Enthauptungen gestanden, aber auf freiem Fuß

Von | 14. Mai 2016

Ein wegen Beteiligung an einer Terrororganisation zu fünf Jahren Haft verurteilter 25-jähriger Muslim befindet sich in Brüssel weiter auf freiem Fuß, berichteten die Zeitungen “La Dernière Heure” und “Het Laatste Nieuws” am Montag. Der Mann soll sogar eine Enthauptung in Syrien gestanden haben, dennoch habe der Richter vergangene Woche keine sofortige Inhaftierung angeordnet. Der Mann namens “Iliass K.” wurde zu fünf Jahren Haft verurteilt, die Hälfte davon auf Bewährung. Die Staatsanwaltschaft hatte die unverzügliche Inhaftierung verlangt, der Richter aber befand das nicht für notwendig. Das Urteil ist nicht rechtskräftig, sollte der Mann Berufung einlegen, kann er bis zur endgültigen Gerichtsentscheidung mehrere Monate in Freiheit bleiben. (hier)

3 Gedanken zu „Enthauptungen gestanden, aber auf freiem Fuß

  1. Christian Peter

    In Deutschland und Österreich befinden sich etwa 40.000 IS – Terroristen auf freiem Fuß, die als vermeintliche Flüchtlinge in den vergangenen 18 Monaten ins Land gelangten (nach seriösen Schätzungen handelt es sich bei etwa 2 % aller Flüchtlinge um IS – Terroristen) – da kommt es auf einen zusätzlich in Freiheit befindlichen Terroristen wohl nicht mehr an.

  2. sokrates9

    Möchte gerne wissen wie viel der IS- Mörder die ja nun vor Assads Truppen nach Europa fliehen, bei uns frei , und gesponsert mit unserem Mindestsicherungssteuergeld herumlaufen!!

  3. mariuslupus

    So what ? Nur ein Verfechter der Gutwillkommensunkultur als Richter. Handelt nur konsequent in Übereinstimmung mit seiner Ideologie. Der Mörder ist kein Täter, sondern ein Opfer – hat eine schwere Kindheit gehabt, die Juden haben ihn verfolgt, der böse Assad auch.
    Nur mehr solche Richter und endlich wird die Klassenjustiz Tatsache werden.
    Freissler lässt die Korken knallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.