Endspiel der Geldpolitik?

Congress would grant the Federal Reserve an additional tool for providing support—say, a percent of GDP [in a lump sum that would be divided equally and distributed] to households in a recession. Recession insurance bonds would be zero-coupon securities, a contingent asset of households that would basically lie in wait. The trigger could be reaching the zero lower bound on interest rates or, as economist Claudia Sahm has proposed, a 0.5 percentage point increase in the unemployment rate. The Fed would then activate the securities and deposit the funds digitally in households’ apps.

As Potter added, “it took Congress too long to get money to people, and it’s too clunky. We need a separate infrastructure. The Fed could buy the bonds quickly without going to the private market. On March 15 they could have said interest rates are now at zero, we’re activating X amount of the bonds, and we’ll be tracking the unemployment rate—if it increases above this level, we’ll buy more. The bonds will be on the asset side of the Fed’s balance sheet; the digital dollars in people’s accounts will be on the liability side.”

Essentially, the Fed is proposing creating a hybrid digital legal tender unlike reserves which are stuck within the financial system, and which it can deposit directly into US consumer accounts. In short, as we summarized “The Fed Is Planning To Send Money Directly To Americans In The Next Crisis, something we reminded readers of on Monday: mehr hier

2 comments

  1. Johannes

    Meine Vision für die Zeit nach dem großen Crash.

    Jeder bekommt vom neuen Herrschaftssystem das gleiche niedrige Taschengeld.
    Jeder bekommt vom Staat eine genormt Wohnungen mit ein höchstens zwei Zimmer. Es wird für essen und trinken gesorgt. Die medizinische Versorgung wird erstklassig sein. Ansonsten wird nichts zu tun sein, alle Bedürfnisse werden digitalisiert, soll heißen die Menschen werden den größten Teil ihres Lebens in virtuellen Räumen verbringen.
    Jene welche der Bevölkerung diese virtuellen Räume gestalten gehören zum Schlüsselpersonal der Lenker dieser neuen Gesellschaft und erhalten Vergünstigungen und hin und wieder die Möglichkeit in der realen Welt sein zu dürfen.
    Die Lenker werden keiner demokratischen Legitimation bedürfen und sehr streng darauf achten das die Menschen sich so verhalten wie sie es fordern. Weigert sich jemand wird er die ganze Wucht der Verantwortung seines Egoismus zu spüren bekommen.
    Bestens geschulte Mitglieder von NGO`s werden als Sondereinsatzkräfte dafür sorgen das dieses Individuum als Zerstörer, Hetzer und Hasser aus dem Verkehr gezogen und in ein Umerziehungslager verbracht wird.

    Es geht immer um mehr als den Einzelnen, wer das nicht begreift wird ruhig gestellt und isoliert.

    Durch diese Maßnahmen wird alles planbar und durchführbar, Widerspruch des Einzelnen wird immer in Schuld umgeleitet und so zu einer strafbaren Handlung. Widerspruch ist dann die Schuld den so geschaffenen sozialen Frieden zu zerstören. Wer sich nicht vollständig unterordnet dem wird die virtuelle Welt stark eingeschränkt werden sodass sein Leben von trostloser Leere erfüllt sein wird. Bei reumütiger Besserung wird er wieder langsam und gönnerhaft in die Kette eingegliedert.

  2. Selbstdenker

    Kein Zufall, dass die “Zeit” gerade massiv gegen Gold hetzt und ein Goldhandelsverbot fordert:
    https://www.zeit.de/wirtschaft/2020-09/goldhandel-geldanlage-gold-preis-umweltverschmutzung-rendite-5vor8#comments

    Dem Autor geht es nicht einmal ansatzweise um eine ernsthafte Auseinandersetzung mit Vor- und Nachteilen von Gold und den Herstellungsbedingungen. Die Entstehung dieses faktenbefreiten Machwerks kann man sich wie folgt vorstellen:

    Der Autor schreibt auf einem Blatt Papier ein Wort auf, das er – aus welchen Gründen und in welchem Auftrag auch immer – hasst. Dann werden negativ besetzte Schlagwörter, wie z.B. “AFD”, “Rechtspopulismus”, “Umweltzerstörung”, etc. hinzugefügt und damit in Beziehung gesetzt. Es geht nicht um tatsächliche Zusammenhänge, sondern um die Konstruktion von Zusammenhängen.

    Dieses toxische Gebräu aus Falschbehauptungen wird nun durch das Einmischen von Namen realer Menschen personifiziert (hier: Markus Krall). Wenn sich der öffentlich Angepatzte dafür entschuldigen würde – was er zum seinem Glück nicht tut – würde dies als “Schuldeingeständnis” verstanden, von dem sich der Betrfoffene durch das Erfüllen immer neuer Forderungen (temporär) “freikaufen” kann.

    Mit der gleichen Methode könnte man auch ein dringend gebotenes Verbot der “Zeit” herbeischreiben.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .