Erdogan und Putin, Brüder im Geiste

Von | 25. November 2015

“Der russische Präsident Putin und der türkische Staatschef Erdogan kommen beide aus einfachen Verhältnissen, fühlten sich gedemütigt und sind von Machthunger getrieben…” (NZZ)

7 Gedanken zu „Erdogan und Putin, Brüder im Geiste

  1. Reini

    als ehrlicher sozialdenkender Mensch kommst nie so weit in der Politik!!

  2. Lisa

    “Gott bewahre uns vor dem Bettler, der aufs Ross kommt” (Opa) Aber die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber… (Zitat?)

  3. Mario Wolf

    Die NZZ hat seit einigen Jahren ein Problem, fehlende liberale Gesinnung und ein Linksrutsch. Nur so ist es zu erklären dass die NZZ eine undiffernzierte Meinung abdruckt. Der Kommentar ist eine persönnliche Abrechnung, aber keine realistische Zusammenfassung der Situation von Putin und Erdogan. Beide haben etwas anderes gemeinsam, der gemeinsame Nenner auf dem die Argumentation aufgebaut ist, ist irrelevant. Das Bewustsein der beiden ist vom Zerfall der Imperien zu denen sie sich zugehört fühlen, geprägt. Putin und Erdogan greifen in ihren Denken und Handeln auf die Situation der beiden Imperien nach dem ersten Weltkrieg.zurück. Es geht ihnen um die Restauration der Grösse ihrer Länder, und die Absicherung nach aussen.

  4. gms

    Lesenswert! hinter-der-fichte.blogspot.co.at/2014/08/sharon-tennisons-bericht-wer-hat-putin.html

    “Wer – von denen die über ihn schreiben und reden – kennt Wladimir Putin persönlich?”

  5. Lisa

    Ein Psychogramm kann man a uch anhand von Worten und Taten erstellen. Einige Male beobachtet, dass in einem Team mit gleichwertig ausgebildeten Fachleuten aus Osteuropa, diejenigen aus Russland gegenüber denen aus Tschechien, der Slovakei, Ungarn. Jugoslawien und Polen (Rumänen und Bulgaren waren keine dabei) eine „historische Überlegenheit“ für sich in Anspruch nahmen und das auch ziemlich arrogant zeigten – während auf der Ex-Sowjet-Seite viel offener feiner Spott zu hören war und manchmal sogar grinsend pubertär rebelliert wurde. Einzig die Ex-Ostdeutschen … naja, hat wohl mit der sprichwörtlichen deutschen Treue zu tun… (Auch Türken und Briten haben da ihre Komplexe und träumen im kollektiven Unbewussten immer noch vom Osmanischen Reich und dem British Empire, Frankreich gibt sich zufrieden, wenn mans Grande Nation nennt  )

  6. Lisa

    @Rennziege: beinahe vergessen: Danke auch für die Quellenangabe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.