Es weihnachtet schon sehr…

Der Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz (Charlottenburg) wird jetzt von einer ganzen Stahl- und Beton-Burg geschützt. Seit Montag – fast zwei Jahre nach dem Terroranschlag – bauen Arbeiter an den Längsseiten des Platzes mehr als hundert quadratische Gitterkörbe auf und verschrauben sie miteinander zu einer langen Reihe. In die Körbe kommen mit Sand gefüllte Kunststofftaschen. weiter hier

7 comments

  1. astuga

    Na Hauptsache kein Grenzschutz…
    Aber das wird sich ohnehin jeder mit auch nur etwas Verstand denken.

    Also niemand aus der dt. Bundesregierung.

  2. sokrates9

    Es ist dramatisch wie sehr sich durch die Islamisierung Europas die Welt in den letzten 10 Jahren verändert hat!
    Zusätzlich noch schwerbewaffnete Polizisten auch auf Weihnachtsmärkten! Wahrscheinlich schafft es nur Orban dass die Weihnachtsmärkte in Budapest noch 2friedlich” sind! Warum wohl?

  3. Gerald Steinbach

    Das nennt man auch den neuen urbanen coolen Lifestyle, einfach trendig und cool und passt zu Berlin

  4. Erich

    Im 1.Weltkrieg gab es Nachbauten von Schützengräben die dem daheimgebliebenen Volk den schönen Krieg vorgaukelten. Im Londoner Imperial War Museum war ich vor vielen Jahren auch in so etwas inklusive Granatendonner und anderen Beben. Am Bretscheidplatz gibt es für alle jetzt gratis den Nervenkitzel, ob sich nicht doch Terroristen finden, die versuchen, die Sperren zu überwinden. Im Zoo sitzen übrigens die Tiere hinter Gittern. Berlin wie es leibt und lebt (bzw. wählt – Hadmut Danisch würde sagen “Wie bestellt, so geliefert”).

  5. Johannes

    Eine notwendige und dennoch so absurde Szenerie, ein Eingeständnis das da etwas passiert ist mit Deutschland das eine klare Ursache hat. Eine Gefahr die real ist und die man auf sich genommen hat, ein Abwehrkampf wie aus einem Krieg, ein Weihnachtsmarkt hinter Gittern, eine eigentlich gespenstische Situation.

    Und jetzt die Frage:
    Warum will man in Deutschland unbedingt das es bei den Weihnachtsmärkten in den Visegradstaaten auch solcher Sicherheitsmaßnahmen bedürfen soll?
    An den Weihnachtsmärkten zeigt sich wer in einer offenen und wer in einer geschlossenen – vergitterten mit Sandsäcken abgeschirmten – Gesellschaft lebt.

  6. Mona Rieboldt

    Vor allem wird das gar nichts nutzen, wenn sich ein Attentäter auf dem Weihnachtsmarkt mit einer Bombe in die Luft sprengt oder dort eine Bombe zündet.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .