Es lebe die Grenze

Von | 29. Oktober 2021

Kaum ein Staat möchte nationale Souveränität an eine durch nichts legitimierte EU-Bürokratie abtreten. Nicht nur in Osteuropa stößt die „immer engere Union“ auf zunehmenden Widerstand./ mehr

3 Gedanken zu „Es lebe die Grenze

  1. Johannes

    Die scheinbare Überwindung von Grenzen schafft neue Machtstrukturen. und diese Machtstrukturen haben einen Charakter welcher weniger demokratisch als viel mehr feudalistisch anmutet.
    Im Prinzip ist es der Wunsch das es endlich dieses eine rote Telefon geben soll bei dem die drei Supermächte dieser Welt anrufen können um zu erfragen wie Europa über diese oder jene Sache denkt.
    Ich glaube tatsächlich das es diese Bestrebung ist, ein zentral gelenkte Player in der Welt zu sein der schnell und ohne viel Fragen handeln kann.
    Was nun außenpolitisch vielleicht Sinn machen könnte, was bei den derzeitigen Personalstrukturen der Kommission eher bezweifelt werden kann, erweist sich im inneren der EU mit seinen vielen Völkern als unmöglich.
    Daher wird, so scheint es, mit der Brechstange einer eigens dafür geschaffenen Judikatur einer Diktatur ähnlich vorgegangen.
    Im Sowjetsystem war alles rechtlich, jede Verurteilung war durch Gerichte ausgesprochen.
    Ein gewagter Vergleich aber jene welche darunter zu leiden hatten haben das Recht in zu führen.

  2. jaguar

    Der Slogan: “EU vertiefen” führt in die Irre und beschleunigt ihre Auflösung mittelfristig. Man braucht keine Links -EUdSSR mit all den Linken, denen in Brüssel bereits der Marsch durch die Institutionen gelungen ist.

  3. Gerald Steinbach

    Man muss sich das ja vorstellen, ein Iraker, Syrer ,…, also nach heutiger Diktion Flüchtling genannt, der in der Polnischen EU steht, bittet an der Grenze EU Deutschland um Asyl und Deutschland schleppt ihn sofort ins Land hinein

    Dann kommen die Deutschen Journalisten, befragen die „ Flüchtlinge „ wie es ihnen in Polen ergangen ist, und dann wird das Leid geklagt, statt Polen könnte man auch Griechenland, Ungarn, Bulgarien ,…einsetzen,

    https://m.youtube.com/watch?v=EOtw3ylVITg&t=49s

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.