EU-Kommission will den EU-weiten Notstand ermöglichen

Von | 17. Juni 2021

Für den „Kampf gegen künftige Pandemien“ fordert die EU-Kommission mehr Macht, u.a. soll künftig auch ein EU-Notstand ausgerufen werden können. Wird dieser Kurs konsequent weiter verfolgt, droht den Bürgern der EU-Mitgliedsstaaten irgendwann der Grundrechtsentzug per Brüsseler Beschluss, ungeachtet der jeweiligen nationalen Beschlusslage oder der heimatlichen Verfassungsgarantien./ mehr

8 Gedanken zu „EU-Kommission will den EU-weiten Notstand ermöglichen

  1. sokrates9

    Bekämpfung von Fehl- und Desinformation ist ein wesentlicher Satz der in fast allen Papieren der EU und anderer Weltorganisationen zu finden ist! Warum wohl?? Einzige Möglichkeit Transparenz und Demokratie auszuschalten! Orwell hat das “Wahrheitsministerium ” genannt…
    Allein solches Anliegen zeigt klar auf in welche Richtung es geht.
    Ganzheitliches Handeln wäre natürlich problematisch: Wenn man jetzt sagen würde auf Grund der Zahlen handelt es sich um keine Pandemie, müsste man hinterfragen ob Notzulassungen noch zulässig sein, fehlt die Notzulassung müsste man Impfung einstellen…

  2. Johannes

    UvdL sagte man habe gemeinsam mehr erreicht als man es einzeln hätte können. Diese Aussage mit der Realität abgeglichen ergibt die zwingende Schlussfolgerung, in Großbritannien, Israel und Serbien ist wenig erreicht worden.

    Man habe gelernt was gut funktioniert hab und was man besser machen könne, bei zukünftigen Pandemien.

    Eine typische EU-Bürokratentechnik, man hat keine Fehler gemacht sondern, etwas hat irgendwie nicht gut funktioniert.
    Ich rate jedem Kanzler oder Ministerpräsidenten von der Semantik der EU zu lernen.
    Auch wenn es nichts bringt weil die Medien bei Nationalen Regierungschefs einen so unverbindlichen Umgang mit Fehlern nicht durchgehen ließen.

  3. CE___

    Hat denn wer etwas anderes erwartet aufgrund der Erfahrungen des Jahres 2020?

    Wo sich die meisten Menschen wie ein Huhn mit dem hingeworfenen Hut einfangen haben lassen.

    Ein jeder Autokrat oder Totalitarist, der ab jetzt nicht das Virus-Steckenpferd reitet, muss doch dumm sein.

    Und die Auswahl ist reichlich bei abertausenden an Viren und Bakterien und laufenden Mutationen.

    Praktisch auch wenn “Pandemie” nicht mehr an Fallsterblichkeit gekoppelt ist, sondern an, hüstel, nur mehr Infektionszahlen.

    Die man, wie man heute weiß, mit nicht validierten und gar nicht für so einen Einsatz vorgesehen “Tests” herum manipulieren kann, so wie man es gerade benötigt.

    Eigentlich ist es zum Lachen, wenn es nicht so traurig todernst wäre, wie die allermeisten Menschen ihren Verstand an der Garderobe abgegeben haben und sich für dumm und dämlich einlullen haben lassen bis heute.

  4. ProWien

    Als freiheitsliebender,liberaler Mensch müsste man doch den Austritt aus der EU schleunigst betreiben !
    Das sind wir unseren Kindern schuldig, die auch in Freiheit aufwachsen sollen.
    In der EU hat leider eine Kamarilla das sagen, die sehr an die P2 erinnert.
    Als kleines Land könnten wir, mit den richtigen Partnern ( z.B. Schweiz) viel eher ein selbstbestimmtes Leben
    führen, ohne die Schulden aller Südeuropäer mittragen zu müssen.

  5. hausfrau

    …… ungeachtet der jeweiligen nationalen Beschlusslage oder der heimatlichen Verfassungsgarantien….

    Wie uns die jüngste Vergangenheit deutlich gezeigt hat – sind die leider schon Makulatur. Eigentlich fast noch ärger, daß DAS kein Aufreger ist.

  6. Nightbird

    Dieser Artikel sollte uns die Einsicht bringen, diesem Verein schleunigst den Rücken zu kehren.

    @ ProWien

    Eine Art Union mit der Schweiz hatte ich schon von Anfang an im Hinterkopf.
    Dies wäre IMO eine weit bessere Idee gewesen.

    @ Hausfrau

    Daß das kein Aufreger ist, liegt daran, daß sich der Bürger nur wenig dafür interessiert, WAS mit ihm geschieht. sondern sich nur dann aufregt, wenn’s ihm letztendlich an den Kragen geht. Aber dann ist es bekanntlich zu spät.

    Die Reisefreiheit scheint dem Bürger das Allerwichtigste zu sein.
    Dafür lässt er sich sogar das letzte Hemd ausziehen.

  7. Nightbird

    @ Rado
    “Reisefreiheit gab es auch schon vor der EU.”
    Stimmt. Aber mit etwas mehr Auflagen als heute.
    Aber das ist den Meisten schon zuviel.
    Pass mitführen. Warten an der Grenze wegen Kontrollen. Vielleicht auch noch Zollkontrollen.

    Frage ich manche Leute, was an der EU so gut sein soll, kommen sie mir hauptsächlich mit dieser Ausrede.
    Gänzlich ignorierend, daß es vorher auch möglich ar, wie Du sagst.
    Und natürlich, daß Grenzen auch ihren Sinn& Nutzen haben.

    lG, Nightbird

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.