13 Gedanken zu „Eltern protestieren gegen schwulen Erzieher

  1. Rado

    Mit deren Lobbygruppen ist auch nicht viel mehr los wie bei den Schönwetteremanzen.

  2. cmh

    Mehr davon!

    Da wird dann endlich die Frage beantwortet: “Whose side are you on?”

  3. Marcel Elsener

    Der deutsche Publizist Michael Klonovsky hat es kurz und prägnant ausgedrückt:

    ‘Mit einer gewissen Vorfreude erwartet man den Tag, an welchem unsere Schwulen, Lesben und Feministinnen zum Endkampf gegen die muslimischen Machos antreten.’

    Wer bei diesem Endkampf als Sieger hervorgehen wird, erscheint mir völlig klar. Deswegen ist es auch verständlich, dass Schwulenorganisationen (und übrigens auch die meisten Feministen) lieber keine dicke Lippe riskieren und beim Thema der muslimischen Einwanderung entweder still sind oder eine solche sogar verhalten befürworten. Sie üben sich jetzt schon in Appeasement gegenüber den neuen Herren im Land. Manche mögen auch einfach zu kurzsichtig sein, um die aus der muslimischen Einwanderung sich ergebenden Folgen zu erkennen.

  4. aneagle

    Wird schon geschaut, ob die Erzieher Schweinefleisch essen, oder überhaupt Fleisch igitt?
    Schließlich sind dies ja die Vorbilder unseres Nachwuchses, der Vorbildwirkung der Erzieher hilflos ausgeliefert. Wie schön, treffen doch gleich zwei für ihre Toleranz bekannten Lobbygruppen aufeinander. Alsö für beide gilt : Nix Kita ! Zu Hause bleiben, Kinder selbst erziehen, oder Anbot wie derzeit annehmen und akzeptieren. Kann ja nicht schwer sein seinem Kind beizubringen warum schwule Schweinefleischesser keine Vorbilder sein können. 😉

  5. Der Realist

    Toleranz hin oder her, ich würde nicht protestieren, ich würde für mein Kind einfach einen anderen Platz suchen, als freier Bürger nehme ich mir schon das Recht, wem ich mein Kind anvertraue.

  6. Antonia Feretti

    Gerüchteweise hört man immer wieder, in muslimischen Ländern sei das Vergewaltigen kleiner Buben so etwas wie ein Kavaliersdelikt, das anzusprechen aber tabu sei! Möglicherweise ist das mit ein Grund für die intolerante Haltung der muslimischen Eltern. Aber in einem toleranten europäischen Land haben sie ja die freie Wahl!

  7. Fragolin

    Da sieht man mal, wie islamfreundlich Putin ist. Bei dem werden Schwule erst gar nicht Kindergärtner. 😉

  8. mariuslupus

    Ein paar Jahre später könnte der Kindergärtner froh sein, sollten die Eltern protestieren. Aber, wie viel wird er davon noch mitkriegen ?

  9. Mona Rieboldt

    Fragolin
    Putin verfolgt aber keine Schwulen. Er will nur keine Werbung dafür wie diese Christopher-Day-Paraden etc. Ich kann mir vorstellen, dass auch viele deutsche Eltern es nicht gut finden einen schwulen Kindergärtner. Wenn sie aber öffentlich gefragt werden, sind sie natürlich dafür. Die private und die öffentliche Meinung liegen in D weit auseinander. Ob das nicht in A ähnlich ist bei Eltern kleiner Kinder, weiß ich nicht.

  10. Fragolin

    @Mona Rieboldt
    Ist hier genauso, die Ver-DDR-isierung schreitet unaufhaltsam voran.

  11. Falke

    Das Hauptproblem scheint hier zu sein, dass viele (oder speziell die Moslems?) Schwule automatisch auch als Päderasten sehen. Ich muss allerdings zugeben, dass es sich meiner Kenntnis entzieht, ob Schwule eher dazu neigen, sich an Kindern zu vergehen als Heterosexuelle, ob und inwieweit also diese Ängste berechtigt sind.

  12. mariuslupus

    @Falke
    Gibt keine seriöse Studie die belegt ob es unter den Homosexuellen mehr Pädophile gibt, als in der Gesamtpopulation.
    Als Vater eines Kindes hätte ich aber Probleme mein Kind einen bekennenden Grünen anzuvertrauen. Die Grünen haben die sexuelle Beziehungen zwischen Erwachsenen und Kindern propagiert. Von dieser Überzeugung haben sie sich noch immer nicht distanziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.