EU-Finanzen: Wenn nur noch Kleinigkeiten ungeklärt sind

“Frankreichs Finanzminister Bruno Le Maire sprach von einem „Durchbruch“: „Wir haben erstmals eine Einigung zu einem Euro-Zone-Budget“, sagte er der Nachrichtenagentur AFP. Es werde Wirklichkeit. Die Frage, wie groß das Budget ausfallen werde und aus welchen Quellen es genau finanziert werde, müsse aber noch geklärt werden.” (Quelle: orf.at)

4 comments

  1. Der Realist

    Ich kaufe mir jetzt ein Luxusanwesen, riesige Villa, umgeben von herrlicher Parkanlage mit Golfplatz, aus welchen Quellen es genau finanziert werde, müsse aber noch geklärt werden.

  2. jaguar

    Die Anmaßung der transfergierigen reformresistenten Franzosen ist schier unglaublich und unverfroren!

  3. jaguar

    So sieht der Weg ” to a more closer Europe” realiter aus….ist nur linke Umverteilungsaktion!

  4. Rizzo C.

    @jaguar
    Es ist weder die Gier noch die Bosheit, die den Macron zu seinen masslosen Forderungen treibt, sondern die pure Verzweiflung vor dem Versinken in Chaos und Pleite. Der schwerkranke Gorilla im Zimmer, über den niemand zu diskutieren wagt, heisst Frankreich und nicht Italien.
    Wie alle staatssgläubigen Sozialisten sucht Macron sein Heil nicht in der Freisetzung der eigenen Kräfte, sondern in steigender Fremdalimentierung und damit verbundener zentraler Gängelung. Bis zur absehbaren Resourcenerschöpfung des Obersten Sozialamts gilt die Losung: let’s kick the can down the road. Oder wie Merkel sagen wird: jetzt sind wir halt alle pleite, what shalls?

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .