Endlich kümmert sich die EU um unsere Küchen!

“….Der “Fachverband Hausgeräte” frohlockt: ab nächstes Jahr werden nicht nur alte Kaffemaschinen verboten sondern es gelten auch neue EU-Richtlinien für Backöfen, Kochfelder und Dunstabzugshauben. Damit soll das Klima kälter werden…..” (hier)

7 comments

  1. Thomas Holzer

    Wir sollten uns glücklich schätzen, daß diese geistigen Kapazunder noch nicht auf die Idee gekommen sind, eine praktikable Durchführungsverordnung zur Durchsetzung dieser Ökodesignrichtlinie zu erlassen, in welcher festgelegt wird, daß eigens mit hoheitlichem Mandat ausgestattete Ökodesignrichtlinienumsetzungsorgane aus Brüssel ausschwärmen, um die Umstellung inner eines Jahres mit entsprechender Strafandrohung (Geldstrafe, bei Uneinbringlichkeit Ersatzarreststrafe) sicher zu stellen.
    Das Heer der arbeitslosen Jungakademiker so wichtiger Studienrichtungen wie z.B. Soziologie, Psychologie hätte endlich die Möglichkeit, produktive Arbeit zu leisten, und die Politik könnte aufhören, über eine “lost Generation” zu lamentieren. 🙂

  2. KClemens

    Was soll eigentlich der Unsinn mit der Thermoskanne UND der Warmhalteplatte? Solche Kaffeemaschinen haben keine Warmhalteplatte. Wenn die eine hätten, wäre beim ersten Mal benutzen die Thermoskanne direkt am Arsch.

    Ein schönes Beispiel für Weltfremdheit und ich ahne schlimmes für neue Herde und Öfen. Die schalten sich dann auch automatisch ab. Wer nach 30 Minuten nicht mit dem Kochen und Backen fertig ist, hat halt Pech gehabt.

    Und zur Vermeidung wilder Kochorgien kann man maximal 2 Platten verwenden und den Backofen nur, wenn alle Kochplatten aus sind.

    Am besten gar nicht kochen, Rohkost ist sowieso gesünder. Vor allem fürs Klima.

  3. Rennziege

    Wie recht Sie haben, Herr Holzer! Europa braucht neue Behörden, Blockwarte, PC- sowie Öko-Kommissare und einen Öko-KGB. Endlich eine Möglichkeit, die ungezählten arbeitslosen Absolventen der letzen als wichtig anerkannten Studienrichtungen Gender Studies, Bachblüten- und Esoterik-Forschung, Frauenunterdrückung, Entschwanzung der Männer, Krötentunnels, legasthenischen Publizisten und Politologen … die Liste dieser vermeintlichen Akademiker ließe sich endlos fortsetzen …, schlicht: um all diese Sandler und Flintenweiber, treue linxxxsgrüne Parteisoldaten, nach 20+ Semestern endlich in Lohn und Brot zu bringen, alsbald pragmatisiert.
    Kein Wunder, dass die Hörsäle für dringend benötigte MINT-Fächer zusehends leerbleiben.

  4. Mourawetz

    So ein Unfug kann nur von Leuten kommen, die nicht über die obligate Eierspeis hinausgekommen sind. Getreu dem Motto, dem gemäß der Strom bekanntlich aus der Steckdose kommt, sitzen sie zu Tisch und erwarten, das Abendmahl aus der Küchentür herauswachsen. Dass dahinter mitunter an Herden länger als 5 Min gekocht wird und Temperaturen erzeugt werden müssen, die jenseits der 190 Grad sind, habens noch nicht übernasert. Aber dann bleibt halt die Küchentür in Zukunft zu. Achso, diese Vorschriften gelten nur für Privathaushalte, fürs niedere Volk, während der EU-Adel munter im Nobel-Restaurant in Bruxelles oder Strasbourg weiter auf Steuerzahlers Kosten spachtelt. Na dann ist ja alles in Ordnung.

  5. Mourawetz

    Am besten gar nicht kochen, Rohkost ist sowieso gesünder. Vor allem fürs Klima – See more at: https://www.ortneronline.at/?p=28288&cpage=1#comment-27673

    Rohkost führt bei Allesfressern wie dem Menschen zu Verdauungsproblemen, die sich über kurz oder lang Luft machen. Genau diese Lüfterln sammeln sich über den Wolken und finden sich zum Treibhaus zusammen, wie uns Klimahysteriker schon bei den argentinischen Rindsviechern, die sich bekanntlich vegan ernähren, weis gemacht haben. Es scheint also, wenns wahr ist, dass – wie so oft bei Einmischung durch die Obrigkeit, da diese viel zu kurz gedacht – die gute Absicht sich ins Gegenteil verkehrt.

  6. Christian Weiss

    Ich frag’ mich eigentlich langsam, was die EU macht, wenn mal wieder eine richtige Innovation durchschlägt. Irgendwas, wovon diese Low-Level-Gehirnnutzer keine Ahnung haben. Vielleicht erfindet einer ja morgen den aus Star Trek bekannten Replikator, mit dem man alles, was man essen oder trinken will, einfach repliziert. Sind wir gegen solche Innovationen bereits heute geschützt, indem die vorsorglich alles mal verbieten? Kann ja nicht sein, dass da einer ein Wunderding entwickelt, und die armen Damen und Herren in den europäischen Kommissionen, die seit neustem auch noch den Traum vom gesetzlich verordneten Fortschritt träumen, werden mit samt ihrem bürokratischen Erfindergeist ausgehebelt.
    Bezüglich Klimaschutz hätte ich schon lange den ultimativen Paragrafen durchgesetzt:
    “Das Atmen zum Zwecke der eigenen Sauerstoffversorgung ist auf öffentlichen Plätzen, sofern nicht anders gekennzeichnet, in moderatem Masse und unter vorheriger Konsultation der amtlich publizierten CO2-Werte und der entsprechenden Richtlinien der Europäischen Union zum Verhalten bei entsprechenden CO2-Werten erlaubt. Von anderen Betätigungen, welche die Mobilität, den eigenen Energieverbrauch und/oder bei Dritten erhöhte Mobilität oder Energieverbrauch hervorrufen könnten, insbesondere solchen, die nur der Förderung des eigenen Genusses dienen, ist abzusehen.”

  7. Thomas Holzer

    @Christian Weiss
    Fast perfekt!
    “…………………ist abzusehen.”
    Verzeihung, aber diese Passivität ist in der EU nicht erwünscht!
    Es ist nicht “abzusehen”, sondern es wird “expressis verbis” bei Strafandrohung verboten! Dies trifft doch viel besser die kommissarisch angeordnete Umsetzung des “Freiheitsgedankens”

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .