Endlich: Brüssel reguliert private Kaffeemaschinen

“…..Die EU attackiert Europas Haushalte mit einer neuen Big Brother-Idee: Wer stromfressende Kaffeemaschinen nutzt, dem wird ab 2015 regelmäßig der Strom abgedreht…..” (hier)

15 comments

  1. Thomas Holzer

    Nur weiter so! Geballte Dummheit scheint sich zunehmend in den Brüsseler Amtsstuben, mit tatkräftiger Unterstützung der Kommission und des EU-Parlamentes zu konzentrieren.

  2. aneagle

    nicht umsonst weiss man, dass Belgien ein failed state inmitten von Europa wäre und nur durch den EU Sitz in Brüssel mühevoll am Existieren gehalten wird. Das Ziel, diesen Zustand rasch auf die Gesamt-EU auszuweiten, rückt, dank Griechenland und Frankreich, in Griffnähe. Aber, vielleicht unterstützt uns ja die Türkei mit multikultureller Toleranz und die Ukraine mit ein bisschen Intelligenz 🙂

  3. Reinhard

    Als nächstes schaffen wir den Kalender ab.
    Bei uns ist dann jeden Tag der 1. April…

  4. gms

    Wie der maßgebliche Ausfluß [1] einer kafkaesken Zerebralonanie beamteter Church-of-Global-Warming-Priester zeigt, wird der Bürger in seiner Rolle als Dressurobjekt nicht nur hinsichtlich Kaffee an die fürderhin verkürzte Kandare genommen, sondern auch bezüglich IT-Infrastruktur.

    [1] VERORDNUNG (EU) Nr. 801/2013 DER KOMMISSION vom 22. August 2013
    eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2013:225:0001:0012:DE:PDF

  5. Mario Gut

    Man wird wieder zum vorpubertierenden Revolutionär….. Habe absichtlich noch den stärksten Miele Sauger bestellt, trenne auch nicht mehr, da mir das ganze Theater reicht – und nicht nur mir. Die selbstgefälligen Richtlinien Fanatiker müssen mit einem ordentlichen “Empört Euch” zusehends in die Schranken gewiesen werden. Wo steht geschrieben, dass das “Empört Euch” nur bestimmten Gruppen wie Attac gehören soll? Es wird Zeit, dass sich alle über den Wahnsinn EU empören. Aber vielleicht ist es auch nur eine Meldung der EU Gegner, damit die Wahlen noch triester für die EU Befürworter in dieser Form, ausgehen. Ein Schelm…..

  6. oeconomicus

    Wir haben am 25. Mai die Gelegenheit, die Idioten in Brüssel nach Hause zu schicken!

  7. Thomas Holzer

    @oeconomicus
    Sie verzeihen mir, aber dem kann ich nicht zustimmen.
    Auch wenn die derzeit “agierenden” nach Hause geschickt werden, kommen andere nach, welche den gleichen Blödsinn verzapfen. (Siehe Kabinett Faymann II)

  8. Thomas Holzer

    Wie heißt es so “schön”: “Wahlen ändern nichts, sonst wären sie schon längst verboten” 😉

  9. gms

    Mario Gut,

    “Aber vielleicht ist es auch nur eine Meldung der EU Gegner, ..”

    Das mag aufgrund des Timings so sein, dennoch hat der in Buchstaben gegossene Wahnwitz aus Brüssel seinen realen Hintergrund — siehe Link oben auf die entsprechende Verordnung Nr. 801/2013, die nicht nur explizit notorische Klimamörder wie Kaffeemaschinen zum Inhalt hat. Wem die Betablocker noch nicht ausgegangen sind, möge einen Blick hineinwerfen.

  10. Thomas Holzer

    @gms
    Ja, Sie schreiben es. um diese 12 Seiten nicht nur quer, sondern wirklich durchzulesen, muß man “hardcore-Masochist” sein.
    “Wunderbar” sind die Begriffsbestimmungen. Am Besten aber die Einleitung; sinngemäß: “Verordnung zur Änderung der Verordnung…….und Änderung der Verordnung der Verordnung der Verordnung……………..”

    it seems they all do need a shrink!

  11. Selbstdenker

    Am 25. Mai werden die Richtlinien- und Zentralismusfanatiker eine schallende Ohrfeige bekommen – so viel steht jetzt schon fest.

    Sollte jemand vorhaben ein Bürgerbegehren für die Abschaffung dieser absurden Ökodesign-Richtline zu initiieren, kann er sich meiner Unterschrift sicher sein.

    Die Vorratsdatenspeicherung haben wir erfolgreich gekippt.

    Als nächstes ist die Ökodesign-Richtlinie dran!

  12. Dottore

    vor der wiederbestellung der überbezahlten EU Parlamentarier ist der ideale Zeitpunkt:

    WEG MIT DER ÖKODESIGN RICHTLINIE !

    lieber Othmar karas & co.: wir brauchen kein praxisfremdes glühbirnenverbot, kein heizungspumpenverbot, kein staubsauberverbot, kein gasthermenverbot, keine energieausweise. …

  13. Reinhard

    Nachdem die Normduschköpfe den Waserdurchfluss limitiert haben könnten wir die nächste Stufe einleiten: Wasserboiler dürfen maximal 15 Liter Wasser auf maximal 37 Grad erwärmen. Nach dem Durchfluss von 14 Liter Wasser sperrt der Boiler automatisch für 24 Stunden.
    Der das Normklima rettende Normeuropäer wird lernen, sich Normzuduschen. Eine tägliche Normverschmutzung vorausgesetzt; diese wird von einer eigenen Kommission in einer dreijährigen Studie mit 20.000 Teilnehmern für nur 35 Millionen Euro ermittelt. Der Normboiler wird über Internet an das Zentrale EU-Boilerkamt gekoppelt, wo das Duschverhalten des Einzelnen überprüft und im Anlassfall der Ausgabewert ferngesteuert nachgeregelt werden kann. Vorbildeuropäer kommen mit 0,8 Liter Duschwasser am Tag aus, mehr vertragen die Rastalocken nicht.

    Ach ja, zweimal jährlich muss eine EU-zertifizierte Wartungsfirma kommen und den Boiler zwei Stunden auf Kosten des Boilerbesitzers mit 60° heißem Wasser durchspülen, um die Gefahr von Infektionen zu verringern. In Mietwohnungen dürfen diese Kosten allerdings nicht auf die Mieter abgewälzt werden.

    Wer einen nicht EU-konformen Boiler über den Stichtag vorgestern hinaus verwendet, muss mit empfindlichen Geldstrafen und Warmduschverboten rechnen. Speziell geschulte EU-Kontrollore machen Stichprobenkontrollen. Es erfolgt ein permanenter Datenabgleich zwischen Meldeamt und Boilersteuerungsrechner. Wer im Melderegister auftaucht, aber nicht im Boileramt, muss ein altes illegales Gerät betreiben und muss entsprechend sanktioniert werden!

    Und wenn wir das haben, kümmern wir uns mal um diese unsäglichen, ungeregelten Wasserhähne; da muss der technische Fortschritt eingreifen…

  14. Rennziege

    Ein Wunder, dass unsere uralten Petroleumlampen den EU-Abschaffern der Lebensfreude noch nicht aufgefallen sind. Man stelle sich unseren Öko-Frevel vor: Die antiken Kosmos-Brenner mit Runddocht verbrennen Petroleum, also ein Erdölderivat, wie der Name schon sagt! Huch! Allerdings ist das Lampenöl praktisch identisch mit dem Jet-Kerosin, das diese mildtätigen Erretter der Welt täglich vieltonnenweise verfliegen.
    Vermutlich warten wir deshalb vergeblich auf das Scheppern von Handschellen an der Haustür; wir sind Komplizen der Graugesichtigen. 🙂

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .