Essen: Zuwanderer belästigen und begrapschen Frauen wie in Köln

“Am späten Freitagabend eskalierte die Situation beim Stadtfestival „ESSEN.ORIGINAL“ in der Essener City. Noch in der Nacht zeigten vier Frauen sexuelle Übergriffe auf offener Straße an. Möglicherweise nur die Spitze des Eisberges – die Polizei richtete ein eigenes Hinweistelefon ein und erhöht die Präsenz auf dem Festival. Gegen Mitternacht hatten sich die Opfer unabhängig voneinander an die Polizei gewandt. Doch ihre Schilderungen glichen sich auf erschreckende Weise: Sie seien angetanzt, bedrängt und begrapscht worden. Die aggressivste Tätergruppe soll gleich an drei Orten in der City Frauen missbraucht haben. Dabei trieben vier bis sechs Nordafrikaner ihre Opfer in Enge, betatschten sie am ganzen Körper…..” (hier)

12 comments

  1. mariuslupus

    Wie viele von Gutmenschentum beseelte Frauen haben keine Anzeige erstattet ? Wie viele Anzeigen wurden unterdrückt ? Aber Endergebnis wird sein, kein Täter wird gefasst, sollte der Täter versehentlich gefasst werden, wird er freigesprochen

  2. Falke

    @Selbsdenker
    Sie haben den Satz und den Gedanken nicht zu Ende geführt. es müsste haißen: “… Einzelfälle, die ebensogut auch von Deutschen hätten begangen werden können. Und vor allem darf daraus kein Generalverdacht gegen Flüchtlinge entstehen. Und viel gefährlicher und besorgniserregender ist die Tatsache, dass die Rechtspopulisten und Rassisten diese Ereignisse für ihre finstern Machenschaften ausnützen könnten. Wir müssen den Kampf gegen Rechts verschärfen”. So, jetzt haben wir alles.

  3. Gerald Steinbach

    Die Merkel würde sagen , die erneuten sexuellen Attacken auf den Volksfesten hat nichts mit den Schutzsuchenden zu tun, auch wenn es sich bei den Täter um Asyberechtige bzw Asylwerber handelt

    Die linke Seite kann sagen was sie will, umso dümmer, umso falscher,……erst gestern live bei im Zentrum miterlebt

  4. Gerald

    Wieso geht Frau immer noch ohne Teaser aus dem Haus? Und dann am besten dorthin richten wo es besonders viel Spaß macht…..

  5. sokrates9

    Thomas Holzer@ Die richtige Frage lautet gibt es noch ein österreichisches Strafrecht?? Unsere Richter vor allem die- INNEN passen sich voll dem anglikanischen Recht an! Da ist es üblich nicht rechtskonform nach den Buchstaben des Gesetzes zu urteilen sondern die Richter maßen sich an Gesellschaftspolitik zu betreiben! Dass hier gemäß Verfassung die Gewaltentrennung außer Kraft gesetzt wird und nicht demokratisch gewählte Richter ihr eigenes Süppchen kochen können und unreflektiert / kontrolliert Gesellschaftspolitik treiben können, fällt anscheinend kaum wem auf. So schafft man neue Begriffe wie junger Erwachsener – oder Hofer sei gemäß TATSACHENSUBSTRAT ein Nazi nachdem man dann erfolgreich es schafft linke Positionen zu verankern. Begonnen von immer mehr angeblichen “Rechten” für Flüchtlinge über dem Recht der Familienzusammenführung, dem Verbot Flüchtlinge zurückzuschieben usw
    etabliert sich da eine neue Richterkaste!

  6. Astrid G.

    @ Thomas Holzer:
    Auch für junge Erwachsene, das sind Personen die das 18. Lebensjahr aber noch nicht das 21. Lebensjahr vollendet haben, gelten Besonderheiten in Bezug auf den Strafrahmen. Es darf gegen eine Person, die zur Zeit der Tat das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, auf keine strengere als eine Freiheitsstrafe von 15 Jahren erkannt werden. Auch richtet sich das Mindestmaß aller angedrohten zeitlichen Freiheitsstrafen nach jenem bei Jugendlichen.
    Quelle: https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/174/Seite.1740313.html

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .