Esst, was euch gut schmeckt!

“….Durch Ernährungsmoral und Lebensmittelpanik bleibt der Genuss oft auf der Strecke. Zwei österreichische Bücher plädieren aktuell für einen unverkrampfteren, vernünftigeren Umfang mit Speis und Trank…” (hier)

2 comments

  1. Fragolin

    Zitat: “Ein Übel besteht … darin, dass wir in einer „Meinungsgesellschaft“ leben, die nicht gerade vor Ernährungswissen strotzt.”
    Und das erstreckt sich auf alle Bereiche des Lebens, nicht nur Ernährung.
    Es spielt den Regierenden auch in die Hände. Erst übernimmt die Meinung die Hoheit über die Fakten, und dann wird die Meinung eingeschränkt. Fakten muss man mühsam argumentieren, Meinungen kann man einfach unter Strafe stellen.

  2. H.Trickler

    Der Vorschlag, beim Essen einfach den eigenen Vorlieben zu folgen, ist höchst destruktiv und schadet der Gesellschaft. Wo kämen wir denn hin, wenn solche Eingenbrötlerei bei den übrigen Dingen des Lebens überhand nehmen sollten??

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .