Endlich: EU löst große Autoreifen-Krise!

“Ab November dieses Jahres müssen alle neuen Autos mit einem System ausgestattet sein, das ständig den Reifendruck überwacht. Das ist teuer und macht den Reifenwechsel schwieriger.” (hier)

3 comments

  1. sokrates9

    Völlig idiotisch was da abgeht! Wieviel Unfälle gibt es jährlich auf Grund von falschem Reifendruck? Was soll diese idiotische Spritsparmethode? Doch um uns Geld aus der Tasche zu ziehen ist der EU jedes Mittel recht! Wobei: Welche Österreicher haben dieser Verordnung zugestimmt? Die sollten namentlich genannt werden! Diese Gangster verbergen sich immer hinter der anonymen EU und kehrten unter den Tisch dass sie entweder bestochen sind oder von Lobbysten am Nasenring durch die Gegend gezogen werden!

  2. cmh

    Gottseidank haben es die Franzosen wieder geschafft!

    Der Renault Laguna hatte bereits vor etwa 10 Jahren ein Reifendrucksystem, das aber zunächst ausgeschaltet werden musste und dann im Folgemodell ganz gestanzt wurde. Und jetzt müssen es alle haben – das ist doch ein Erfolg?

    Den Konsumenten wird es ja nicht beissen. Denn der hat sich schon vor langer Zeit einen komplett sinnlosen Schifahrerhelm auf das Auge drücken lassen. Ich habe noch nie von Verletzungen beim Schifahren gehört, die durch den Helm auch nur theoretisch verhindert hätten werden können. Und wenn man so schnell unterwegs ist wie Schuhmacher, dann nützt der Helm vielleicht theoretisch, aber nicht praktisch.

  3. FDominicus

    @cmh, Es leuchtet Ihnen also nicht ein, statt erst mit einem Helm gleich mit der Hirnschale irgendwo anzuschlagen, könnte für die Hirnschale schonender sein? Ich finde dieses bemerkenswerte Einsicht sollten Sie allen Helmträgern nahebringen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .