Einzelfall halt

Von | 24. April 2016

“….Ein 17-jähriger Asylwerber aus Afghanistan hat in der Nacht auf Freitag versucht, eine 20 Jahre alte Grazerin zu vergewaltigen. Das bestätigte die Pressestelle der steirischen Landespolizeidirektion dem KURIER. Der Jugendliche war der Frau offenbar auf deren Heimweg gefolgt. In der Dominikanergasse griff er sie an, sie wehrte sich. Schließlich konnte sie sich befreien, außerdem wurde eine Gruppe von Passanten aufmerksam. Der Bursche wurde auf freiem Fuß angezeigt….” (hier)

14 Gedanken zu „Einzelfall halt

  1. Rado

    Wann erwischt es endlich einmal eine prominente Willkommensklatscherin?

  2. Gerald Steinbach

    Drei Facharbeiter bei der Arbeit. ….

  3. Gerald Steinbach

    Komischerweise hat man die letzten Monate kein einziges wort über ” Facharbeiter” oder ähnliche Märchen mehr gelesen, auch die” kompetenztests dürften nicht mehr stattfinden
    Letzten Sommer wurde uns das noch schön erzählt

  4. Marianne

    Das Mädchen war vermutlich unverschleiert und va ohne männliche Begleitung unterwegs. Das geht heutzutage gar nicht. Eindeutig selbst schuld. Deswegen lassen wir uns das Multikultiparadies nicht schlechtschreiben. Und wegen ein bisschen vergewaltigen wollen werden wir die armen Minderjährigen nicht gleich einkerkern. Auch brauchen wir den Platz für allfällige panamesische Steuersünder.

  5. Falke

    @Rado
    Möglicherweise hat es ja schon (fast oder ganz) eine Willkommensklatscherin erwischt; die würde es aber wohl weder zugeben und schon gar nicht anzeigen. Damit würde ja ihr gesamtes Weltbild zusammenstürzen. Ich vermute, dass es – nach dem Gesetz der Wahrscheinlichkeit – wohl auch die eine oder andere aus dieser Kategorie zu Silvester in Köln erwischt hat. Bei Prominenten ist die Wahrscheinlichkeit insofern klein, als diese sich eher selten allein am Abend auf Bahnhöfen oder auf einsamen Wegen aufhalten. Deswegen haben sie ja auch keine Ahnung von der rauen Wirklichkeit. Und tatsächliche, in allen Medien geschilderte Ereignisse dieser Art nehmen sie offenbar nicht als solche wahr, sondern als bedauerliche Einzelfälle, die natürlich genauso mit Einheimischen passieren können. Wiener Stadträtin Frauenberger im Original: “Vergewaltigung kennt keine Herkunft”.

  6. sokrates9

    was will man bei dieser Staatsanwaltschaft?? Bursche wurde auf freiem Fuß angezeigt! Bekommt das als Analphabet wahrscheinlich gar nicht mit! Jetzt bekommen die Gutmenschenvereinigungen für diese potentiellen High-potentials täglich € 95.-! Warum zieht man die nicht zur Verantwortung?? Wo ist deren Leistung??

  7. mariuslupus

    Zum Glück ist der Kerl kein Islamist. War besoffen. Hat Prophet verboten.
    Ausserdem, dem Staatsanwalt ist es wurscht, dass der Täter höchstwahrscheinlich nicht 17, sonder 20 ist. Damit kann der Staatsanwalt die Angelegenheit einfach Schubladisieren. Jugendstrafrecht. Aber auch Analphabeten lernen. Der nächste Vergewaltiger wird behaupten dass er am 1.Januar 2004 geboren wurde.
    Apropos, wie bei den anderen Vergewaltigungen durch Jugendliche. Wo waren seine “Betreuer” ? Wofür bekommen sie das Betreuungsgeld ? Ganz sicher dafür, dass sie den armen Jugendlichen in die Arme schliessen und trösten.

  8. Kluftinger

    “Freifüssler”
    Kann mir bitte jemand sagen, wieviele von den “auf freiem Fuß” angezeigten Tätern in Österreich einem gerichtlichen Verfahren (Prozess) oder einem Verwaltungsverfahren zugeführt wurden?
    Und wie viele nicht mehr zu eruieren sind oder sich “vertschüsst” haben?

  9. Thomas Holzer

    @Kluftinger
    Darüber führt das BMI keine Statistiken 😉

  10. Gerald Steinbach

    Thomas Holzer@ Ah,.. ein weiterer Facharbeiter, ein Metzgermeister aus Algerien, beim Kompetenztest die besten Noten bekommen und sogar am Wochenende aktiv bei der Arbeit,..welcome

  11. Gerald Steinbach

    Das positive ist ja , dass es sich hierbei um Einzelfälle handelt und die Kriminalitätsstatistik sinkt, super alles bestens, mein Sicherheitsgefühl ist jetzt gestärkt …

  12. Anne

    Gemäß heutigem Wahlergebnis ist das Volk aufgewacht, jetzt brauchen wir nur noch die Erleuchtung der Politiker!!! Kommentar des französischen Senders TV5: politisches Erdbeben in Österreich. Seit 1945 größter Wahlerfolg der Rechtsextremen! Meine Frage: Ist man rechtsextrem, wenn wir uns gegen die kriminellen Vorfälle wehren und das ist nur möglich wenn wir diese Altparteien abwählen!

  13. Johannes

    Von diesem Mann ist nichts mehr zu erwarten, er ist ein potenzieller Vergewaltiger, sein Verhalten gegenüber der Polizei zeigt seine kompromisslose Gewaltbereitschaft und dieses Tier hat man einfach wieder laufen lassen?
    Seids mir nicht bös aber da könnts auch das Löwengehege oder besser das der Hyänen in Schönbrunn aufmachen. Wie verdrottelt ist das denn, der Typ wird mit 100% Sicherheit wieder zuschlagen, warum sollte er nicht? Kann mir irgendwer auch nur einen Grund nennen? Wenn wir solche Leute auf der Stelle per Schnellgericht in das Land wo sie herkommen und auch hingehören schicken würden, hätten wir zwar viel zu tun aber es würde sich lohnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.