2 Gedanken zu „Erkenntnis zum Tage

  1. stiller Mitleser

    Der Puritanismus der pilgrim fathers ist auch in liberalen Wirtschaftstheorien noch spürbar, die Calvinisten sind für ihr Arbeitsethos und ihre ök. Erfolge bekannt und auch die Viktorianer, ungemütliche Burschen allesamt, waren wirtschaftlich und wissenschaftlich sehr erfolgreich…

  2. Hanna

    Das stimmt nicht, denn Puritaner waren sehr wohl auch aufs Glücklichsein aus, das sich bei ihnen durch Selbstverleugnung und -kasteiung zugunsten “Gottes” einstellte. Schaut ja so aus, als ob wir alle zu PuritanerInnen umerzogen werden sollen, in der EU. Und (Zitat Kurier) EU-Kommissar Hahn hat “Sorge um sozialen Zusammenhalt”. Ja, habe ich auch. Aber der Zusammenhalt hat eh funktioniert, in den einzelnen Ländern, ist halt so, dass die Menschen nicht mit kriminellen Illegalen “zusammenhalten” wollen, die ihnen aufgedrängt werden und die ihre Lebenswelt zerstören. Wir sollten alle auch so fanatisch wie die Moslems unsere Glaubensbekenntnisse durchsetzen. Laut Christentum ist es den Christen, egal, welcher Schattierung, nicht zumutbar, mit Andersgläubigen zusammengespannt zu werden, die den Christen Unheil bringen wollen und sie laut dem islamischen Glaubensbekenntnis bekehren oder bekämpfen müssen. Was sind wir nur für Lulus, auf gut Wienerisch, dass wir uns vor den aggressiven, meist ungebildeten, absolut unaufgeklärten Fremden so ducken, die uns verachten!? Ja, ich mache mir auch Sorgen um den “sozialen Zusammenhalt”. Und wer noch keine hat, der begebe sich an einem Wochentag gleich nach Feiertagen in die Wilhelmstraße 64, 1120 Wien, Sozialamt für 15. und div. umliegende Bezirke, in den 2. Stock, bitte, zur Anmeldung. Aber vorher und nachher bitte öffentlich unterwegs sein. Guten Zusammenhalt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.