Endstation Buchenwald – Deutsche außer Rand und Band

(HENRYK BRODER) Ich sitze in der Blauen Gans in Salzburg, schaue ARD und ZDF und denke mir, Tucholsky hatte recht. „Nie geraten die Deutschen so außer sich, wie wenn sie zu sich selbst kommen wollen.” / mehr

9 comments

  1. Mourawetz

    Was dann wenn die Thüringer wieder AfD wählen? Kommen dann Notstandsgesetze?
    Was wäre wenn sie Ramelow unterstützten? Wieder Neuwahlen?

  2. Gerald Steinbach

    Für mich der bisherige Höhepunkt eines Theaterstücks wo 2015 der Vorhang(Grenzbalken) aufgegangen ist und mit Aushebeln der Demokratie seine Spitze erreicht hat.
    Man stelle sich vor, wenn der Orbán das gemacht hätte.
    Deutschland geht einen Weg wo Meinungsfreiheit, Gesetzesverletzung und Gewalt gegen Andersdenkende hingenommen wird

  3. sokrates9

    Was passiert wenn Putin so wie Merkel agieren würde? Bedenklich dass der ORF voll diese linke Linie mitträgt und keiner im ORF anscheinend mehr das Wort Demokratie buchstabieren kann!

  4. Falke

    Wo ist ein Staat einzuordnen, in dem der Regierungschef mit einem Wort das Ergebnis einer demokratischen Wahl für ungültig erklären kann? (Noch dazu aus Südafrika, bekanntlich eine astreine Musterdemokratie). Die Frage ist natürlich rhetorisch. Fragt sich noch, wie und wann die EU reagiert, die ja äußerst empfindlich ist, wenn sie irgendwo auch nur die kleinsten (vorgeblichen) Demokratiedefizite zu entdecken glaubt.

  5. Johannes

    Wenn Opposition kriminalisiert wird ist es zum Totalitarismus nur noch ein kleiner Schritt.
    Deutschland verheddert sich in seinem Versuch 24 % Prozent der Wähler in Thüringen auszuschließen.
    Zum Schutz der Demokratie muss, laut Mainstream, ein Viertel der Wähler jegliche Teilnahme an demokratiepolitischen Prozessen verwehrt werden. Hunderttausende Thüringer werden wie Müll behandelt, nein nicht Müll, wie Sondermüll werden sie weggesperrt, die Linken wollen sich ihre Macht nicht nehmen lassen und die Bürgerlichen sind dumm genug dieses Spiel mitzuspielen, ja sich von der Linken Minderheit auf erniedrigendste Weise demütigen zu lassen.

    Das alles mit dem Hintergrund das eine stalinistische Gesinnung sich im Kampf gegen eine von ihr als faschistischen Gesinnung deklarierten Partei, moralisch erheben will und nicht erkennt wie sehr sie mit den Millionen Opfern zweier verbrecherischer Regime parteipolitisches Geld verdienen will.
    Man darf auf die Ergebnisse der nächsten Wahl gespannt sein.

  6. ProWien

    Es ist leider nicht lustig – wie kann eine Frau Kanzlerin bleiben, die eine korrekte Wahl für “ungültig” erklären möchte? Sie ist als Kanzlerin einer (vorgeblichen) Demokratie damit sofort ungültig.
    Wehret den Anfängen, jagt sie (per Wahl) zum Teufel.DFort passt sie hin.
    Demokratie heißt, auch wenn man mit einer Abstimmung nicht glücklich ist, das Ergebnis nicht nur zu akzeptieren, sondern zu vertreten. Nicht neu modellieren, wie es in der EU auch bei England versucht wurde.

  7. Sonja

    @pro wien

    …. wer sagt denn, dass die EU als Demokratie konzipiert ist?

    Ein Parlament ohne faktische Macht…. eine “Kommission” (Ähnlichkeiten mit dem Politbüro der Udssr sind “reiner Zufall”) – welche sich keiner direkten Wahl stellen muss…. einer Stadt voller Lobbyisten als Zentrale…. hahahahaha…. eine Demokratie

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .