“Es ist, als ob der Petersdom in eine Moschee verwandelt worden wäre”

“… Als 2005 in dänischen und französischen Zeitungen Karikaturen Mohammeds erschienen, brach die muslimische Welt in Gewalt aus… Jetzt, da die Türkei ihr ehemals wichtigstes christliches Monument in eine Moschee verwandelt, gibt es keinen Protest, nur Schweigen und Gemurmel, die nichts anderes als der Soundtrack der Unterwerfung des Westens unter den Islam sind … mehr hier

7 comments

  1. sokrates9

    Dass die EU und der Pabst da schweigt war zu erwarten.Auch die NATO steckt den Kopf in den Sand und lässt Erdogan und den Islam kampflos das Feld. Dass Putin da ebenfalls wegschaut wundert mich aber.

  2. astuga

    Darüber kann man denken wie man will.
    Aber tatsächlich bedenklich sind Kirchenschändungen und Brandstiftungen in Kirchen und Kathedralen in Europa selbst, wie jetzt erneut in Frankreich.
    Gab es übrigens in Österreich auch schon mehrfach (zB. Brand im Dom von Wiener Neustadt).
    Denn das liegt in unserem Verantwortungsbereich, dort könnte man aktiv werden.

  3. Mourawetz

    Die Hagia Sophia ist das Symbol der Eroberung. Sie gehört uns.”
    Warum sollte man Eroberer ins Land lassen, in die EU als Mitglied aufnehmen, Milliarden nachwerfen wie Merkel. warum sollte man Stattdessen Eroberer nicht gebührend empfangen und rausschmeißen?

  4. GeBa

    Auch wenn man mit Religion nichts am Hut hat ist es ersichtlich, dass es von Erdogan aus gesehen nur darum geht, den Westen zu demütigen. Und Merkel …….

  5. ethelred

    jetzt ist es sozusagen amtlich:
    von den beiden großen angeblich auf Augenhöhe stehenden Religionen, dem Christentum und dem Islam, ist die Christenheit Zweite und der Islam Vorletzter. Von Augenhöhe keine Rede mehr, und nicht von ungefähr- der friedliebende Islam hat eine weltumspannende Vision und Mission, die Christenheit, trotz Lippenbekenntissen, eher keines von beiden. Wenn der missionierende Islam die Geschwindigkeit der Türkei beibehält(= von 20% der Bevökerung auf 0,2% der Bevölkerung binnen 100 Jahren,) ist im Jahr 2120 a.D. die gesamte Christenheit bequem in einem Museum auf Lappland untergebracht.

  6. Johannes

    Politik und geistliche Würdenträger zeigen sich betroffen…………mehr kann man da nicht mehr tun, daher weitergehen hier gibt es nicht zu sehen.

    Von Bischöfen welche ihr Kreuz ablegen wenn sie auf Reisen gehen kann nicht mehr erwartet werden.
    Ich denke die spontane Betroffenheitsreaktion wird sehr bald mit dem Ausdruck des Bedauerns zurückgenommen werden.
    Man wollte auf keinen Fall die Muslime damit beleidigen oder in ihren Gefühlen verletzen und wird sich für die vorschnelle emotionale Entgleisung tausendmal entschuldigen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .