht und ergreifend nicht.”
    muss man sich, besonders wenn man sich das Datum der Veröffentlichung (6 Tage nach Köln) anschaut, schon mal auf der Zunge zergehen lassen.
    Dem vergewaltigten 16-jährigen wird es ein Trost sein, dass ihm das (angeblich, aber Aussagen muss man ja nicht beweisen) auch mit jedem Deutschen hätte passieren können. Denn: “Und unter einer Million Flüchtlingen wird sich ein gewisser Prozentsatz Straftäter finden, ebenso wie unter einer Million Deutschen oder einer Million Holländer.”
    Ach ja, das muss man dann einfach hinnehmen. Ist halt so. Alternativlos. Hat ja die Kanzleuse auch schon vorgeflötet, und wenn man als Journalist einen sicheren Posten haben will muss man nur die Parolen der Majestät nachplappern.
    Noch schnodderiger und zynischer hätte man dem Jungen kaum noch “Pech gehabt, Alter!” unter die Nase reiben können.

  5. Fragolin

    Ah, die Warteschleife des Forenblockers hat auch schon geöffnet. Guten Morgen! Was war es denn diesmal für ein Reizwort? Kanzleude? Oder Holländer? 😉
    Ach, was solls…

  6. mariuslupus

    Die Hohe Zeit der Verdreher und Lügner. Was ist die Triebfeder jede Straftat die durch arabische Muslime oder muslimische Araber verübt wird zuerst leugnen, dannabstreiten, wenn es nicht anders geht ganz wenig zugeben, dann sichg empört zeigen und am Ende die Schuld einen Unbeteiligten anzuhängen und ihn dann noch für etwas beschimpfen was er nicht getan hat. Un der Täter ? Der entfernt leise pfeiffend. Evoziert fatale Erinnerungen.

  7. Thomas Holzer

    Nach grüner Diktion ist dieser 36jährige Afghane besonders schutzwürdig, scheint er doch der verschwindenden und bedrohten Minderheit schwuler, muslimischer Afghanen anzugehören, dem in seinem Heimatland Verfolgung und Tod droht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.