Entdeckt: Zinsen, die sich selber zahlen

Die ORF-Wirtschaftsexperten berichten: “Die Finanzlage in Griechenland hat sich nach Angaben der Regierung 2013 deutlich besser entwickelt als erwartet. Im Haushalt habe es einen Primärüberschuss von mehr als 1,5 Milliarden Euro gegeben, sagte Ministerpräsident Antonis Samaras der Zeitung „To Vima“ laut Vorab-Bericht. Dies sei rund dreimal so viel wie ursprünglich gedacht. Damit könne das Land nun wieder seine Sozialausgaben für von den Sparprogrammen der vergangenen Jahre betroffene Bürger anheben.” – Na klar, weil die Zinsen zahlen sich ja bekanntlich von selbst.

One comment

  1. Sven Lager

    Was ich viel eher glaube und in diesem Forum bereits gestanden ist:

    Das Primär- Saldo- Wunder ist nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass die Verbindlichkeiten einfach erhöht wurden, sprich die Auszahlungen erst noch später bezahlt werden.

    Die primitiv gestrickten Kennzahlen- Fetischisten wollen daraus DIE TRENDUMKEHR ableiten und sofort Erleichterungen, damit die „Anstrengungen“ honoriert werden.
    Es ist zu befürchten, dass die EUlite drauf reinfällt und dies tatsächlich machen wird.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .