Erlaubt der Koran Muslimen, wählen zu gehen?

Von | 20. April 2015

“….Posters telling Muslims not to vote in the election were plastered across an area of Cardiff yesterday.
They read: ‘Democracy is a system whereby man violates the right of Allah.
Posters were stuck on lampposts and bus stops across the Grangetown suburb telling the Muslim electorate: ‘Islam is the only real workable solution for the UK’. (hier)

5 Gedanken zu „Erlaubt der Koran Muslimen, wählen zu gehen?

  1. sokrates

    Na also, der Islam ist in Europa angekommen und der Koran steht ja angeblich nicht ueber dem Gesetz

  2. Astuga

    Ob Muslime wählen gehen dürfen hängt letztlich davon ab, ob Verfassung und/oder Rechtsordnung die Sharia berücksichtigen.
    Letztlich hängt es also davon ab, was der jeweilige lokale Moscheevorstand, Imam etc dazu sagt.
    Aber man kann natürlich Wahlen auch als Kampfmittel betrachten, um islamische Positionen zu stärken, selbst wenn man das politische System als solches ablehnt.
    Aber das kennt man ja bereits von anderen totalitären Bewegungen..

  3. Fragolin

    Menschen haben immer eine Wahl. Entweder Muslim, der seine Religion ernst nimmt und die Suren des Koran wörtlich – oder Demokrat, der es Menschen zugesteht, über sich selbst zu herrschen. Die Unterwerfung unter Allah (nichts anderes bedeutet das Wort “Islam”) und individuelle Selbstbestimmung sind nicht wirklich kompatibel. Man muss an einem Ende oder am anderen so viel wegkürzen, dass davon nichts mehr bleibt.
    So lange der Islam eine Emanzipation des Individuums nicht zulässt, so lange schließen sich Islam und Freiheit gegenseitig aus. Man möge mich vom Gegenteil überzeugen…

  4. Enpi

    Gute Poster. Es ist besser wenn Moslems nicht wählen gehen.

  5. H.Trickler

    Wenn die nicht wählen gehen hat der Rest endlich eine dolle Ausrede warum die Wahlbeteiligung so unsäglich tief liegt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.