EU-Kommissar: “Euro ist zur Falle geworden”

Die EU kann nicht allzu lange mit dem Risiko eines Zusammenbruchs der gemeinsamen Währung leben, denn dieser würde auch den sozialen und politischen Zusammenbruch bedeuten. Wenn unsere Wirtschafts- und Währungsunion unwiderruflich sein soll, dann muss sie fair sein und auf Solidarität beruhen. Entweder geben wir das Dogma auf, dass es in der Eurozone keinen Transferzahlungen geben darf, oder wir geben unser europäisches Sozial-Modell auf….Der Euro ist zur Falle geworden, weil die Mitgliedsstaaten ihre Währungen nicht mehr abwerten konnten und gleichzeitig gezwungen waren, einer strengen Fiskal-Politik zu folgen.“ (Der EU-Sozialkommissar Laszlo Andor am vergangenenFreitag in Berlin)

4 comments

  1. rubens

    O je, wir sind eine Falle getappt und nun müssen wir ganz schnell in die nächste, nämlich die Integration voranzuführen mit Sozialunion, Fiskalunion, Bankenunion, Wirtschaftsregierung und schnell auch noch mehr Politiker. Schnelle, schnelle.

    Sehr fadenscheinig diese Argumentation von Andor.

  2. Thomas F.

    “Wenn unsere Wirtschafts- und Währungsunion unwiderruflich sein soll, dann muss sie fair sein und auf Solidarität beruhen.”
    Absolut nicht. Gibt keinen logischen Grund dafür.
    Um den Euro zu retten müßte man einfach nur aufhören damit, so viele zu drucken.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .