Es wird Zeit für einen Steuerzahler-Streik

“….Laut Planungen der Regierung sollen die Lohnsteuereinnahmen in den kommenden Jahren um fast 30 Prozent steigen. Die Steuer auf Arbeit wird damit zur wichtigsten Einnahmequelle der Republik….” (Hier)

2 comments

  1. Reinhard

    Und wer regiert? Die gleichen Roten Wegelagerer, die immer vollmundig tönen: “Arbeit darf nicht besteuert werden!” Ach so, nicht? DANN LASST ES DOCH, IHR VOLLKOFFER!

  2. Passant

    Was ersehen wir daraus? Für die Arbeit kassiert der Staat vom Arbeitgeber genausoviel wie der Arbeitnehmer! Dass von dem Staatsanteil die Hälfte auf dem Gehaltszettel als Abzug steht und der Rest grossartig “Arbeitgeberanteil” heisst, ist reine Augenauswischerei, denn alles ist untrennbar mit der Arbeit verknüpft und alles zahlt der Arbeitgeber für die Leistung des Arbeitnehmers.
    Und wenn der Arbeitnehmer seinen Nettoanteil ausgibt, also konsumiert, zahlt er nicht nur die Preise für die Waren und Dienstleistungen, sondern die darin enthaltenen Konsumsteuern für Treibstoff, Getränke, Alkohol, Tabak, Lustbarkeit, Speiseeis, Neuwagen, Kfz, Versicherung, etc., etc., und von alldem noch die “Mehrwertsteuer”, meist 20 Prozent! Und mit der sich daraus ergebenden Abgabenquote kommt der Staat nicht einmal aus! Geht’s noch?

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .