EU: 500 Millionen an Ukraine überwiesen

“…..Die Europäische Union hat am Dienstag 500 Millionen Euro an die Ukraine überwiesen. Der Europäische Wirtschaftskommissar Olli Rehn nannte den Kredit„ein konkretes Zeichen europäischer Solidarität“……” (hier)

3 comments

  1. cmh

    Das ist doch unpackbar!

    Ich kenn doch einige Negeranten, aber ich würde nie auf die Idee kommen, den noch Geld zu leihen (=schenken).

    Die Begründung mit “Solidarität” ist also ein Megaholler.

    Also muss es andere Gründe geben, aber die sagen die EUrokraten nicht.

    Bin ich eigentlich der einzige, der sich da verarscht vorkommt?

  2. Thomas Holzer

    Die EU ist mittlerweile mit fast der ganzen Welt solidarisch; nur fast die gesamte Welt niemals mit der EU 😉
    Der Rest nimmt, sagt manchmal, wenn überhaupt, Danke, und fordert immer mehr, und die Eurokraten zahlen, weil die EU ist ja ein Friedens- und Solidaritätsprojekt.
    Man führe sich nur die vom Herrn Jazenjuk verwendete Sprache zu Gemüte; je schriller und aggressiver, desto mehr Geld bekommt er anscheinend von der EU

  3. Reinhard

    Mit wem ist denn die EU solidarisch?
    Vielleicht mit jener Handvoll Oligarchen, die in den letzten 2 Jahrzehnten gemeinsam einen dreistelligen Milliardenbetrag mit Methoden beiseitegschafft haben, die man bestimmten süditalienischen Familien nachsagt? Damit keiner auf die Idee kommt, zu fragen, warum eine Frau Timoschenko, die ihr Land so sehr liebt dass sie dessen Feinde am Liebsten atomar vernichtet sehen würde, nicht auf die Idee kommt, von ihrem vermutlich zweistelligen Milliardenvermögen einen Teil in die angeblich nötige Rettung ihrer Heimat zu investieren?
    Jedenfalls kommt der europäische Steuerzahler hier für Verluste auf, die eine mafiose Verbrecherriege zu verantworten hat – und Angehörige dieser Riege posieren jetzt vor EU-Flaggen und nehmen grinsend Millionenschecks in Empfang.
    Mit dieser Packelei mit ranghöchsten ukrainischen Mafiosi ist die EU endgültig zu einer kriminellen Organisation verkommen, die mit allen zivilisierten Mitteln bekämpft gehört.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .