EU-Impfstoffdesaster: Ein episches Versagen der Union

Von | 15. Februar 2021

“…..The European Union’s much-touted campaign to vaccinate 450 million Europeans against Covid-19 has gotten off to an inauspicious start. The vaccination rollout has been plagued by bureaucratic sclerosis, poorly-negotiated contracts, penny-pinching and blame shifting — all wrapped in a shroud of secrecy. The result is a needless and embarrassing shortage of vaccines, and yet another a crisis of legitimacy for the EU.

As of February 11, the EU had administered vaccines to approximately 4.5% of its adult population, compared to 14% in the United States, 21% in the United Kingdom and 71% in Israel, according to statistics compiled by Our World in Data. The EU’s vaccination fiasco comes as many European countries are struggling to combat an extremely virulent third wave of the coronavirus and healthcare systems across the continent are once again at breaking points.

The current imbroglio, months in the making, was triggered on January 22, when AstraZeneca, the Anglo-Swedish pharmaceutical company, notified the EU that, due to production problems at a plant in Belgium, initial deliveries of its Covid-19 vaccine would be reduced by 60% in the first quarter of 2021. The company said that it would deliver to the EU only 31 million doses by the end of March, rather than the 80 million doses originally pledged. weiterlesen hier

4 Gedanken zu „EU-Impfstoffdesaster: Ein episches Versagen der Union

  1. CE___

    “…episches Versagen…”

    Naja, bleiben wir einmal bei kleineren Brötchen in der heutigen miesen Zeit.

    Die korrekte Prüfung, Testung und Zulassung eines Impfstoffes dauert so ca. 13 Jahre.

    Das was sich heute viele Leute ohne wirkliche Not injizieren lassen ist rational gesehen ein im Ho-Ruck-Verfahren herausgehauter Stoff, der schon produziert war bevor noch überhaupt eh’ nur scheingeprüft und zugelassen, ein Wahnsinn an und für sich.

    Wer weiss wie es 2023/24 aussieht.

    Die Chancen stehen gleich gut dass wir uns sagen:

    Das beste an der EU war eigentlich dass diese 2020/21 das Ausrollen des Impfstoff-Zeugs versemmelt hat.

    Die EU-Wirtschaft war kaputt, der Euro war kaputt, wenigstens ist noch die meisten EU-Bürger die Gesundheit geblieben weil verschont von diesem Zeug durch Unfähigkeit der Bürokratie und Politik bei der Virus-Chose.

  2. Falke

    Tja, so sieht das dann aus, wenn man der ohnedies überforderten und fachlich minderqualifizierten Kommission – und vor allem deren Präsidentin – noch zusätziche Aufgaben überträgt, für die sie gar nicht vorgesehen sind. Gesundheit ist per definitionem Ländersache, aber da wollte offenbar die Dame an der Sptze der Kommission zeigen, was sie alles kann, die Mitgliedsstaaten haben begeistert (oder vielleicht auch durch Merkel zu Begeisterung gezwungen) zugestimmt – und jetzt haben wir den Pallawatsch. Und es sind wiederum die bösen Ungarn, die nicht wie gelähmt auf die EU-Kommission geblickt haben, sondern sich – illegalerweise – den russischen Impfstoff beschafft haben. Dafür werden sie wohl noch – wie üblich – bestraft werden.

  3. aneagle

    Die Politiker der EU haben sich Merkel als Vorbild erkoren. In der Tat ist diese Dame ein Leuchtstern der Selbstanmaßung. Ist Sie doch der Ansicht sich um die “gesamte Schöpfung” kümmern zu müssen, etwas das viele aufgeweckte Lebewesen als eine ernt zu nehmende Drohung empfinden. Diese führt dazu, dass der Liebe G´tt, der bisher für diese “Gesamte Schöpfung” zuständig zeichnet, wohl uber kurz vor der Arbeitslosigkeit steht, bzw. sich einem neuen Schöpfungsopus widmen muß.

    Dieser selbgerechte Mangel an Selbstreflexion von Frau Mekel wird nur noch von einem schwedischen Teen getoppt, der es mit dem Weltklima aufzunehmen gedenkt. Gut, der Teen gilt nicht zu Unrecht als Autist, dem seine erheblichen Defizienzen nicht nachzutragen sind. Aber Merkel und ihre gesamte Entourage von Speicheleckern und inkompetenzlingen sind mit ihren Realitätsdefiziten nicht mehr EU gerecht.

    Die reale Einschätzung als Regierungsmitglied eines unaufhaltsam in die Bedeutunsloigkeit herabsinkenden Minikontinents bedingen trotzdem die Entwicklung von Veranwortungsbewußtsein- ja und eine noble Zurückhaltung gegenüber der gesamten Schöpfung. Diese hat, unsere zwei Clowns ebensowenig um Schutz gebeten, wie der gesamte Planet. Von überflüssig bis lächerlich ist nicht weit.

    PS: Wenn man das Obige liest, fragt man sich schon: Was sind das bloß für zwei Irre? Wer gibt Ihnen die Macht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.