Entwicklungshilfe: Viel Geld, kaum Nutzen

Von | 7. Dezember 2015

“Über 50 Jahre erhielten arme Länder 4000 Mrd. $ an öffentlicher Entwicklungshilfe. Das Wachstum hat sich aber nicht verbessert. Welche Konsequenzen sind zu ziehen?” (hier)

2 Gedanken zu „Entwicklungshilfe: Viel Geld, kaum Nutzen

  1. Fragolin

    “Welche Konsequenzen sind zu ziehen?“
    Die üblichen: noch mehr vom Gleichen! Wenn 4 Billionen nicht(s er)reichen, dann müssen 8 Billionen her. Oder gleich 20 Billionen. Die kann der Super-Mario per Knopfdruck erscheinen lassen und direkt auf die Konten der örtlichen Warlords und Häuptlinge überweisen. Dann wird zwar nichts besser, aber doch irgendwie alles gut…

  2. AD

    vielleicht sollte man es so sehen ….die Situation ist so nicht trotz sondern wegen der Entwicklungshilfe ….wenn tausende “Hilfsorganisationen” um die Gelder streiten dienen diese nur mehr dem Selbstzweck.

    Interessant auch, dass mir in den letzten 40 Jahren kaum nennenswert Entwicklungshilfe-Organisationen in Süd Korea oder Taiwan aufgefallen sind. Dabei hatte Taiwan ein mit Ghana vergleichbares BIP als Ghana unabhängig wurde …und heute?? – ohne diesen “Entwicklungshilfe-Wahn”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.