EU-Partner Iran: Hinrichtung von Kindern, Amputationen, Auspeitschungen

Laut einem Bericht von Amnesty International vom 26. Februar hat sich die Menschenrechtssituation im Iran “stark verschlechtert”. Warum betreibt die Europäische Union dann weiterhin eine Beschwichtigungspolitik mit einem System, das eine unerträgliche Menschenrechtsbilanz aufweist? Leider scheint Europa – trotz seiner endlosen Moral und Selbstgerechtigkeit – zum unmoralischsten Akteur der Welt geworden zu sein – wenn es das nicht bereits war. Die Europäische Union zum Beispiel setzt sich zu Unrecht dafür ein, dass sie das einzige liberale, demokratische und menschenrechtsbewusste Land im Nahen Osten schikaniert: Israel. Nicht die Türkei für die Besetzung Nordzyperns, China für die Auslöschung Tibets oder Pakistan für die Besetzung von Kaschmir. Europa und die korrupten Vereinten Nationen fassen die wahren Täter von Verbrechen gegen die Menschlichkeit wie China, Kuba, Russland, Türkei, Nordkorea, Nigeria oder Sudan, um nur einige zu nennen, hingegen mit Samthandschuhen an. mehr hier

6 comments

  1. Der Realist

    Auch die Türkei hat noch immer irgendeinen Status als Beitrittskandidat, auch dort gibt es nach europäischen Maßstäben enorme Defizite in Demokratie und Menschenrechten. Aber das schert die durchgebrannten glühenden Europäer in Brüssel nicht wirklich, Hauptsache sie können sich in Brüssel mästen und ihren Überlegenheitswahn ausleben, zählen sie sich doch zur absoluten Elite, dass sie irgendwo einmal falsch liegen könnten, kommt ihnen gar nicht erst in den Sinn.
    Auch Amnesty International listet stets brav irgendwelche Menschenrechtsmängel in verschiedensten Staaten auf, Entscheidungsgewalt hat diese Organisation aber keine, dazu kommen noch intellektuelle Defizite nationaler Vertreter.

  2. sokrates9

    Warum wird nirgends erwähnt dass es besonders islamische Länder sind in denen Folter und brutale Tötungsarten Hausbrauch sind??

  3. Falke

    Der Iran ist übrigens jener Staat, dem der (sozialdemokratische!) deutsche Bundespräsident Steinmeier die herzlichsten Glückwünsche zum 40. Jahrestag der “Revolution” überbrachte – und zwar nicht nur seine eigenen, sondern auch jene des (dazu ungefragten) deutschen Volkes.
    Eine Anmerkung: Nicht, dass ich grundsätzlich bezweifle, was im Iran geschieht. Ich würde mich nur nicht unbedingt darauf berufen, was Amnesty International so behauptet. Diese NGO hat sich nämlich in den letzten Jahren durchaus als linke, gutmenschliche und vor allem migationsfördernde Organisation betätigt, was ihrer Glaubwürdigkeit nachhaltig schadet. Ich erinnere nur an deren weltweit hinausposaunte künstliche Empörung, dass die 2015 zu uns geströmten illegalen Migrantenmassen sich keiner durchgehenden 5-Stern-Betreuung erfreuen konnten.

  4. astuga

    Die EU ist laut Selbstdarstellung eben keine militärische Großmacht, sondern eine mit Soft-Power.
    Damit sind dann wohl Rückgrat und Grundsätze gemeint…

  5. Rado

    Gab es beim Lockerbie Anschlag nicht auch Spuren zum Iran?
    Wie tief muss man gesunken sein, um sich solchen Leuten an den Hals zu werfen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .