Erdogan-Propaganda auf Hamburger Bühne

Von | 26. Februar 2017

“Ein Theatererlebnis der ganz besonderen Art erwartet Hamburg am  Sonntag – es sei denn, die Stadt Hamburg spricht rechtzeitig ein Verbot aus. Wenn nicht, dann wird eine Theatergruppe aus Istanbul im Saal eines Wilhelmsburger Hotels ein Stück aufführen, das nur so strotzt vor türkischem Nationalismus, Antisemitismus und antiwestlicher Propaganda. „Son Kale Türkiye“ heißt es. Was zu Deutsch so viel bedeutet wie: „Letzte Bastion Türkei“. (hier)

5 Gedanken zu „Erdogan-Propaganda auf Hamburger Bühne

  1. mariuslupus

    Und Merkel will wieder zu ihren Gebieter in die Türkei reisen. Die beste Art protürkische und antiwestliche Propaganda zu betreiben. Vielleicht kommt sie auch zurück mit einer bereits bekannten Aussage. In der Türkei wird nur am Freitag gehenkt. Die restliche sechs Tage ist die Türkei eine Demokratie und Erdogan ein luppenreiner Demokrat.
    Werden von der türkischen Gemeinde in Deutschland gefeiert, Merkel und Erdogan.

  2. waldsee

    Glauben sie ,der Erdogan will die Angelika
    als 3.oder 4. Frau ?

  3. Mona Rieboldt

    Waldsee
    Erdogan fängt sicher nichts mit Merkel an, er will jetzt ja nu

  4. Mona Rieboldt

    Erdogan will jetzt Geld von Deutschland, Türkei wurde herab gestuft auf Ramsch-Niveau. Die Wirtschaft läuft schlecht, die Touristen bleiben aus.

  5. raindancer

    noch viel schlimmer ist, dass Erdogan selbst eine Werbekampagne für sein Kalifat in Deutschland machen darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.