EU-Arbeitslosigkeit: Deutschland und Österreich sollen zahlen

“.…Ein Modell, in dem die Mitgliedsstaaten der Wirtschafts- und Währungsunion einen Teil der Kosten der Arbeitslosenversicherung teilen würden, wäre der logische nächste Schritt nach einer Bankenunion“, sagt EU-Sozialkommissar Lászlo Andor gegenüber der WirtschaftsWoche und nannte dies „eine der wichtigsten Prioritäten für die nächste EU-Kommission“. (hier)

2 comments

  1. Heinrich Elsigan

    Und wie soll das gehen?
    Die österreichische Sozialversicherung erhebt bereits so hohe Beiträge, dass sich das schädlich auf Firmen und Arbeitsplätze auswirkt!
    Würden Sie die Beitragszahlungen noch weiter erhöhen, dann crasht das System hier sicher. Österreich und Deutschland haben die negativste Alterspyramide und haben bereits extrem hohe Beitragsleistungen. Es hindert niemand die anderen Länder zuerst ihre Beiträge anzuheben.

    Arbeitslose ist eine Versicherungsleistung und nur der Versicherte hat Anspruch darauf. Jemand der weder hier wohnt, noch je eingezahlt hat,
    kann doch keinerlei Anspüche darauf haben, oder?

  2. Pingback: EU-Arbeitslosigkeit: Deutschland und Österreich sollen zahlen | FreieWelt.net

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .