Eisenbahnsozialismus

“Komfort für alle”: Die Grünen in Schleswig-Holstein wollen die 1. Klasse in der Bahn abschaffen. Eine Trennung sei anachronistisch und passe nicht mehr in die Zeit. (mehr hier)

4 comments

  1. Spruance

    Mein Lieblingsargument: “Paßt nicht mehr in die Zeit” Welch argumentative Tiefe! Woran merkt man eigentlich, daß etwas nicht mehr “in die Zeit” paßt? Zu eckig? Zu rund? Zu groß?
    Wie auch immer – soweit ich mich erinnern kann, gibt es ein Eisenbahnabkommen in Europa, das eine erste Klasse zwingend vorschreibt, weil es möglich sein soll, ein Erster-Klasse-Ticket von Paris bis Moskau nutzen zu können.

  2. Thomas Holzer

    @spruance
    Unabhängig davon, ob es dieses Abkommen gibt oder nicht; es sollte wohl jedem Unternehmen freigestellt sein, sein Angebot auf den Markt zu bringen, ohne Einfluß von unter der Sommerhitze leidenden (Jung)Politikern. Warum dann nicht gleich auch die “business” und “first” in den Flugzeugen abschaffen, wäre doch toll, wenn alle den gleichen Komfort genießen können. Wäre interessant zu erfahren, was dieser Herr dann dazu sagt, daß die Anzahl der Flugpassagiere um zumindest 80% zurückgehen würde, weil sich die wenigsten diese Tickets leisten können und wollen.

  3. Wolf

    Als nächstes werden sie wohl verlangen, die Business Class bei Flügen abzuschaffen, die First Class sowieso. Wo kämen wir denn hin, wenn man sich für Geld “mehr” (Komfort, Qualität, Menge usw.) kaufen kann. Und daher braucht ja auch niemand mehr Geld – also den “Reichen” möglichst alles wegnehmen; der direkte Weg zum Kommunismus.

  4. Thomas Holzer

    Und bitte, um in die Zeit zu passen und um der Gleichheit Willen; in nächster Zukunft bitte nur mehr Sitzplätze in der ersten Reihe. Wo kämen wir denn hin, wenn Personen, welche durch das Platznehmen in den hinteren Reihen, von Staats wegen diskriminiert werden.
    Außerdem würde diese in die Zeit passende Umstellung die Bauwirtschaft ankurbeln, müssten doch Straßen und Schienenstränge verbreitert werden 😉

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .