Erziehung zum doofen Menschenmaterial

Von | 4. Oktober 2016

(aus: Sciencefiles)    “…..In welcher Himmelsrichtung geht die Sonne auf?
In welchem Monat geht die Sonne am spätesten unter?
Wer auf dem Planeten Erde lebt und z.B. eine 6. oder 9. Klasse einer allgemeinbildenden Schule besucht, der sollte die Antworten auf diese Fragen eigentlich im Schlaf geben können. Von Sommersonnenwende oder Sommeranfang sollte er schon einmal gehört und die Sonne, sollte er schon einmal beim Aufgehen gesehen haben.
Nicht so Schüler in Nordrhein-Westfalen. Grün-Rote Bildungspolitik fordert offensichtlich ihre Opfer bei allgemeinster Bildung, wobei die Schüler sicher bestens darüber Bescheid wissen, welche sexuellen Orientierungen es gibt und auswendig Gelerntes aufsagen können, das angibt, warum sie gegen Rassismus sind.
Nur in welcher Himmelsrichtung die Sonne aufgeht und wann der längste Tag ist, das wissen die meisten von Ihnen nicht. 1.253 Schüler der Klassen 6. und 9. An Haupt-, Real-, Gesamtschule und Gymnasium haben Rainer Brämer, Hubert Koll und Hans-Joachim Schild im Rahmen des Jugendreport-Natur von November 2015 bis Februar 2016 im Hinblick auf rudimentäres Wissen über die Natur, die die Schüler umgibt, befragt. Die Ergebnisse sind vernichtend:
24% der Schüler haben keine Ahnung, in welcher Himmelrichtung die Sonne aufgeht.
18% der Schüler sind der Ansicht, die Sonne gehe im Norden auf, 12% tippen auf den Süden und 11% sind der Ansicht, im Westen gehe die Sonne auf.
Ganze 35% tippen auf den Osten, als die Himmelsrichtung, in der die Sonne aufgeht. Tippen ist hier das operative Wort, denn die Frage nach der Himmelsrichtung, in der die Sonne aufgeht, wurde offen gestellt, setzt also das Kenntnis der vier Himmelsrichtungen voraus. Wahrscheinlich muss man sich freuen, dass immerhin 76% der Schüler zumindest eine Himmelsrichtung kennen. Das offene Stellen der Frage hat zur Konsequenz, dass ein Tipp bei völliger Unkenntnis mit einer Wahrscheinlichkeit von 25% richtig ist. 35% liegen 10% darüber, so dass man bei 10% der Schüler sicher davon ausgehen kann, dass Sie wissen, in welcher Himmelsrichtung die Sonne aufgeht.
Die Frage nach dem längsten Tag, sie macht alles noch schlimmer:
32% haben keine Ahnung, 25% tippen auf Juli, 12% auf August, 6% gar auf Dezember, ganze 16% und damit 9% weniger als man bei zufälliger Antwort erwarten würde, geben den Juni als Monat mit dem längsten Tag an.
june-solstice-illustration

Das sind Ergebnisse, die man erst einmal verdauen muss. Auch Brämer, Koll und Schild kämpfen mit ihren Ergebnissen:
“Besonders bizarr ist die Verlagerung des Sonnenaufgangs nach Norden, was darauf hindeutet, dass die junge Generation kaum noch eine Vorstellung davon hat, wie Tag und Nacht als Folge der Erddrehung um die Nordsüdachse entstehen.“ (5)
Wie fremd man der Umwelt, die einen umgibt, gegenüberstehen kann, zeigt sich auch an der Überzeugung von 73% der befragten Schüler, dass „Was natürlich ist, gut [ist]“. Es scheint, Grüne/Bündnis 90 mit ihrer Verklärung von Natur und ihrer Technologiefeindlichkeit haben hier ganz Arbeit geleistet.
Man kann also feststellen, dass die Mehrzahl der Schüler keinerlei Bedeutung mit Begriffen wie Norden, Süden, Osten oder Westen verbindet, die Sonne als weitgehend irrelevanten Bestandteil des eigenen Lebens ansieht, nicht einmal rudimentäre Kenntnisse mehr hat, die für die Ägypter 3000 Jahre vor Christus eine Normalität dargestellt haben und ansonsten affektive Verbindungen zwischen Begriffen und Bewertungen sehr gut eintrainiert hat.
Die Verbindung geht dann wohl wie folgt:
Natur: gut;
Kerntechnik: schlecht;
Gentechnik: schlecht;
Windräder: gut;
Gleichstellung: gut;
Leistung: schlecht;
Sexuelle Orientierung: gut;
Rechte Orientierung: schlecht;
Und so weiter…

Wenn man die Ergebnisse des 7. Jugendreport Natur 2016 als Indikator für den Stand der Verdummung von Schülern, wie sie in Schulen betrieben wird, betrachtet, dann muss man konzedieren, dass die Verdummung schon weit vorangeschritten ist. Betrachtet man die Ergebnisse zudem als Indikator dafür an, wie gut es gelungen ist, die Bedeutung von Begriffen durch deren Bewertung zu ersetzen, dann sind die Ergebnisse abermals bemerkenswert. Es wächst eine Generation der affektiv gesteuerten Dummen heran, die von nichts etwas wissen, aber von allem wissen, wie man es bewerten muss. Die eigene Urteilsfähigkeit, die ein Faktenwissen voraussetzt, sie wird in Schulen in NRW anscheinend systematisch unterminiert und mit Fremdbewertungen ersetzt, die die Schüler übernehmen müssen, weil ihnen das Wissen fehlt, um die Fremdbewertung in Frage zu stellen und sie bei Kritik vermutlich mit schlechten Noten sanktioniert werden.
So züchtet man Menschenmaterial, das folgt und nicht denkt, heran. (hier)

 

25 Gedanken zu „Erziehung zum doofen Menschenmaterial

  1. Fragolin

    Dumme Menschen lassen sich leichter regieren.
    Der Osten hat den Fehler gemacht, auf Bildung und Indoktrination zu setzen – das hat nicht funktioniert, weil inkompatibel. Man sieht es in Dresden.
    Der Westen setzt auf faule und dumme Schafe, die lassen sich indoktrinieren, weil Denkfaulheit dankbar jede vorgefertigte Meinung akzeptiert.
    Am Ende hocken tausende Analphabeten auf einem Teppich und buckeln fünfmal am Tag vor ihrem Götzen.
    Und die Herrschenden haben einen leicht lenkbaren Pöbel.

  2. Fragolin

    Übrigens ein Indikator, warum die Roten jeden Rückhalt verlieren und bei Wahlen regelrecht zerbröseln: früher standen die Sozialdemokraten für möglichst hohe Bildung und für die Belohnung von Leistung. Grüne Anarcho-Studenten, die genau das Gegenteil forderten, nämlich Titel ohne vorherige Leistung und Staatsknete für leistungslose Posten, haben eine Richtung vorgegeben, die Arbeiter verhöhnt und deren Kinder verblödet – und die Sozen haben ihre alten Werte über Bord geworfen und sich an die grüne Ideologie gehängt.
    Kein Leistender und lein Mensch mit Kindern und Hirn kann grün oder rot wählen, und schwarz hat den Ruch der Kapitalistenpartei – und dann wundern sich diese Dolme über den Zulauf zu den Altkommunisten (an die sich grün-rot schonmal anwanzen) und den Alternativen…

  3. Thomas Holzer

    Alles gewollt!
    Immer mehr Staat, immer mehr Gesetze, vor allem immer mehr “Meinungs”Gesetze. Wie von mir schon des Öfteren geschrieben.
    Der Sozialismus in unseren Zeiten wird nicht mehr mit der AK-47 eingeführt, sondern leise, sanft und scheibchenweise per Gesetz.
    Ein teuflischer, aber viel erfolgreicherer Weg

  4. Reini

    Fürs AMS wird’s reichen, … und das Volk soll ja nicht gscheiter sein als die Politik,… 😉 … die Bildungsreformen zeigens ja,… pro Reform werden die Kinder dümmer! … weil die Noten und Leistung eh wurscht sind,…

  5. Nattl

    Wozu braucht man Himmelsrichtungen, wenn man alle 48 Geschlechter auswendig kann, erklärt mir dass, ihr Hetzernazis!!!!!!!111111111

  6. Tom

    Umso wichtiger ist es sich mit seinen Kindern auseinanderzusetzen. Soviel wie möglich “qualitative” Zeit mit Ihnen zu verbringen. Mein Sohn besucht ein Gymnasium (2. Klasse) und was wir, meine Gattin und ich von ihm erzählt bekommen (Indoktrinationen von Professoren und -INNEN, Gehirnwäsche vom Feinsten und neon-grüne Propaganda das es einem die sprichwörtlichen “Haare aufstellt”) spottet jeder Beschreibung.

    Ja in diesem Schulsystem werden echt Idioten, nein, komplette Vollidioten und VollidiotINNEN ” (um das mal “genderkonform” auszudrücken) geformt”.

    Wenn mir mein 12-jähriger Sohn, wie unlängst mitteilt, dass sie zu 70 Prozent nur “Dreck” in der Schule gelehrt bekommen, dann tu ich mich persönlich sehr, sehr schwer, dem zu widersprechen. Ich gab ihm den Rat den “Dreck” zu lernen, die Arbeit zu schreiben und anschließend, ganz schnell wieder zu vergessen.

    Das heutige Schulsystem, egal ob Hauptschule, Neue Mittelschule, oder AHS, grenzt heute an den Straftatbestand der “absichtlich schweren Körperverletzung”.
    Was unsere Kinder tatsächlich am dringlichsten benötigen ist eine intakte Familie, Eltern mit noch ein wenig Resthirn und dem Willen sich mit ihnen zu beschäftigen.

  7. sokrates9

    Früher gab es in den Schulen “Strenge” Strafe” Sanktionen” Förderung von Talenten. Nun wurden die Kindergärten und Schulen – zumindest Unterstufe- von Lehrerinnen, “akademischen Kindergartenpädagoginnen” übernommen! Auch wenn das nicht Genderkonform ist: Doch meiner Meinung nach “ticken” Frauen anders: Sie müssen ihren schwächsten Kindern helfen, alle sollen es gleich gut haben, Konkurrenzkampf ist ganz schlimm, Technik, Wissenschaft ist GAGA, wichtig ist doch nur das soziale Verhalten! – und der Strom kommt schließlich aus der Steckdose die Milch vom ökologischem Bauern, nicht aber von der Kuh!

  8. Fragolin

    @Tom
    Sie haben mehr als recht. Was Ihren letzten Satz betrifft: Menschen mit der Fähigkeit zum kritischen Denken sind naturgemäß Rechte, wenn sie ihre kritischen Fragen laut stellen Hetzer und wenn sie sich intensiv um Familie kümmern Ewiggestrige. Nicht umsonst sind es genau jene Eigenschaften, die von den Meinungshoheiten massiv diffamiert und mit Dreck beworfen werden.
    @Nattl
    Stimmt schon, Himmelsrichtungen braucht keiner, wenn ringsherum die ganze Welt Allahs Welt ist. Die 48 Geschlechter braucht aber auch keiner, weil in Allahs Welt gibt es genau 2. Zumindest was das angeht sind die Moslems realistischer als unsere abgedrehten Träumer und setzen punktgenaue Grenzen der Toleranz.

  9. Fragolin

    @sokrates9
    Man sollte generell keine Pädagogen auf Kinder loslassen. 😉

  10. Thomas F.

    Es wäre interessant, die Lehrer mit diesen herausfordernden Fragen zu konfrontieren. Ob da nicht ähnliche Ergebnisse zu erwarten sind?

  11. Nietzsche

    @Fragoliin: “Und die Herrschenden haben einen leicht lenkbaren Pöbel.” Die A…h-hoch-Beter werden aber nicht so leicht lenkbar sein. Da werden sich noch manche wundern.

    @sokrates9: Leider ticken viele Frauen so. Ich geniere mich oft für mein Geschlecht. Ich komm da nicht mit, weil ich nicht an dem Virus leide.

  12. astuga

    Gibt’s da keine App? 😉
    Irgendwo zwischen Taschenrechnerfunktion und Autokorrektur…

    2 Fragen interessieren mich noch brennend.
    Wurden eigentlich Kenntnisse über Genderdingsbums auch abgefragt?
    Wird die Reduktion des Erwerbs von Handschrift auf Blockbuchstaben in der Grundschule immer noch propagiert (siehe Finnland)?

  13. Dr.Fischer

    vor wenigen Jahren gab es an einer Hamburger Volksschule das Experiment, den Erstklasslern nur Tastendrücken, keine Handschrift, beizubringen. Ähnliches fand auch m.W. an einer österr. Schule statt – leider erinnere ich mich nicht mehr so genau an die näheren Umstände.
    Damals hat nat. noch niemand eine Verbindung zu den nun erforderlich werdenden “Bildungs”-Anpassungen an zugewanderte Analphabeten hergestellt.

  14. Nietzsche

    Wenn ich mich recht erinnere, ist das in den nördlichen deutschen Ländern praktisch Lehrplan. Die lieben Schatzis sollen nur ja nicht mit einer zusammenhängenden Handschrift überfordert werden. Das könnte ja Frust bedeuten, schluchz.

  15. bachforelle

    @sokrates9
    mir gehts ähnlich…ich sahs ein Semester an der Quelle wo diese Pädagoginnen entspringen,nicht 3 Wochen habe ich es ausgehalten.Das ist ein ganz eigener Schlag an Frau.Superlinks-Indokrinninen – ausbildungstätte gespickt mit einem gehörigen Patzen Glucken – Narzissmus (“ich weiss alles besser” Ich werd alles besser machen – als die Männer – du unschuldiges Kind wirst jetzt von MIR geformt!” Männer sind böse ,Krieg pfui,an Allem schuld – Frauen sind lieb,Frieden, LINKS,die Guten,sie haben gut und NUR gut zu sein!!!)
    Mit Erwachsenen umgeben sie sich ungern,weil die reden meisten zurrück,bei Kindern,so lange sie jung genug sind oder geistig beeinträchtig,können sie ihr Machtgelüste voll befriedigen!Aber in erster Linie haben sie echt ein Problem mit Männern,Der Mann ist absolut der FEIND! …Eij….ich sags euch… , ich will nicht dass, mein Sohn jemals mit so einer zu tun hat! Solche kann man auf Jungs nicht loslassen!
    ..ein normales freies Gespräch mit ihnen zu führen ist ein Ding der Unmöglichkeit,man ist als Frau schon verdächtig wenn man hetero ist,geschweige denn einen Mann als Freund hat.

    Die Linkesten der Linkesten die ich kennengelernt habe waren sozial-Pädagoginnen!Meist setzten sich die besonders gern auf Flüchtlinge drauf (“Ich bin Flüchtlingshelferin”).Warum? Ums bös zu formulieren,bei der Sorte: Macht;…er ist der Sprache nicht mächtig,..er ist orientierungslos…er sitzt am Kürzeren….er ist abhängig, und er ist ein (musl) Mann.Sie sehen das alles als “Besondere Herausforderung”
    “ICH,zeig dir jetzt die Welt! Wies funktioniert (Ich helfe dir du Dummerchen)!
    Alles unter dem Vorwand von Hilfe,Gut sein,Mitmenschentum,Gutfrau!

    Zum Artikel:

    Im algemeinen generelle Tendenz zu NATURWISSENSCHAFTEN Pfui! Viel zu technisch,viel zu Rechts!

  16. Fragolin

    @Nietzsche
    Ach was, gerade die Bücklinge sind am leichtesten zu lenken. Gib ihnen Chappi und sie fressen dir aus der Hand, lass sie von der Kette und gib ihnen eine Fatwa, und sie stürzen sich heulend und fahnenverbrennend begeistert auf den Feind.
    Gerade religiöse Fanatiker sind die am leichtesten lenkbaren Idioten dieser Welt, sind es schon immer gewesen und werden es immer sein. Die sind so strunzdumm, dass sie sich für ein leeres Versprechen selbst in die Luft jagen und dann glauben, 72 geile Putzkräfte warten nur darauf, den Schmadder zusammenkehren zu dürfen.
    Wer zweifelt, detoniert nicht (frei nach Nuhr). Die zweifeln nicht. Niemals. Und schon gar nicht an der Unfehlbarkeit ihrer Führer. Und die, fettgefressen und wohlstandsverwöhnt, sind käuflich…

  17. Tom

    @Fragolin:

    Zitat: “…sie stürzen sich heulend und fahnenverbrennend begeistert auf den Feind.” – Nur sind die wirklich dumm wie Brot. Es gibt ja unzählige Beispiele auf “Youtube” oder auf “LiveLeak”. Aus Erfahrung weiß ich, dass ein Jäger visiert und dann abdrückt,- die machen das umgekehrt ….. 🙂

  18. Thomas Holzer

    @Bachforelle
    Das sind dann die, welche zwar -mehr oder weniger- in der Lage sind, das Navigationsgerät im Auto zu bedienen, dann aber, wenn dieses ihnen ansagt, in eine Wand zu fahren, sicherlich in die Wand fahren, weil die Stimme aus dem Navigationsgerätlautsprecher sie ja dazu aufforderte 😉

  19. mariuslupus

    Die Opfer sind zuerst die Kinder dann die Gesellschaft. Die rote Pädagogik hat die Aufgabe dem Staat inhalts- und Gedankenlose Untertanen zuzuführen Alle werden im Sozialstaat entweder verhungern, oder zuerst islamisiert und dann verhungern

  20. Fragolin

    Und sowas kommt dann dabei heraus:
    https://michael-mannheimer.net/2016/10/03/am-vortag-des-tages-zur-deutschen-einheit-gruenen-politiker-wirbt-fuer-bomben-auf-dresden/#more-52642
    Medialer Aufschrei? Fehlanzeige.
    In welchem Land überlebt ein Politiker, der einen Bombensturm über einer Stadt im eigenen Land fordert, den nächsten Tag? Sowas gehört sofort aus allen Ämtern gejagt und wegen Aufruf zum Hochverrat hinter Gitter – oder in eine Zwnagsjacke. Der Typ hat sie nicht mehr alle! Wie 90% der Grünen.

  21. Thomas Holzer

    Man bespuckt aber auch niemanden, auch wenn es ein Politikerdarsteller sein sollte und man mit dessen Meinung überhaupt nicht konform geht

  22. Harry

    ……ganze 16% und damit 9% weniger als man bei zufälliger Antwort erwarten würde, geben den Juni als Monat mit dem längsten Tag an.

    Ich weiß zwar schon, dass die Sonne im Osten aufgeht, aber warum der Erwartungswert für den Juni als Monat mit dem längsten Tag bei 25 % liegt, entzieht sich vollständig meiner Kenntnis. Dass ich nicht falsch verstanden werde: Ich zweifle die Aussage, zumindest für die Nordhalbkugel, nicht an, aber wenn ungestützt zwölf Monate infrage kommen, erwarte ich bei zufälligen Antworten keine 25 % ? Für Aufklärung wäre ich dankbar.

  23. astuga

    @Thomas Holzer
    Stimmt, schon wegen der geringen Reichweite. 😉
    Außerdem wären faule Eier und Farbbeutel auch viel stilvoller.

    Cocktails die nach einem Kommunisten benannt sind und Steine sollte man hingegen den Linken überlassen.

  24. mariuslupus

    @Fragolin
    Dieser Hass ist System immanent. Wer nicht mit uns ist, der hat in letzter Konsequenz, sein Leben verwirkt.
    Diese Hasstirade ist durch die Kleinschreibung des fürchterlichen Verbrechens, dass an der Bevölkerung von Dresden, verübt wurde. Sollte aber der Genosse Grünling eine Ahnung haben, wie die Menschen in Dresden umgebracht wurden, wäre diese Äusserung noch abscheulicher. Ignoranten sind potentielle Verbrecher von Morgen.

  25. Fragolin

    @Thomas Holzer
    Wenn man Menschen dergestalt verachtet, in die Ecke drängt, provoziert und beschimpft, wie es diese Politikerdarsteller tun, sollte man froh sein, nur bespuckt zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.