Endlich: Kino mit Geschlechtertrennung in Bayern

Von | 8. Oktober 2017

“Was, ironischerweise, wie aus einem schlechten Film klingt, wurde in Bayern Realität. Dort wurde das erste Kino Deutschlands eröffnet, in das nur Frauen und Kinder Zutritt haben. Der Grund: Frauen aus islamischen Familien dürfen nicht in Kinosäle, in denen auch Männer sind. Anstatt diesen Umstand zu ignorieren, den männlichen Familienoberhäuptern der muslimischen Familien zu erklären, dass ihre entbehrlichen Regelungen in Deutschland keine Relevanz mehr haben, passt man sich den fremden Traditionen an, und richtet sich nach ihnen….” (hier)

13 Gedanken zu „Endlich: Kino mit Geschlechtertrennung in Bayern

  1. Fragolin

    Was soll die Aufregung? Bei uns am Bahnhof steht ein Kino mit individuellen Sichtkabinen, in das Frauen gar nicht reinsollen und Kinder gar nicht reindürfen. 😉

  2. astuga

    Ich kann das nachvollziehen…
    Auch ich bevorzuge den Zustand der Trennung, im wesentlichen jene von Muslimen.

    Im übrigen, warum gibt’s beim AMS und den amtlichen “Kundinnen- und Kundenverkehrszeiten (Parteienverkehr)” eigentlich noch keine Geschlechtertrennung?

  3. Falke

    Der Titel ist ja absolut irreführend: In dem Kino werden ja die Geschlechter nicht getrennt, sondern es wird eines der Geschlechter gar nicht hineingelassen. Was mit den anderen 64 (oder mehr) Geschlechtern passiert, wird nicht angeführt. Dürfte etwa Conchita Wurst hinein? 😉

  4. astuga

    @Falke
    Geschlechtertrennung gilt nur selektiv.
    So wie ja im muttersprachlichen Unterricht Türkisch oder Arabisch auch nicht gegendert werden.
    Schließlich haben die RefugInnen eine Identität, anders als die Europäer (unsere Identitäten sind nur Konstrukte)…

  5. raindancer

    ich weiss nicht – machen die Pipi im Public KLO Kino , ist es ein FKK Kino, Hochleistungsport oder warum die Trennung?
    ist das gesetzlich überhaupt gedeckt?

  6. raindancer

    hat jemand schon das szenario durchgedacht, dass es uns geht wie den deutschen und wir bekommen zb noch mal die schwarz rot kombi?

  7. dna1

    Also, lieber Hr. Ortner, ich schätze ihre Seite sehr, aber diesen Beitrag kann ich einfach nicht glauben. Haben sie das selber recherchiert und ist das wirklich so, oder spielt da eine Zeitung 1. April?

  8. Johannes

    @dna1. Zur Relativierung, eingeladen sind alle Frauen, aller Herkunft, aller Religion. Unterstützt wird das Projekt, der Eintritt ist gratis, sowohl von türkischen als auch von christlichen Organisationen.
    Ich vermute nicht das daraus der große Schlager für Frauen mit Kopftuch wird, deren Ehemänner werden zum Großteil nicht erlauben das die Frauen ev mit neuen, blöden Ideen nach Hause kommen.

  9. mariuslupus

    Seehofer ist begeistert. Bajuwaren als Verkünder der Zukunft.

  10. Thomas F.

    Und wo ist der Männerbeauftragte, der verlangt, dass für jedes so eines auch Kino gebaut wird, in das nur Männer und Knaben hineingelassen werden?

  11. Lisa

    @Thomas F: die entstehen ganz von alleine: Pornokinos. mit Altrersbeschränkung der Knaben allerdings… Was das Kino für Frauen angeht, finde ich das gar nicht so schlecht: da sitzt nämlich nicht selten einer neben oder hinter einem, der versucht, im Schutz der Dunkelheit “näher” zu kommen oder … naja … man kann ja meist den Platz wechseln. Unangenehm bleibts trotzdem.

  12. raindancer

    das ist die Tochter von Maria Schnell die das initiiert hat, ich finds traurig dass die ganzen SchickiMicki Leute, die vom Realleben keine Ahnung mehr haben und oft noch gefördert vom Geld der einfachen Leute (Staatsoper, Kammersänger und und und) so gegen die Bevölkerung agieren, zeigt wie wenig Hirn die meisten haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.